Immobiliengutachter Kreis Heinsberg

Als Immobiliengutachter bin ich im Kreis Heinsberg mit der Immobilienbewertung beschäftigt und bewerte im Gebiet des Kreis Heinsberg auch Mieten und Pachten.

Der Kreis Heinsberg – Tief im Westen

Der Kreis Heinsberg ist die westlichste Region von ganz Deutschland, ihr am tiefsten im Westen gelegener Punkt ist die Gemeinde Selfkant.

Kreis Heinsberg

W. Jansen / pixelio.de

Dort prägt die Geilenkirchener Lehmplatte das Landschaftsbild, im Nordosten ist es die Schwalm-Nette-Platte. Im Südosten sieht man eher Bördelandschaften, die Erkelenzer Börde und das Baaler Riedeland sind Teile der Jülicher Börde. Diese Bördelandschaften gehören zur Niederrheinischen Bucht, während der übrige Kreis Heinsberg zum Niederrheinischen Tiefland gezählt wird. Von den insgesamt 171 Kilometern der Kreisgrenze sind beinahe 78 Kilometer an der niederländischen Grenze gelegen. Auf der Kreisfläche von 627,99 Quadratkilometern lebten im Jahr 2013 insgesamt 248.233 Menschen. Das entspricht einer Bevölkerungsdichte von 395 Einwohnern pro Quadratkilometer.

Immobilienmärkte im Kreis Heinsberg

Die Unterschiede von städtischen zu ländlichen Regionen im Kreis Heinsberg sind teilweise erheblich. Aus diesem Grund können die Immobiliengutachter keine allgemeingültigen Angaben zur Situation im Kreis Heinsberg machen. Die Informationen, welche der Immobiliensachverständige der Plattform Wohnungsbörse.net entnimmt, können dennoch einen Eindruck vom Immobilienstandort vermitteln:

• Erkelenz: 6,46 – 6,92 Euro/m²/Monat
• Heinsberg: 5,31 – 5,42 Euro/m²/Monat
• Hückelhoven: 5,64 – 6,21 Euro/m²/Monat
• Wegberg: 5,77 – 6,00 Euro/m²/Monat
• Geilenkirchen: 4,75 – 5,38 Euro/m²/Monat
• Übach-Palenberg: 5,34 – 5,58 Euro/m²/Monat
• Wassenberg: 5,49 – 6,72 Euro/m²/Monat
• Gangelt: 4,91 – 5,93 Euro/m²/Monat
• Selfkant: 6,07 – 6,58 Euro/m²/Monat
• Waldfeucht: 4,82 – 5,14 Euro/m²/Monat

Geografische Lage und Städte

Der Kreis Heinsberg liegt im Westen des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen und grenzt auf der deutschen Seite an die Kreise Viersen, Mönchengladbach und Düren. Weitere Berührungspunkte hat der Kreis mit der Städteregion Aachen und dem Rhein-Kreis Neuss. In den Niederlanden liegt die Provinz Limburg in seiner Nachbarschaft. Zum Kreis Heinsberg gehören sieben Städte und drei Gemeinden. Die größte Stadt im Kreis ist Erkelenz, hier leben 42.792 Bürger. Heinsberg liegt mit 40.908 Einwohnern an zweiter Stelle. Die Stadt Hückelhoven ist der Wohnort von 38.709 Bürgern, in Wegberg leben 27.713 Menschen. Geilenkirchen ist Heimstatt für 26.626 Bewohner und Übach-Palenberg hat eine Bevölkerung von 23.948 Einwohnern. Die kleinste Stadt im Kreis Heinsberg ist mit 17.182 Bürgern Wassenberg. Die größte Gemeinde ist Gangelt, hier zählt man 11.642 Einwohner. An zweiter Stelle folgt Selfkant mit 9.993 Bürgern, die kleinste Gemeinde ist Waldfeucht, hier leben nur 8.720 Menschen.

Verkehr

Die Anbindung an das Fernstraßennetz gewährleistet im Kreis Heinsberg die Bundesautobahn A46 von Heinsberg nach Düsseldorf. Damit haben die Kreisbewohner auch Anschluss an den nächstgelegenen internationalen Flughafen in Düsseldorf. Darüber hinaus gibt es im Kreis Heinsberg zwei bedeutende Schienenstrecken. Der Eiserne Rhein verkehrt von Mönchengladbach über Wegberg und Roermond nach Antwerpen. Außerdem verläuft die Bahnstrecke von Aachen nach Mönchengladbach durch das Kreisgebiet. Eine eisenbahnliche Besonderheit im Kreis Heinsberg ist die Selfkantbahn, eine Schmalspurbahn, die heute noch als Museumsbahn betrieben wird. Das Omnibus-Netz des Kreises gehört zum Aachener Verkehrsverbund.

Bildungsstandort Kreis Heinsberg

Im Kreis gibt es acht Hauptschulen, sieben Realschulen, sechs Gymnasien und drei Gesamtschulen. Eine eigene Hochschule hat der Kreis Heinsberg zwar nicht zu bieten, doch gibt es um das Kreisgebiet herum eine äußerst hohe Universitätendichte. Keiner, der in diesem Kreis zur Schule gegangen ist, hat es also weit bis zur nächsten Uni.

Die Wirtschaft im Kreis Heinsberg

Der Kreis Heinsberg profitiert als Wirtschaftsstandort vor allem von seiner günstigen Lage. Einerseits befindet man sich hier in der Technologieregion Aachen, andererseits hat der hiesige Wirtschaftsraum auch europäische Bedeutung. Die Zentrale Lage des Kreises Heinsberg gewährleistet die Anbindung an die umliegenden Wirtschaftsmetropolen im In- und Ausland. Die deutschen Städte Köln, Düsseldorf und Aachen sind in weniger als einer Stunde zu erreichen. Genauso schnell ist man von hier aus im niederländischen Maastricht oder im belgischen Lüttich. Das Ruhrgebiet ist weniger als zwei Stunden Fahrtzeit entfernt, ebenso wie Brüssel und das Ballungsgebiet Eindhoven. Die wirtschaftlich attraktive geografische Lage kombiniert der Kreis Heinsberg mit günstigen Baulandpreisen als Standortfaktor. Auch die hohe Wohnqualität der Region ist ein nicht zu vernachlässigender Wirtschaftsfaktor. Das zeigt sich unter anderem auch im Erfolg der drei Gründerzentren des Kreises. Die wichtigsten Arbeitgeber kommen vorwiegend aus der Logistikbranche. Das Kompetenzfeld Schienenfahrzeugtechnologie in Wegberg hat bereits international Anerkennung erfahren. Unter anderem wegen des dort angesiedelten Testcenters für die europäische Satellitennavigation Galileo. Im Jahr 2012 gab es im Kreis Heinsberg insgesamt 57.908 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte. 42,2 Prozent dieser Beschäftigten waren im Dienstleistungsgewerbe tätig, 31,3 Prozent arbeiteten im produzierenden Gewerbe. Die Bereiche Handel, Gastgewerbe, Verkehr und Lagerwirtschaft gaben 14.786 Menschen Arbeit, das entspricht einem Anteil von 25,5 Prozent aller Beschäftigten.

Bei Fragen rund um das Thema Immobilienbewertung am Niederrhein und im Kreis Heinsberg

kontaktieren Sie mich gern mit dem rechten Kontaktformular oder per Telefon 0 22 61/ 28 80 24. Ich berate Sie selbstverständlich kostenlos über die Möglichkeiten, die ich Ihnen als Immobiliengutachter für den Kreis Heinsberg eröffnen kann.

Comments are closed.