Immobiliengutachter Selters

Als Immobiliengutachter bin ich in Selters mit der Immobilienbewertung beschäftigt und bewerte in Selters auch Mieten und Pachten.

Immobilienstandort Selters

Bundesland: Rheinland-Pfalz
Einwohner: 16.187 (Stand: 2014)

Selters ist eine Verbandsgemeinde im Westerwaldkreis des Bundeslandes Rheinland-Pfalz und liegt im Westerwald zwischen Koblenz und Siegen.

Selters

Michael Baudy / pixelio.de

Zum Verband gehören die Stadt Selters als Verwaltungssitz und 20 weitere Ortsgemeinden. Die Bevölkerungszahlen der Verbandsgemeinde stiegen bis 2005 kontinuierlich an. Im Jahr 1970 lebten hier 11.949 Menschen, bis 1987 hatte sich diese Zahl schon bis auf 12.894 Einwohner gesteigert. 1997 gab es 15.942 Gemeindemitglieder und im Jahr 2005 zählte man 16.844 Bürger. Der letzte Stand von 2014 zeigt allerdings einen leichten Rückgang auf 16.187 Einwohner.

Immobilienpreise und Lagen in Selters

Dem aktuellen Mietspiegel der Plattform Wohnungsboerse.net entnehmen die Immobiliengutachter für die Verbandsgemeinde Selters einen durchschnittlichen Mietpreis von 4,68 Euro pro Quadratmeter. Die Preise unterlagen seit dem Jahr 2013 einigen Schwankungen. Eine Wohnung mit 60 Quadratmetern Fläche kostete im Jahr 2013 beispielsweise durchschnittlich noch 4,53 Euro. Bis zum Jahr 2014 ist der Preis bis auf 4,86 Euro gestiegen. Bis zum Jahr 2015 ist der Preis dann noch weiter bis auf 5,62 Euro angestiegen. Aktuell muss man für eine Wohnung dieser Größe sogar durchschnittlich schon 6,35 Euro pro Quadratmeter bezahlen. Eine Wohnung mit 100 Quadratmetern Fläche kostete in der Verbandsgemeinde Selters im Jahr 2013 noch 4,40 Euro pro Quadratmeter, bis zum Jahr 2014 ist der Preis kaum merklich bis auf 4,38 Euro gesunken. Im Jahr 2015 ist der Preis dann wieder bis auf 4,61 Euro pro Quadratmeter angestiegen. Der aktuelle Wert zeigt keine Veränderung mehr, der Preis hat sich nun bei durchschnittlich 4,61 Euro pro Quadratmeter eingependelt. Grundsätzlich liegen die Mietpreise für Wohnungen in der Verbandsgemeinde Selters unter den durchschnittlichen Vergleichspreisen für die gesamte Bundesrepublik Deutschland.

Kultur und Bildung

Der Tourismus der Verbandsgemeinde Selters ist vor allem von der umliegenden Mittelgebirgslandschaft des Westerwaldes geprägt. Ein beliebtes Ausflugsziel ist beispielsweise die Westerwälder Seenplatte mit ihren sieben Stauweihern. Es gibt hier aber auch einige architektonische Sehenswürdigkeiten. Eine der markantesten Burganlagen im ganzen Westerwald ist die Ruine Hartenfels. Die Burg wurde im 13. Jahrhundert als Schutz der historischen Handelsroute von Köln nach Frankfurt erbaut. Der Aussichtsturm Helleberg bietet aus einer Höhe von 521,3 Metern einen herrlichen Rundumblick über die abwechslungsreichen Landschaften des Westerwaldes. Das Museum in der Schule zeigt mit Exponaten aus der Zeit von 1890 bis 1960 die Geschichte des ländlichen Lebens in der Region. Für die allgemeine Bildung ihrer Schüler stellt die Verbandsgemeinde Selters drei Grundschulen und eine Integrierte Gesamtschule zur Verfügung.

Wirtschaft

Der Wirtschaftsstandort Selters profitiert vor allem von seiner exponierten geografischen Lage inmitten der Ballungsräume Rhein-Ruhr mit der Metropole Köln und Rhein-Main mit der Stadt Frankfurt. Hier haben sich vor allem mittelständische Betriebe angesiedelt. Die vorherrschenden Branchen am Standort sind der Maschinenbau, die Holzverarbeitung, die Kunststoffverarbeitung, die Textilindustrie, die Lederindustrie und der Freizeitbereich. Außerdem ist die Gegend um Selters für den Abbau von Naturwerksteinen bekannt. Auch heute noch wird in mehreren Steinbrüchen der sogenannte Selters-Trachyt abgebaut. Einer der wichtigsten Arbeitgeber am Standort sind die Schütz Werke, ein Unternehmen aus dem Bereich der Kunststoff- und Metallverarbeitung. Die Schütz GmbH & Co KGaA ist schon seit 1958 in Selters ansässig, als die Firma in der Stadt gegründet wurde.

Verkehrsanbindung

Die Verbandsgemeinde Selters ist über zwei nahegelegene Anschlussstellen zur Bundesautobahn A3 in das deutsche Fernstraßennetz eingebunden. Koblenz und Neuwied sind so in einer halben Stunde zu erreichen, nach Frankfurt und Köln beträgt die Fahrtzeit rund eine Stunde. Darüber hinaus verläuft die Bundesstraße B8 durch das Gemeindegebiet. Selters liegt an der Holzbachtalbahn von Siershahn nach Altenkirchen, hier findet jedoch bereits seit 1984 kein Personenverkehr mehr statt. Der öffentliche Nahverkehr wird daher ausschließlich mit Bussen abgewickelt. Es gibt unter anderem Verbindungen in die Städte Dierdorf, Hachenburg, Montabaur, Ransbach-Baumbach und Koblenz. Der nächstgelegene ICE-Bahnhof ist Montabaur, diesen erreicht man nach rund 15 Autominuten. Von hier aus liegen die internationalen Flughäfen Frankfurt und Köln-Bonn weniger als 30 Minuten Fahrtzeit entfernt.

Comments are closed.