Immobiliengutachter Neukirchen-Vluyn

Als Immobiliengutachter bin ich in Neukirchen-Vluyn mit der Immobilienbewertung beschäftigt und bewerte in Neukirchen-Vluyn auch Mieten und Pachten.

Immobilienstandort Neukirchen-Vluyn

Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Einwohner: 26.846 (Stand: 2013)

Die Stadt Neukirchen-Vluyn gehört zum Kreis Wesel des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen und liegt im westlichen Ruhrgebiet. Geografisch befindet man sich hier in der niederrheinischen Tiefebene.

Neukirchen-Vluyn

Dietmar Gerhard Exner / pixelio.de

Neukirchen-Vluyn liegt zwischen dem Rhein im Osten und dem Niederrheinischen Höhenzug im Westen, der aus einigen Moränenhügeln besteht. Die Stadt Moers liegt etwa fünf Kilometer im Osten. Neukirchen-Vluyn gliedert sich in insgesamt vier Stadtteile auf. Sie heißen Neukirchen, Niep, Vluynbusch und Vluyn. Die Bevölkerung der Stadt ist seit Ende der 1990er Jahre durch eine leicht rückläufige Entwicklung gekennzeichnet. Im Jahr 1998 lebten hier 28.300 Menschen, 2009 gab es in Neukirchen-Vluyn nur noch 27.627 Einwohner. Der letzte Stand aus dem Jahr 2013 bestätigt mit der Zahl 26.846 noch einmal den allmählichen Abwärtstrend.

Immobilienpreise und Lagen in Neukirchen-Vluyn

Dem aktuellen Mietspiegel der Plattform Wohnungsboerse.net entnehmen die Immobiliengutachter für die Stadt Neukirchen-Vluyn einen durchschnittlichen Mietpreis von 6,23 Euro pro Quadratmeter. Die Preise in der Stadt unterlagen seit dem Jahr 2011 einigen Schwankungen, sowohl nach oben als auch nach unten. Eine Wohnung mit 60 Quadratmetern Fläche kostete im Jahr 2011 beispielsweise durchschnittlich noch 5,66 Euro, im Jahr 2012 fiel der Preis dann bis auf 5,34 Euro ab. Bis zum Jahr 2013 ist der Preis aber wieder angestiegen und lag schließlich bei 6,57 Euro pro Quadratmeter. Das Jahr 2014 brachte nochmals einen leichten Einbruch auf durchschnittlich 5,71 Euro mit sich, aktuell muss man für eine Wohnung dieser Größe aber wieder 5,76 Euro pro Quadratmeter bezahlen. Eine Wohnung mit 100 Quadratmetern Fläche kostete in der Stadt Neukirchen-Vluyn im Jahr 2011 noch 5,61 Euro pro Quadratmeter, bis zum Jahr 2012 ist der Preis aber auf durchschnittlich 6,26 Euro gestiegen. Im Jahr 2013 ist der Preis dann wieder bis auf 5,43 Euro pro Quadratmeter gefallen. 2014 gab es einen erneuten deutlichen Preisanstieg zu verzeichnen, jetzt musste man für eine Wohnung dieser Größe durchschnittlich 7,30 Euro bezahlen. Der aktuelle Wert zeigt nochmals einen leichten Abfall, der Preis hat sich nun wieder auf 7,19 Euro pro Quadratmeter verringert.

Kultur und Bildung

Die Stadt Neukirchen-Vluyn hat ihren Besuchern einige historisch und architektonisch interessante Bauwerke zur Besichtigung anzubieten. Darunter sind vor allem Kirchen und die regional typischen Windmühlen. Das ortsgeschichtliche Museum in der Kulturhalle informiert über Neukirchen-Vluyn und seine Geschichte, außerdem gibt es im Rathaus ein Archiv als Informationsquelle. Sehenswert ist die Dorfkirche in Neukirchen aus dem 13. Jahrhundert. Das Schloss Bloemersheim stammt aus dem 16. Jahrhundert, das Wasserschloss stellt eine der beeindruckendsten Anlagen im Kreis dar. Leider ist es nur von außen zu besichtigen, mit Ausnahme von einigen kulturellen Veranstaltungen. Die historische Windmühle Dong wurde im 19. Jahrhundert erbaut. Ebenso die Dorfkirche im Ortsteil Vluyn. Für die allgemeine Bildung ihrer Schülersorgt die Stadt Neukirchen-Vluyn mit vier Grundschulen, einer Hauptschule, einer Realschule und einem Gymnasium. Die zwei Förderschulen am Ort ergänzen das allgemeine Bildungsangebot.

Wirtschaft

Nachdem im Jahre 1854 in Neukirchen-Vluyn bei Bohrungen erstmals Kohleflöze nachgewiesen wurden, hielt alsbald der Bergbau Einzug. Der Steinkohlebergbau beherrschte fortan die hiesige Wirtschaft und veränderte auch andere Aspekte der Region maßgeblich. Betroffen vom prägenden Einfluss des Bergbaus waren die Bevölkerungszahlen, die Beschäftigungssituation und nicht zuletzt auch die Siedlungsstruktur. Im Jahr 2001 nahm die Dominanz dieses Wirtschaftszweigs mit der Schließung der Zeche Niederburg ein Ende. An deren Stelle ist mittlerweile ein neues Gewerbegebiet entstanden. Heute prägen die Sparten Handwerk, Handel, Klimatechnik, Gastronomie, Dienstleistungen, Maschinenbau, Verfahrenstechnik, Textilindustrie, Computer und Druckindustrie den Standort Neukirchen-Vluyn. Der größte Arbeitgeber in der Stadt ist der Erziehungsverein. Der zweitgrößte Arbeitgeber ist die weltweit agierende TROX Group. Das Unternehmen ist führend in der Herstellung, Entwicklung und Vermarktung von Systemen und Komponenten zur Raumbelüftung und –klimatisierung. Im Jahr 2008 erzielte die in Neukirchen-Vluyn ansässige Firma nach eigenen Angaben einen Jahresumsatz von über 380 Millionen Euro.

Verkehrsanbindung

Die Stadt Neukirchen-Vluyn ist durch zwei Bundesautobahnen in das deutsche Fernstraßennetz eingebunden. Es bestehen Anschlussstellen zur A40 von Venlo nach Dortmund und zur A57 von Nimwegen nach Köln. Darüber hinaus verläuft die Bundesstraße B60 durch das Stadtgebiet. Der Schienenverkehr findet in Neukirchen-Vluyn nach der Schließung der Zeche Niederberg nur noch sehr eingeschränkt statt. Der öffentliche Nahverkehr wird mit Bussen bedient. Darunter sind auch Schnellbusse in die Städte Duisburg, Rheurdt, Moers und Rheinhausen. Der nächstgelegene internationale Flughafen ist Düsseldorf.

Bei Fragen rund um das Thema Immobilienbewertung im Ruhrgebiet, im Kreis Wesel und in Neukirchen-Vluyn

kontaktieren Sie mich gern mit dem rechts befindlichen Kontaktformular oder per Telefon 0 22 61/ 28 80 24. Ich berate Sie selbstverständlich kostenlos über die Möglichkeiten, die ich Ihnen als Immobiliengutachter für Neukirchen-Vluyn eröffnen kann.

Comments are closed.