Immobiliengutachter Heinsberg

Als Immobiliengutachter bin ich in Heinsberg mit der Immobilienbewertung beschäftigt und bewerte in Heinsberg auch Mieten und Pachten.

Immobilienstandort Heinsberg

Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Einwohner: 40.908 (Stand: 2013)

Heinsberg ist die Kreisstadt des gleichnamigen Landkreises im Bundesland Nordrhein-Westfalen und liegt am südwestlichen Rand des Rurtales.

Heinsberg

W. Jansen / pixelio.de

Der Fluss Rur trennt Heinsberg auf östlicher Seite von den Nachbarstädten Hückelhoven und Wassenberg. Weitere Nachbargemeinden sind Geilenkirchen, Gangelt, Waldfeucht und das niederländische Roerdalen. Mönchengladbach liegt in rund 32 Kilometer Entfernung im Nordosten von Heinsberg, in die Stadt Aachen sind es rund 35 Kilometer in südlicher Richtung. Die Kreisstadt teilt sich neben dem Hauptort in die 12 Bezirke Aphoven/Laffeld, Dremmen, Karken, Kempen, Kirchhoven, Lieck, Oberbruch, Porselen, Randerath, Schafhausen, Unterbruch und Waldenrath auf.

Immobilienpreise und Lagen in Heinsberg

Dem aktuellen Mietspiegel der Plattform Wohnungsboerse.net entnehmen die Immobiliengutachter für die Stadt Heinsberg einen durchschnittlichen Mietpreis von 5,50 Euro pro Quadratmeter. Die Preise in der Stadt unterlagen seit dem Jahr 2011 einigen Schwankungen. Eine Wohnung mit 60 Quadratmetern Fläche kostete im Jahr 2011 beispielsweise durchschnittlich noch 5,29 Euro, im Jahr 2012 stieg der Preis dann auf 5,47 Euro pro Quadratmeter an. Bis zum Jahr 2013 ist der Preis dann auf 5,23 Euro abgesunken. Das Jahr 2014 brachte wieder eine Steigerung auf durchschnittlich 5,39 Euro mit sich, aktuell muss man für eine Wohnung dieser Größe sogar durchschnittlich 5,65 Euro pro Quadratmeter bezahlen. Eine Wohnung mit 100 Quadratmetern Fläche kostete in der Stadt Heinsberg im Jahr 2011 noch 4,63 Euro pro Quadratmeter, bis zum Jahr 2012 ist der Preis aber auf durchschnittlich 5,43 Euro gestiegen. Im Jahr 2013 ist der Preis dann wieder auf 5,23 Euro pro Quadratmeter gefallen. 2014 gab es einen weiteren Preisanstieg zu verzeichnen, jetzt musste man für eine Wohnung dieser Größe durchschnittlich 5,92 Euro bezahlen. Der aktuelle Wert zeigt einen erneuten Abfall, der Preis hat sich nun wieder auf 5,39 Euro pro Quadratmeter verringert.

Kultur und Bildung

Die Stiftskirche St. Gangolf in Heinsberg wird im Volksmund auch Selfkant-Dom genannt. Die dreischiffige Hallenkirche (s. Bild oben) aus dem 15. Jahrhundert besitzt noch eine Krypta ihres Vorgängerbaus, die aus der Mitte des 12. Jahrhunderts stammt. Im Inneren der Stiftskirche werden die Reliquien der heiligen Hedwig von Andechs verwahrt. In Heinsberg sind noch einige Teile der ehemaligen mittelalterlichen Stadtbefestigung erhalten. Dazu gehören zwei Wehrtürme und Reste der Stadtmauer. Auf der oberen Hochstraße von Heinsberg kann man ein interessantes Gebäude-Ensemble besichtigen. Es besteht aus der Propstei, dem Lennartzschen Haus aus dem 15. Jahrhundert und dem Torborgenhaus, das im 16. Jahrhundert erbaut wurde. Dort ist auch das BEGAS HAUS untergebracht, ein Museum für Kunst und Regionalgeschichte. Am Haus Lennartz kann man einen herrlichen gotischen Fries mit hübschem Figurenschmuck bewundern. Die Propstei und das Torbogenhaus wurden im 18. Jahrhundert vom Aachener Baumeister Johann Josef Couven barock umgestaltet. An der Hochstraße steht außerdem eines der wenigen erhalten gebliebenen Bürgerhäuser der Stadt. Nach einem Stadtbrand wurde es im Jahre 1636 wieder aufgebaut und beeindruckt heute mit seiner barocken Front aus dem 18. Jahrhundert. Im Westen der Stadt kann man neben dem Klosterhof das sogenannte Schlangenkapellchen besichtigen. Der kleine barocke Ziegelbau stammt entweder aus dem 17. oder aus dem 18. Jahrhundert. Für die allgemeine Bildung ihrer Schüler sorgt die Stadt Heinsberg mit elf Grundschulen, zwei Hauptschulen, zwei Realschulen und einem Gymnasium. Zwei Förderschulen für lernbehinderte und geistig behinderte Schüler runden das allgemeine Bildungsangebot ab.

Wirtschaft

Der Wirtschaftsstandort Heinsberg ist für die Ansiedlung von Unternehmen nicht nur durch seine günstige geografische Lage, sondern auch durch die gute Verkehrsanbindung und die niedrigen Gewerbesteuersätze attraktiv. Der Kreis Heinsberg wird in Folge des Strukturwandels als ehemalige Zechenregion im Rahmen der ‚Gemeinschaftsaufgabe Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur‘ von Bund und Ländern gefördert. Ein wichtiger Arbeitgeber am Standort ist das Chemie-Unternehmen Enka GmbH & Co KG. Auch der Werkzeughersteller Hazet-Werk Hermann Zerver GmbH & Co KG ist in Heinsberg ansässig. Die Sera GmbH beschäftigt sich am Standort mit der Herstellung in den Bereichen Aquaristik, Gartenteich und Terraristik und vertreibt ihre Produkte weltweit.

Verkehrsanbindung

Die Stadt Heinsberg ist über die Bundesautobahn A46 in das deutsche Fernstraßennetz eingebunden. Darüber hinaus verläuft die Bundesstraße B221 durch das Stadtgebiet. Der hiesige Bahnhof liegt an der Schienenstrecke von Heinsberg nach Lindern, der sogenannten Wurmtalbahn. Von Lindern aus bestehen Anschlussmöglichkeiten nach Aachen und Mönchengladbach. Der öffentliche Nahverkehr wird ansonsten mit Bussen bedient. Stündliche Verbindungen bestehen beispielsweise nach Geilenkirchen und zum Bahnhof Erkelenz. Der nächstgelegene internationale Flughafen ist Düsseldorf.

Bei Fragen rund um das Thema Immobilienbewertung in der Region Aachen, im Kreis Heinsberg und in Heinsberg

kontaktieren Sie mich gern mit dem rechts befindlichen Kontaktformular oder per Telefon 0 22 61/ 28 80 24. Ich berate Sie selbstverständlich kostenlos über die Möglichkeiten, die ich Ihnen als Immobiliengutachter für Heinsberg eröffnen kann.

Comments are closed.