Immobiliengutachter Bochum

Als Immobiliengutachter bin ich in Bochum mit der Immobilienbewertung beschäftigt und bewerte in Bochum auch Mieten und Pachten.

Immobilienstandort Bochum

Bochum liegt im Bundesland Nordrhein-Westfalen inmitten des mittleren Ruhrgebietes. Die zweitgrößte Stadt in Westfalen ist bereits seit dem Jahr 1905 Großstadt, als die Marke der 100.000 Einwohner zum ersten Mal überschritten wurde.

Bochum

Niko Korte / pixelio.de

Bochum ist zudem eine der 20 größten Städte in Deutschland. Überregional bekannt ist die Stadt für ihre Hochschulen mit insgesamt mehr als 40.000 Studenten, besonders renommiert ist die Ruhr-Universität (s. Bild). Berühmtheit erlangte Bochum auch mit dem weltweit erfolgreichsten Musical Starlight Express. Der Bochumer Landrücken, auf dem die Stadt liegt, ist ein Teil der Ruhrhöhen, die sich zwischen den Flüssen Emscher und Ruhr entlang ziehen. Gleichmäßige Gefälle und Steigungen prägen hier die Landschaft, der höchste Punkt im Stadtgebiet ist der Stiepel mit 196 Metern. Das Stadtbild wurde auch durch die Zerstörungen im Zweiten Weltkrieg entscheidend geprägt. Die Hälfte der Bevölkerung Bochums fiel den Bomben zum Opfer, erst im Jahr 1952 gab es in der Stadt wieder genauso viele Bürger wie vor dem Krieg. Ihren historischen Höchststand von 417.336 erreichte die Einwohnerzahl im Jahr 1975 nach der Eingemeindung von Wattenscheid. Seit den 1990er Jahren sinken jedoch die Bevölkerungszahlen in Bochum. Während es hier im Jahr 1993 noch 401.129 Einwohner gab, war die Zahl bis zum Jahr 2002 bereits auf 388.869 zurückgegangen. Im Jahr 2008 lebten dann nur noch 378.596 Menschen in Bochum und der letzte Stand von 2013 besagt eine Zahl von 361.734 Bürgern. Auf einer Fläche von 145,66 Quadratkilometern entspricht das einer Bevölkerungsdichte von 2.483 Einwohnern pro Quadratkilometer. Die Prognosen der Bertelsmannstiftung sehen einen weiteren Rückgang voraus. Demnach soll die Bevölkerung von Bochum bis zum Jahr 2030 auf 337.620 Bewohner schrumpfen.

Immobilienpreise und Lagen in Bochum

Dem aktuellen Mietspiegel der Plattform Wohnungsboerse.net entnehmen die Immobiliengutachter für die Stadt Bochum einen durchschnittlichen Mietpreis von 6,01 Euro pro Quadratmeter. Die Preise in der Stadt sind seit dem Jahr 2011 kontinuierlich gestiegen. Eine Wohnung mit 60 Quadratmetern Fläche kostete im Jahr 2011 beispielsweise durchschnittlich noch 5,39 Euro, im Jahr 2012 musste man dafür bereits 5,45 Euro pro Quadratmeter bezahlen. Bis zum Jahr 2013 ist der Preis noch weiter auf 5,68 Euro gestiegen, aktuell liegt er bei 6,05 Euro pro Quadratmeter. Eine Wohnung mit 100 Quadratmetern Fläche kostete in Bochum im Jahr 2011 noch 5,75 Euro pro Quadratmeter. Im Jahr 2012 musste man dafür im Durchschnitt schon 5,79 Euro pro Quadratmeter bezahlen, bis 2013 ist der Preis dann noch weiter auf 6,04 Euro gestiegen. Aktuell hat der Preis für diese Wohnungsgröße nochmals angezogen und liegt momentan bei 6,20 Euro. Die teuersten Wohnungen von Bochum liegen im Stadtteil Stiepel, dort zahlen die Mieter im Schnitt 8,21 Euro pro Quadratmeter. Am günstigsten wohnt man in Hordel, wo eine Mietwohnung durchschnittlich nur 4,83 Euro kostet.

Sehenswertes in der kreisfreien Stadt Bochum

Die bekanntesten Sehenswürdigkeiten von Bochum sind das Deutsche Bergbaumuseum, das Schauspielhaus, das Planetarium und das Eisenbahnmuseum. Die Stadt hat ihren Besuchern aber auch interessante sakrale und profane Bauwerke zu bieten. Das Rathaus hat beispielsweise einen Innenhof mit Glockenturm, dessen Glocke bereits im Jahr 1867 auf der Weltausstellung in Paris Furore machte. Die älteste Kirche von Bochum ist die Propsteikirche St. Peter und Paul, deren Bau schon im Jahr 785 begann. Seitdem wurde sie mehrfach umgestaltet, zu sehen gibt es dort beispielsweise einen romanischen Taufstein von 1175 und einen Hochaltar aus dem Jahr 1352. Ein bekannter Wallfahrtsort ist das Zisterzienserkloster mit der Wallfahrtskirche St. Marien im Stadtteil Stiepel. Die Kirchengemeinde wurde 885 erstmals urkundlich erwähnt und zählt somit zu den ältesten Gründungen des gesamten Ruhrgebietes. Etwa 70.000 Gläubige pilgern jedes Jahr hierher. Eines der bedeutendsten Gebäude, welche nach dem Krieg im Rahmen des Wiederaufbaus geplant wurden, ist der Hauptbahnhof des Architekten Ruhl. Außerdem zählen das Stadtwerkehochhaus und die Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie des Architekten Keilmann dazu.

Bochum als Bildungsstandort

Bochum ist ein bedeutender Bildungsstandort, neun Hochschulen und Hochschuldependancen sind hier angesiedelt. Die Ruhr-Universität ist die größte Campus-Universität von ganz Deutschland. Die Hochschule Bochum ist ein Zusammenschluss verschiedener Ingenieur- und Wirtschaftsschulen. Die Technische Fachhochschule Georg Agricola ging aus der Bochumer Bergschule hervor. Die Evangelische Fachhochschule Rheinland-Westfalen-Lippe wird von verschiedenen kirchlichen und diakonischen Einrichtungen betrieben. Die EBZ Business School ist eine private Fachhochschule. Die Hochschule für Gesundheit soll künftig in den Gesundheitscampus integriert werden. Die Fachhochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung Berlin hat ebenfalls einen Sitz in Bochum. Die Schauspielschule Bochum ist der Folkwang Hochschule angegliedert. Die FOM Hochschule für Oekonomie & Management unterhält ein Studienzentrum in der Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie Bochum.

Bochum als Wirtschaftsstandort

In Folge des Niedergangs der Bergbauregion hat sich der Wirtschaftsstandort Bochum zu einem Dienstleistungsschwerpunkt entwickelt. Aus der ehemals glorreichen Bergbauvergangenheit sind der Stadt einige Bergbauinstitutionen geblieben. In Bochum sitzen zahlreiche bekannte Unternehmen. Darunter sind beispielsweise der Hauptsitz der ARAL AG, das bundesweit größte Immobilienunternehmen die Deutsche Annington GmbH, die FABER Lotto-Service KG, die GLS Bank, der Wetterdienst Meteomedia GmbH, der TV-Anbieter QVC Call Center GmbH & Co KG, Thyssen Krupp, United Cinemas International und selbstverständlich die Adam Opel AG, die so etwas wie ein Synonym für Bochum ist.

Verkehrsanbindung

Durch das Stadtgebiet von Bochum verlaufen drei Bundesautobahnen. Die A40 führt von Dortmund ins niederländische Venlo, die A43 von Münster nach Wuppertal und auf der A44 kann man von Aachen nach Kassel fahren. Der Bochumer Ring ist eine autobahnähnliche Schnellstraße. Die drei Bundesstraßen durch die Stadt sind die B51 von Osnabrück nach Trier, die B226 von Hagen nach Gelsenkirchen und die B235 von Datteln nach Witten. Die zehn Bahnhöfe von Bochum sind mit den umliegenden Städten hervorragend vernetzt. Der Hauptbahnhof bietet zudem Anschluss an das Fernnetz der Deutschen Bahn und ist Haltepunkt für ICE- und IC-Verbindungen. Der öffentliche Nahverkehr wird durch die U-Bahn, die Straßenbahn und das Busnetz bedient. Der nächstgelegene Flughafen von Bochum aus ist Essen/Mülheim in 27 Kilometern Entfernung. Der Flughafen Dortmund ist 31 Kilometer entfernt. Zum internationalen Flughafen in Düsseldorf sind es 47 Kilometer, dorthin bestehen Verbindungen über die S-Bahn und die Regionalbahn, außerdem gibt es ICE- und IC-Anschlüsse.

Bei Fragen rund um das Thema Immobilienbewertung im Ruhrgebiet und in Bochum

kontaktieren Sie mich gern mit nachfolgendem Kontaktformular oder per Telefon 0 22 61/ 28 80 24. Ich berate Sie selbstverständlich kostenlos über die Möglichkeiten, die ich Ihnen als Immobiliengutachter für Bochum eröffnen kann.

Comments are closed.