Immobiliengutachter Erkelenz

Als Immobiliengutachter bin ich in Erkelenz mit der Immobilienbewertung beschäftigt und bewerte in Erkelenz auch Mieten und Pachten.

Immobilienstandort Erkelenz

Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Einwohner: 42.792 (Stand: 2013)

Erkelenz ist die größte Stadt im Kreis Heinsberg des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen und liegt im Rheinland am nördlichen Rand der Kölner Bucht.

Erkelenz

Thomas Max Müller / pixelio.de

Das mehr als tausend Jahre alte Erkelenz wird heute durch den Braunkohletagebau Garzweiler II in seinem Stadtbild radikal verändert. Rund 5000 Bewohner von zehn Orten sollen bis 2045 umgesiedelt werden. Der Stadtteil Pesch wurde bereits im Jahr 2010 abgerissen und seine Bürger auf neue Standorte verteilt. Die Naturumgebung von Erkelenz ist durch die Landwirtschaft in der Jülich-Zülpicher Börde geprägt. 77 Prozent der Stadtfläche werden auch heute noch landwirtschaftlich genutzt. Die Bevölkerungszahlen hatten sich bis zur Jahrtausendwende stetig nach oben entwickelt, dann stagnierten sie einige Jahre lang. Im Jahr 2005 lebten 44.600 Menschen in Erkelenz, 2010 gab es 44.400 Stadtbürger. Der letzte Stand aus dem Jahr 2013 zeigt jedoch einen Bevölkerungsrückgang auf. Damals hatte Erkelenz nur noch 42.792 Einwohner.

Immobilienpreise und Lagen in Erkelenz

Dem aktuellen Mietspiegel der Plattform Wohnungsboerse.net entnehmen die Immobiliengutachter für die Stadt Erkelenz einen durchschnittlichen Mietpreis von 6,73 Euro pro Quadratmeter. Die Preise in der Stadt unterlagen seit dem Jahr 2011 einigen Schwankungen. Eine Wohnung mit 60 Quadratmetern Fläche kostete im Jahr 2011 beispielsweise durchschnittlich noch 6,11 Euro, im Jahr 2012 fiel der Preis dann auf 5,64 Euro ab. Bis zum Jahr 2013 ist der Preis dann wieder auf 6,12 Euro gestiegen. Das Jahr 2014 brachte keine große Veränderung ein, der Preis lag jetzt bei 6,11 Euro. Aktuell muss man für eine Wohnung dieser Größe aber nur noch 6,02 Euro pro Quadratmeter bezahlen. Eine Wohnung mit 100 Quadratmetern Fläche kostete in der Stadt Erkelenz im Jahr 2011 noch 6,05 Euro pro Quadratmeter, bis zum Jahr 2012 ist der Preis auf 5,28 Euro gefallen. Im Jahr 2013 ist der Preis dann aber wieder auf 5,40 Euro pro Quadratmeter angestiegen. 2014 gab es einen weiteren Preisanstieg zu verzeichnen, jetzt musste man für eine Wohnung dieser Größe 5,77 Euro bezahlen. Der aktuelle Wert zeigt einen erneuten Anstieg, der Preis hat sich nochmals auf durchschnittlich 6,52 Euro pro Quadratmeter erhöht.

Kultur und Bildung

Die Stadt Erkelenz hat ihren Besuchern einige historisch und architektonisch interessante Bauwerke zur Besichtigung anzubieten. Die katholische Pfarrkirche St. Lambertus hatte drei Vorgängerbauten, die bis ins 11. Jahrhundert zurückgehen. Ihr flandrischer Kirchturm beeindruckt mit 83 Metern Höhe. Die ehemalige Stadtmauer ist noch in Teilen erhalten geblieben, die Burg ist bereits seit 1674 nur noch eine Ruine. Das Alte Rathaus der Stadt Erkelenz stammt aus dem Jahre 1546, der Vorgängerbau wurde 1540 bei einem Stadtbrand zerstört. Nach weiteren Beschädigungen durch den Zweiten Weltkrieg wurde das Gebäude 1956 nochmals wieder aufgebaut. Besonders beeindruckend ist das Glockenspiel mit seinen 24 Bronzeglocken. Die Leonhardskapelle wurde im Jahre 1540 erstmals urkundlich erwähnt. Das ehemalige Sakralgebäude dient heute kulturellen Zwecken. Das Haus Spiess wurde mit seinen drei Flügeln im Jahre 1806 vom Architekten Johann Joseph Couven mit klassizistischen und barocken Elementen konzipiert. Die Blancken-Mühle aus dem Jahre 1799 war bis zum Ende des 19. Jahrhunderts in Betrieb und befindet sich heute im Privatbesitz. Für die allgemeine Bildung ihrer Schüler sorgt die Stadt Erkelenz mit acht Grundschulen, einer Hauptschule, einer Realschule und zwei Gymnasien. Eine Förderschule ergänzt das allgemeine Bildungsangebot des Standortes.

Wirtschaft

Der Wirtschaftsstandort Erkelenz weist eine breit gefächerte Branchenstruktur auf. Im Bereich des produzierenden Gewerbe und des Handwerks gibt es in der Stadt rund 300 Betriebe. Bei der Produktion liegt der Schwerpunkt auf der Sparte Maschinenbau. Einer der wichtigsten Arbeitgeber des Standortes stammt aus dieser Sparte. Die Wirth Maschinen- und Bohrgerätefabrik beschäftigt in Erkelenz mehr als 480 Mitarbeiter. Im gleichen Bereich ist die Firma Hegenscheidt tätig, sie stellt am Standort mit rund 330 Mitarbeitern unter anderem Radsatzbearbeitungsmaschinen her. Weitere in Erkelenz ansässige Unternehmen sind die Statz Hosenfabrik und Hellwig Boote. Die Firma Leeser produziert Gummiprofile für technische Anwendungen und beschäftigt dafür über 150 Mitarbeiter. Darüber hinaus gibt es am Standort rund 800 Dienstleistungsbetriebe, Geschäfte und Büros. 350 davon sind Einzelhandelsbetriebe. Im Jahr 2009 zählte man in der Stadt Erkelenz insgesamt 10.709 sozialversicherungspflichtig beschäftigte Arbeitnehmer. 42 Prozent davon waren im Dienstleistungsgewerbe, 31 Prozent im produzierenden Gewerbe tätig. Die Arbeitslosenquote liegt am Standort durchschnittlich bei 12 Prozent.

Verkehrsanbindung

Die Stadt Erkelenz ist über die Bundesautobahnen A46, A61 und A44 hervorragend in das deutsche Fernstraßennetz eingebunden. Darüber hinaus verläuft die Bundesstraße B57 durch das Stadtgebiet. Der hiesige Bahnhof liegt an der Schienenstrecke von Aachen nach Mönchengladbach und stellt deren wichtigsten Haltepunkt dar. Ansonsten wird der öffentliche Nahverkehr in der Stadt mit Bussen bedient. Der nächstgelegene internationale Flughafen ist Düsseldorf.

Bei Fragen rund um das Thema Immobilienbewertung in der Region Aachen, im Kreis Heinsberg und in Erkelenz

kontaktieren Sie mich gern mit dem rechts befindlichen Kontaktformular oder per Telefon 0 22 61/ 28 80 24. Ich berate Sie selbstverständlich kostenlos über die Möglichkeiten, die ich Ihnen als Immobiliengutachter für Erkelenz eröffnen kann.

Comments are closed.