Immobiliengutachter Solingen

Als Immobiliengutachter bin ich in Solingen mit der Immobilienbewertung beschäftigt und bewerte in Solingen auch Mieten und Pachten.

Immobilienstandort Solingen

Solingen bildet zusammen mit Wuppertal und Remscheid das Bergische Städtedreieck.

Solingen

Thomas Max Müller / pixelio.de

Die Stadt ist mit ihren 155.768 Einwohnern die zweitgrößte bergische Stadt, aber nur etwa halb so groß wie Wuppertal. Die Einwohner von Solingen leben auf einer Fläche von 89,55 Quadratkilometern, die Bevölkerungsdichte beträgt also 1.739 Einwohner pro Quadratkilometer. Die kreisfreie Stadt liegt im Regierungsbezirk Düsseldorf des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen. Sie ist Teil der Metropolregion Rhein-Ruhr, die den größten polyzentrischen Verdichtungsraum von ganz Deutschland darstellt. Solingen führt als Zentrum der deutschen Schneidwarenindustrie die offizielle Bezeichnung Klingenstadt. Trotzdem Solingen vorwiegend als Industriestandort bekannt geworden ist, werden rund 50 Prozent des Stadtgebiets landwirtschaftlich, gärtnerisch oder forstwirtschaftlich genutzt. Es gibt insgesamt fünf Stadtteile, sie heißen Gräfrath, Wald, Solingen-Mitte, Burg-Höhscheid und Ohligs-Aufderhöhe-Merscheid. Die Einwohnerzahl überschritt im Jahr 1929 durch Zusammenschlüsse erstmals die Grenze der 100.000 und machte Solingen somit zur Großstadt. Ihren historischen Höchststand erreichte die Zahl im Jahr 1972 mit 177.899 Bürgern. Seitdem nahm die Bevölkerung kontinuierlich ab und pendelte sich schließlich um den Wert von 160.000 ein. Seit der Volkszählung im Jahr 2011 wird die Einwohnerzahl von Solingen mit Werten um die 155.000 angegeben.

Immobilienpreise und Lagen in Solingen

Dem aktuellen Mietspiegel der Plattform Wohnungsboerse.net entnehmen die Immobiliengutachter für die Stadt Solingen einen durchschnittlichen Mietpreis von 6,23 Euro pro Quadratmeter. Die Preise in der Stadt sind seit dem Jahr 2011 kontinuierlich gestiegen. Eine Wohnung mit 60 Quadratmetern Fläche kostete im Jahr 2011 beispielsweise durchschnittlich noch 5,58 Euro, im Jahr 2012 dann aber schon 5,68 Euro pro Quadratmeter. Bis zum Jahr 2013 zog der Preis weiter auf 5,99 Euro an. Danach ist der Durchschnittspreis für diese Wohnungsgröße nochmals angestiegen und liegt aktuell bei 6,06 Euro pro Quadratmeter. Die teuersten Wohnungen von Solingen liegen im Stadtteil Gräfrath, dort zahlen die Mieter im Schnitt 6,66 Euro pro Quadratmeter. Am günstigsten wohnt man in Wald, wo eine Mietwohnung durchschnittlich nur 5,82 Euro kostet.

Die Kultur in Solingen

Als offizielle Klingenstadt verfügt Solingen selbstverständlich auch über ein Klingenmuseum. Im ehemaligen Kloster in Gräfrath kann man sowohl historische Waffen als auch Bestecke aus Solinger Produktion bewundern. Weitere Schwerter sind im Bergischen Museum zu besichtigen, wo das Leben der mittelalterlichen Ritterschaft dokumentiert wird. An vielen Orten der Stadt können die Besucher in die Industriegeschichte Solingens zurück blicken. Darunter sind das LVR Industriemuseum mit Gesenkschmiede und das Schleifermuseum Balkhauser Kotten. Das einzigartige Museum Plagiarius findet man in den Güterhallen des ehemaligen Hauptbahnhofs, es hat sich dem Kampf gegen die Produktpiraterie verschrieben. Neben interessanten Museen gibt es in Solingen aber auch einige attraktive Bauwerke zu besichtigen. Das Wahrzeichen der Innenstadt ist die St. Clemens Kirche mit ihren beiden markanten Turmspitzen aus Sichtbeton. Ein weiteres Solinger Wahrzeichen außerhalb der Stadt ist das Schloss Burg aus dem 12. Jahrhundert. Ein imposantes und überregional bekanntes Bauwerk ist auch die Müngstener Brücke, die Solingen mit Remscheid über die Wupper hinweg verbindet. Im Stadtteil Gräfrath ist der historische Marktplatz eine weitere attraktive Sehenswürdigkeit. Ein Überbleibsel der industriellen Vergangenheit Solingens sind die über die gesamte Stadt verteilten Fabrikantenvillen aus dem 18. Jahrhundert. Ein besonders gut erhaltenes Beispiel dafür ist das Haus Kirschheide, welches heute als Standesamt fungiert. Das älteste Gebäude der Stadt ist die Walder Kirche mit ihrem romanischen Turm aus dem 12. Jahrhundert. Mit mehr als 600 Jahren ist die Rupelrather Kapelle St. Reinoldi das zweitälteste Bauwerk von Solingen.

Solingen als Bildungsstandort

In Solingen ist für die Bildung der Bürger bestens gesorgt, alle Schulformen sind mit mehreren Häusern hier vertreten. Es gibt 24 Grundschulen, drei Realschulen, vier Gesamtschulen und vier Gymnasien. Außerdem sind sechs Förderschulen am Ort. Eine Hochschule hat Solingen nicht zu bieten, das Städtische Klinikum fungiert jedoch als Lehrkrankenhaus für die Studenten der Universität Köln.

Solingen als Wirtschaftsstandort

Wie schon im Mittelalter ist Solingen auch heute noch die Klingenstadt. Die Schneidwarenindustrie dominiert den Wirtschaftsstandort ganz eindeutig. Bekannte Messerhersteller wie die Unternehmen Zwilling, Wüsthof oder Böker haben hier ihren Sitz. Aber auch zahlreiche kleinere Betriebe der Branche sind in Solingen vertreten. Die Tradition der Klingenherstellung besteht geht hier bis ins Jahr 1363 zurück. Internationale Rasierklingenhersteller wie die Marke Wilkinson Sword führen die erfolgreiche Solinger Klingengeschichte bis heute fort. Aber auch Betriebe der metall- und kunststoffverarbeitenden Industrie sowie Automobilzulieferer wie die Kronprinz AG wird von dem Immobiliengutachter in Solingen beobachtet. Zu den wichtigsten Arbeitgebern der Stadt zählen ferner die BIA Kunststoff & Galvanotechnik, die Borbet Solingen GmbH, die C. Rob. Hammerstein GmbH & Co. KG, der Süßwarenhersteller Haribo, die item Industrietechnik GmbH und der Versandhändler Walbusch GmbH & Co. KG.

Verkehrsanbindung

Obwohl die Anschlussstellen der Bundesautobahnen sämtlich außerhalb des Stadtgebiets liegen, ist Solingen gut an das deutsche Fernverkehrsnetz angebunden. Über die Anschlussstelle 20 ist die Stadt mit der Autobahn A3 von Köln nach Oberhausen verbunden. Die Anschlussstelle 30 verbindet Solingen mit der A46 von Düsseldorf nach Wuppertal. Die Autobahn A1 von Köln nach Dortmund führt über die Anschlussstelle 96 nach Solingen. Durch das Stadtgebiet verlaufen die Bundesstraßen B229 und B224. Der Solinger Hauptbahnhof liegt im Stadtteil Ohligs und ist über Regionalzüge mit den Städten Wuppertal, Hagen, Münster, Köln und Krefeld verbunden. Hier verkehren aber auch die Züge des S-Bahn Netzes Rhein-Ruhr. Darüber hinaus ist der Bahnhof ICE Haltepunkt. Eine Besonderheit des Solinger öffentlichen Nahverkehrs ist der Oberleitungsbus. Nur drei Städte in ganz Deutschland verfügen über ein solches System, Solingen betreibt das größte. Weitere Buslinien bringen die Bürger im Stadtgebiet an ihr Ziel. Der nächstgelegene internationale Flughafen für die Solinger liegt in Düsseldorf.

Bei Fragen rund um das Thema Immobilienbewertung im Bergischen Land und in Solingen

kontaktieren Sie mich gern mit dem rechten Kontaktformular oder per Telefon 0 22 61/ 28 80 24. Ich berate Sie selbstverständlich kostenlos über die Möglichkeiten, die ich Ihnen als Immobiliengutachter für Solingen eröffnen kann.

Comments are closed.