Immobiliengutachter Aachen

Als Immobiliengutachter bin ich in Aachen mit der Immobilienbewertung beschäftigt und bewerte in Aachen auch Mieten und Pachten.

Immobilienstandort Aachen

Aachen ist die westlichste Großstadt Deutschlands,

Aachen

Stephan Schmied / pixelio.de

schon im Jahr 1890 wurde die Einwohnerzahl von 100.000 überschritten. Die Stadt liegt im Grenzgebiet der Niederlande und Belgien. Sie bildet das Zentrum des Dreiländerecks und ist Teil der Euregio Maas-Rhein. Um Aachen herum finden sich reizvolle Landschaften wie die Eifel, das Rheinische Schiefergebirge, das Hohe Venn und die Ardennen. Bekannt ist die geschichtsträchtige Stadt vor allem für ihre kulturellen, archäologischen und architektonischen Relikte, die bis in die Jungsteinzeit zurückgehen. Aachen teilt sich in insgesamt sieben Bezirke auf, sie heißen Aachen-Mitte, Brand, Eilendorf, Haaren, Kornelimünster/Walheim, Laurensberg und Richterich. Im Jahr 2013 lebten hier 241.683 Menschen auf einer Fläche von 160,85 Quadratkilometern. Das entspricht einer Bevölkerungsdichte von 1.503 Einwohnern pro Quadratkilometer. Mit ihrem Bevölkerungszuwachs von 0,94 Prozent pro Jahr liegt Aachen hinter Mainz auf dem zweiten Platz im Bundesvergleich. Bis zum Jahr 2025 wird der Stadt ein weiterer Zuwachs auf 282.500 Bürger prognostiziert.

Immobilienpreise und Lagen in Aachen

Dem aktuellen Mietspiegel der Plattform Wohnungsboerse.net entnimmt der Immobiliengutachter für die Stadt Aachen einen durchschnittlichen Mietpreis von 8,73 Euro pro Quadratmeter. Die Preise in der Stadt sind seit dem Jahr 2011 kontinuierlich gestiegen. Eine Wohnung mit 60 Quadratmetern Fläche kostete im Jahr 2011 beispielsweise durchschnittlich noch 6,30 Euro, im Jahr 2012 musste man dafür bereits 6,81 Euro pro Quadratmeter bezahlen. Bis zum Jahr 2013 stieg der Preis noch weiter auf 7,62 Euro an. Danach hat der Durchschnittspreis für diese Wohnungsgröße nochmals angezogen und liegt aktuell bei 7,89 Euro pro Quadratmeter. Eine Wohnung mit 100 Quadratmetern Fläche kostete in Aachen im Jahr 2011 noch 7,35 Euro pro Quadratmeter. Im Jahr 2012 musste man dafür im Durchschnitt schon 7,73 Euro pro Quadratmeter bezahlen, bis 2013 ist der Preis dann noch weiter auf 8,38 Euro gestiegen. Aktuell hat der Preis für diese Wohnungsgröße wieder leicht nachgegeben und liegt momentan bei 8,19 Euro. Die teuersten Wohnungen von Aachen verzeichnen der Immobiliensachverständige im Stadtteil Burtscheider Kurgarten, dort zahlen die Mieter im Schnitt 10,76 Euro pro Quadratmeter. Am günstigsten wohnt man in Hangeweiher, wo eine Mietwohnung durchschnittlich nur 6,34 Euro kostet.

Sehenswertes in der kreisfreien Stadt Aachen

Das Wahrzeichen der Stadt Aachen ist der Dom, der bereits im Jahr 1978 in die Welterbeliste der UNESCO aufgenommen wurde. Der Aachener Dom war das erste deutsche und das zweite Kulturdenkmal der Welt, welches dieser Liste hinzugefügt wurde. Die ehemalige Pfalzkapelle Karls des Großen wurde im Jahr 800 errichtet. Die im Jahr 1414 angefügte Chorhalle gilt als Meisterwerk der gotischen Baukunst. Dort wird der Karlsschrein mit den Gebeinen Karls des Großen aufbewahrt. Der ebenfalls hier beheimatete Marienschrein mit den Aachener Heiligtümern zieht alle sieben Jahr zahlreiche Pilger aus der ganzen Welt an. Das Aachener Rathaus wurde im 14. Jahrhundert im gotischen Stil erbaut. Im 17. und 18. Jahrhundert wurde es in ein barockes Stadtschloss umgewandelt. Weitere architektonische und historische Sehenswürdigkeiten in Aachen sind das Grashaus aus dem Jahr 1267, das gotische Haus Löwenstein von 1345, das um 1338 erbaute Büchelpalais und die mittelalterliche Stadtbefestigung mit ihren zwei erhaltenen Stadttoren und der Marienburg. Ein weiteres interessantes sakrales Bauwerk der Stadt Aachen ist die Kirche St. Michael, die im Jahr 1628 im Stil des Manierismus erbaut wurde. Besonders beeindruckend ist die Renaissancefassade aus Aachener Blaustein.

Aachen als Bildungsstandort

Die traditionsreiche Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen wurde bereits im Jahr 1870 gegründet und ist eine der größten ihrer Art in ganz Europa. Seit dem Jahr 1971 existiert die Fachhochschule Aachen, mit einem zusätzlichen Standort in Jülich ist sie eine der größten in Deutschland. Darüber hinaus betreibt die Hochschule für Musik und Tanz Köln eine Dependance in Aachen. Auch die renommierte Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen hat einen ihrer Standorte hier angesiedelt. Am Forschungsstandort Aachen sind die Fraunhofer-Institute für Lasertechnik, für Produktionstechnologie, für Molekularbiologie und für Angewandte Ökologie beheimatet.

Aachen als Wirtschaftsstandort

Der größte Arbeitgeber in der Stadt Aachen ist mit mehr als 10.000 Mitarbeitern die Hochschule. An zweiter Stelle folgt mit weniger als der Hälfte die Stadtverwaltung und schon an dritter Stelle liegt ein Versicherungsunternehmen. Die Generali Deutschland beschäftigt hier etwa 2.300 Mitarbeiter. Weitere wichtige Arbeitgeber sind das Pharmaunternehmen Grünenthal GmbH, die Aachener Printen und Schokoladenfabrik, Lindt & Sprüngli GmbH, Franz Zentis, der Reifenhersteller Continental, Philips Licht und Talbot. Aachen ist ein Wirtschaftszentrum für die Branchen Maschinenbau, Automation, Laser- und Umwelttechnologie. Außerdem sitzen hier zahlreiche IT-Unternehmen, die zu einem großen Teil als Spin-Offs der Hochschulen entstanden sind. Als Standort für die Automobilindustrie ist Aachen einerseits mit seiner Zuliefererindustrie bedeutend, andererseits hat aber auch die Hochschule ihren Schwerpunkt in der Automobiltechnologie. Die stark vertretene Süßwarenindustrie ist nicht nur durch die berühmten Aachener Printen ein wichtiger Wirtschaftsfaktor in der Stadt. Eine wirtschaftliche Rolle spielt auch der Tourismus, im Jahr 2009 gab es hier 854.491 Übernachtungen in 4.000 Betten.

Verkehrsanbindung

Aachen ist hervorragend in das deutsche Fernstraßennetz eingebunden. Am Verkehrsknotenpunkt Autobahnkreuz Aachen treffen die A4, die A44 und die A544 aufeinander. Die A4 verbindet Aachen über Köln mit den Niederlanden. Auf der A44 kann man in Richtung Düsseldorf oder nach Belgien fahren. Außerdem verlaufen die Bundesstraßen B1, B1a, B57, B258 und B264 durch Aachen. Auch die Bahnhöfe der Stadt sind gut in das Fernverkehrsnetz eingebunden. Der Hochgeschwindigkeitszug von Köln nach Paris macht hier fünf Mal täglich Halt und in den ICE von Köln nach Brüssel kann man alle vier Stunden zusteigen. Aber auch der Regionalverkehr läuft hier teilweise über die Schiene. Mit dem Regionalexpress erreicht man von Aachen aus die deutschen Städte Köln, Düsseldorf, Duisburg, Dortmund, Wuppertal oder auch Städte jenseits der Grenze. Im Stadtgebiet bringen außerdem Busse die Aachener Bürger an ihr Ziel. Aus der Luft ist die Stadt über den Maastricht Aachen Airport zu erreichen, der in etwa 30 Kilometern Entfernung in den Niederlanden liegt. Die internationalen Flughäfen Köln/Bonn und Düsseldorf sind jeweils etwa 90 Kilometer entfernt und mit öffentlichen Verkehrsmitteln bestens zu erreichen. In Belgien befindet sich zudem der etwa 50 Kilometer entfernte Flughafen Lüttich.

Bei Fragen rund um das Thema Immobilienbewertung im Rheinland und in Aachen

kontaktieren Sie mich gern mit dem rechten Kontaktformular oder per Telefon 0 22 61/ 28 80 24. Ich berate Sie selbstverständlich kostenlos über die Möglichkeiten, die ich Ihnen als Immobiliengutachter für Aachen eröffnen kann.

Comments are closed.