Immobiliengutachter Bornheim

Als Immobiliengutachter bin ich in Bornheim mit der Immobilienbewertung beschäftigt und bewerte in Bornheim auch Mieten und Pachten.

Immobilienstandort Bornheim

Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Einwohner: 46.437 (Stand: 2014)

Bornheim ist die drittgrößte Stadt im Rhein-Sieg-Kreis des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen. Die Stadt liegt im Süden des Landes zwischen Köln und Bonn.

Bornheim

Timo Klostermeier / pixelio.de

Diese exponierte Lage hat sie in den Kreis der am stärksten wachsenden Städte der gesamten Region eingereiht. Das Stadtgebiet erstreckt sich am linken Rheinufer der Kölner Bucht über das Vorgebirge bis hin zur Hochfläche der Ville. Bornheim ist in 14 Stadtteile aufgegliedert. Den Charme dieser Stadt macht die Mixtur aus dörflichem und städtischem Charakter aus. Die landschaftlich reizvolle Umgebung tut ihren Teil zur touristischen Attraktivität von Bornheim.

Immobilienpreise und Lagen in Bornheim

Dem aktuellen Mietspiegel der Plattform Wohnungsboerse.net entnehmen die Immobiliengutachter für die Stadt Bornheim einen durchschnittlichen Mietpreis von 7,50 Euro pro Quadratmeter. Die Preise in der Stadt unterlagen seit dem Jahr 2011 einigen Schwankungen, die Tendenz zeigt jedoch klar nach oben. Eine Wohnung mit 60 Quadratmetern Fläche kostete im Jahr 2011 beispielsweise durchschnittlich noch 6,59 Euro, im Jahr 2012 dann schon 7,01 Euro. Bis zum Jahr 2013 hatte sich der Preis dann noch weiter auf 7,07 Euro erhöht, das Jahr 2014 brachte eine weitere Steigerung auf 7,18 Euro mit sich. Danach hat der Durchschnittspreis für diese Wohnungsgröße sogar noch weiter angezogen und liegt aktuell bei 7,63 Euro pro Quadratmeter. Eine Wohnung mit 100 Quadratmetern Fläche kostete in Bornheim im Jahr 2011 noch 6,41 Euro pro Quadratmeter, im Jahr 2012 stieg der Preis auf 6,49 Euro an. Im Jahr 2013 hat der Preis dann noch weiter angezogen, und zwar bis auf 6,99 Euro pro Quadratmeter. Das Jahr 2014 brachte zwar einen vorübergehenden Preisverfall auf 6,64 Euro, aktuell gab es jedoch wieder eine deutliche Erhöhung, für eine Wohnung dieser Größe muss man jetzt 7,22 Euro bezahlen.

Kultur und Bildung

Die wichtigste Sehenswürdigkeit der Stadt ist das Schloss Bornheim. In den Jahren 1728 bis 1732 wurde das Lustschloss vom Barockbaumeister Johann Conrad Schaun errichtet. Vom ursprünglichen Schloss sind heute allerdings nur noch Reste der Vorburg erhalten geblieben. Statt des Torturmes mit Zugbrücke wurde ein barocker Einfahrtsbogen mit Steinbrücke und Glockentürmchen gebaut, das Türmchen fiel jedoch später einem Brand zum Opfer. Heute beherbergt das Schloss eine soziale Einrichtung, die von seinen Besitzern, den Freiherren von Diergardt, betrieben wird. Der architekturinteressierte Besucher von Bornheim findet in der Stadt darüber hinaus auch sehenswerte sakrale Bauwerke vor. Die neugotische Pfarrkirche St. Servatius steht unter Denkmalschutz und wurde in den Jahren 1864 bis 1866 vom damaligen Bonner Kreisbaumeister Paul Richard Thomann, einem Schüler Karl Friedrich Schinkels, erbaut. Die Kirche aus gelbem Backstein wurde in den Jahren 1897 bis 1898 nochmals erweitert. In ihrem Inneren kann man einen zylindrischen Andesit-Taufstein aus dem 12. Jahrhundert und eine Holzskulptur aus der Zeit um 1500 bewundern. Die neugotische Orgel stammt aus dem Jahr 1889. Ebenfalls denkmalgeschützt ist die alte evangelische Kirche aus dem Jahr 1863. Der gleiche Baumeister hat diese Kirche aus rotem Backstein mit heller Bänderung errichtet. Der klassizistische Bau verfügt über eine neuromanische Außengliederung. Die dekorative Ausmalung des offenen Dachstuhls wurde am Ende des 19. Jahrhunderts angebracht. In der Kernstadt stehen den Bornheimer Schülern für ihre allgemeine Bildung eine Grundschule, eine Gesamtschule und ein Gymnasium zur Verfügung. Weitere Bildungseinrichtungen gibt es in den Stadtteilen. Außerdem gibt es in Bornheim eine Außenstelle der Theologischen Fachschule Bibelseminar Bonn e.V., dabei handelt es sich um eine konfessionelle theologische Ausbildungsstätte für Gemeinde und Mission.

Wirtschaft

Am Wirtschaftsstandort Bornheim sitzen etwa 2.600 Betriebe aus dem Bereich Handel und Handwerk. Für die Bewirtung der Gäste stehen zudem 96 gastronomische Betriebe zur Verfügung. Aber auch die Landwirtschaft spielt für die Stadt und ihre Teilorte noch eine bedeutende Rolle. Im Stadtteil Roisdorf betreibt beispielsweise der Vermarkter Landgard Obst & Gemüse eine seiner Zentralen. Der europaweit agierende Großhändler hat Zierpflanzen, Gemüse, Obst und Gärtnerbedarf im Angebot. Eines der wichtigsten landwirtschaftlichen Produkte der Region ist der Spargel, der Bornheimer Spargel wurde von der Europäischen Union sogar mit Herkunftsbezeichnung geschützt. Darüber hinaus hat Bornheim im gleichen Stadtteil die Roisdorfer Mineralquellen zu bieten, hier werden verschiedene Mineralwässer gefördert und abgefüllt. Im Gewerbegebiet Hersel sitzen die Unternehmen EN Electronic Network AG und Rhenac Stanzteile GmbH, beide gingen aus der ehemals dort ansässigen Firma Moeller hervor.

Verkehrsanbindung

Die Stadt Bornheim verfügt über zwei Autobahnanschlussstellen. Die Anschlussstelle Bornheim führt auf die A555 von Köln nach Bonn und die Anschlussstelle Brühl/Bornheim führt zur A563 in Richtung Köln. Durch ihre verkehrsgünstige Lage ist die Stadt zudem hervorragend in die ÖPNV-Netze von Köln und Bonn eingebunden. Auf der Schiene können die Bürger außerdem die Städte Wuppertal, Brühl und Hürth erreichen. Darüber hinaus stehen Busverbindungen zur Verfügung. Der Flughafen Köln/Bonn ist keine 30 Kilometer von Bornheim entfernt und mit dem Auto in etwa 20 Minuten Fahrtzeit zu erreichen.

Bei Fragen rund um das Thema Immobilienbewertung im Rheinland, im Rhein-Sieg Kreis und in Bornheim

kontaktieren Sie mich gern mit dem rechten Kontaktformular oder per Telefon 0 22 61/ 28 80 24. Ich berate Sie selbstverständlich kostenlos über die Möglichkeiten, die ich Ihnen als Immobiliengutachter für Bornheim eröffnen kann.

Comments are closed.