Immobiliengutachter Winterberg

Als Immobiliengutachter bin ich in Winterberg mit der Immobilienbewertung beschäftigt und bewerte in Winterberg auch Mieten und Pachten.

Immobilienstandort Winterberg

Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Einwohner: 12.720 (Stand: 2014)

Die Stadt Winterberg gehört zum Hochsauerlandkreis des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen und liegt auf dem Kamm des Rothaargebirges.

Winterberg

Dieter Schütz / pixelio.de

Der Wintersportort ist als Austragungsort von Weltcuprennen im Bobfahren und Rennrodeln international bekannt geworden. Winterberg liegt rund 80 Kilometer im Südosten der Stadt Dortmund. Der Kahle Asten befindet sich im Nordosten des Stadtgebiets und das Skiliftkarussell Winterberg erstreckt sich auf die Berge Kappe, Herrloh, Bremberg und Poppenberg. Im Nordosten grenzt Winterberg an das hessische Willingen. Die erste urkundliche Erwähnung der Stadt findet sich im Jahre 1240.

Immobilienpreise und Lagen in Winterberg

Dem aktuellen Mietspiegel der Plattform Wohnungsboerse.net entnehmen die Immobiliengutachter für die Stadt Winterberg einen durchschnittlichen Mietpreis von 6,10 Euro pro Quadratmeter. Die Preise in der Stadt unterlagen seit dem Jahr 2011 einigen Schwankungen. Eine Wohnung mit 30 Quadratmetern Fläche kostete im Jahr 2011 beispielsweise durchschnittlich noch 6,50 Euro pro Quadratmeter. Eine Wohnung mit 60 Quadratmetern Fläche kostete im Jahr 2011 durchschnittlich noch 4,73 Euro pro Quadratmeter, im Jahr 2013 ist der Preis dann im Durchschnitt bis auf 5,24 Euro pro Quadratmeter angestiegen. Das Jahr 2015 brachte keine weitere Veränderung, der durchschnittliche Preis verharrte auf 5,24 Euro pro Quadratmeter. Aktuell muss man für eine Wohnung dieser Größe aber durchschnittlich nur noch 5,05 Euro pro Quadratmeter bezahlen. Eine Wohnung mit 100 Quadratmetern Fläche kostete in der Stadt Winterberg im Jahr 2011 durchschnittlich noch 5,93 Euro pro Quadratmeter.

Kultur und Bildung

Neben ihrer reizvollen Naturumgebung hat die Stadt Winterberg ihren Besuchern auch einige interessante historische Sehenswürdigkeiten zu bieten. In der Altstadt gibt es zahlreiche sehenswerte Fachwerkbauten zu entdecken. Die St. Jakobus Kirche ist die katholische Pfarrkirche von Winterberg. Sie wurde ursprünglich im 13. Jahrhundert errichtet, nach einem Brand musste sie jedoch im Jahre 1791 wieder aufgebaut werden. St. Erasmus ist eine weitere katholische Kirche aus dem Jahre 1826. Die katholische Kirche St. Laurentius stammt aus dem Jahre 1838. Aber auch die evangelische Kirche der Stadt ist architektonisch sehenswert. Das historische Bobhaus, welches im Jahre 1910 im Jugendstil erbaut worden war, wurde ebenfalls durch einen Brand zerstört und nach seinem originalgetreuen Wiederaufbau 2010 neu eröffnet. Ein beliebtes Ausflugsziel in Winterberg ist auch die Ruhrquelle. Darüber hinaus kann man hier das Westdeutsche Wintersport-Museum besuchen. Für die allgemeine Bildung ihrer Schüler stellt die Stadt Winterberg drei Grundschulen, eine Verbundschule mit Haupt- und Realschulzweig, ein Gymnasium und ein Sportinternat mit allen Schulformen zur Verfügung.

Wirtschaft

Die Landwirtschaft spielte wegen der geografischen Voraussetzungen am Standort Winterberg nie eine große Rolle, hingegen beherrschten die Forstwirtschaft und die Viehzucht lange die Wirtschaftsstruktur der Stadt. Bereits im Jahr 1906 begann der Wintersport und der Tourismus gewann schnell an Bedeutung. Die Bevölkerung wuchs so schnell wie die touristische Infrastruktur. Im Jahr 1934 gab es in Winterberg sechs Hotels, 1967 waren es bereits 20 Häuser. Bis 1993 hatte sich diese Zahl nochmals bis auf 652 Betriebe gesteigert. Winterberg ist heutzutage der bedeutendste Wintersportort in ganz Nordwestdeutschland. Der Tourismus stellt die Haupteinnahmequelle der Bevölkerung dar. Während im Jahr 1961 noch 34,6 Prozent der Erwerbstätigen im Dienstleistungssektor beschäftigt waren, arbeiteten 1994 schon 65 Prozent in diesem Bereich, mehr als 50 Prozent entfielen alleine auf die Tourismusbranche. Die starke Konzentration auf diesen Bereich hatte in Winterberg einen Rückgang des produzierenden Gewerbes zur Folge. Die Wirtschaftsförderung der Stadt versucht heute, der Abhängigkeit von einem einzigen Wirtschaftszweig entgegen zu wirken.

Verkehrsanbindung

Die Stadt Winterberg hat keinen direkten Anschluss zu einer Bundesautobahn. Die Bundesstraße B480 verläuft jedoch durch das Stadtgebiet. Der Bahnhof Winterberg liegt an einer Nebenstrecke der Oberen Ruhrtalbahn. Es gibt Verbindungen nach Hagen, Kassel und Dortmund. In der Wintersaison gibt es zusätzliche Züge ins Rhein-Ruhrgebiet und nach Amsterdam. Der öffentliche Nahverkehr wird ansonsten mit Bussen bedient. Eine Bahnbuslinie verbindet Winterberg beispielsweise mit dem Dortmund-Sauerland-Express. Weitere Busse fahren unter anderem in die Städte Olsberg, Medebach, Hallenberg und Bad Berleburg. Der nächstgelegene Flugplatz ist Meschede-Schüren in rund 30 Kilometern Entfernung. Der Flughafen Paderborn-Lippstadt liegt rund 50 Kilometer entfernt. Zum Flughafen Dortmund beträgt die Wegstrecke rund 110 Kilometer. Die Flughäfen Frankfurt am Main und Köln-Bonn sind jeweils rund 150 Kilometer entfernt.

Bei Fragen rund um das Thema Immobilienbewertung im Sauerland, im Hochsauerlandkreis und in Winterberg

kontaktieren Sie mich gern mit dem rechten Kontaktformular oder per Telefon 0 22 61/ 28 80 24. Ich berate Sie selbstverständlich kostenlos über die Möglichkeiten, die ich Ihnen als Immobiliengutachter für Winterberg eröffnen kann.

Comments are closed.