Immobiliengutachter Hallenberg

Als Immobiliengutachter bin ich in Hallenberg mit der Immobilienbewertung beschäftigt und bewerte in Hallenberg auch Mieten und Pachten.

Immobilienstandort Hallenberg

Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Einwohner: 4.457 (Stand: 2014)

Hallenberg gehört zum Hochsauerlandkreis des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen und liegt am Rothaargebirge. Das Gebiet um die Stadt wird Hallenberger Bucht genannt, dabei handelt es sich um einen Teil der Medebacher Bucht, die wiederum zum Ostsauerländer Gebirgsland gehört.

Hallenberg

siepmannH / pixelio.de

Im Osten der Stadt erhebt sich das Bergland Breite Struth, im Südosten verläuft die Grenze zum Nachbarbundesland Hessen. Mit 48,8 Prozent ist beinahe die Hälfte des Stadtgebiets bewaldet, 39,9 Prozent der Fläche werden landwirtschaftlich genutzt. Die Bevölkerungszahlen entwickeln sich rückläufig. Im Jahr 1991 lebten noch 4.903 Menschen in Hallenberg, 1998 gab es nur noch 4.883 Einwohner. 2000 zählte man 4.732 Bürger und im Jahr 2004 gab es noch 4.669 Stadtbewohner. Der letzte Stand von 2014 bestätigt mit der Zahl 4.457 noch einmal den negativen Trend. Bis 2020 wird der Stadt Hallenberg ein weiterer Bevölkerungsverlust in Höhe von 12,8 Prozent prognostiziert. Das wäre im Vergleich zu den für den ganzen Kreis vorhergesagten 3 Prozent der höchste Verlust im gesamten Hochsauerland.

Immobilienpreise und Lagen in Hallenberg

Dem aktuellen Mietspiegel der Plattform Wohnungsboerse.net entnehmen die Immobiliengutachter für die Stadt Hallenberg einen durchschnittlichen Mietpreis von 4,19 Euro pro Quadratmeter. Die Preise in der Stadt unterlagen seit dem Jahr 2013 einigen Schwankungen. Eine Wohnung mit 60 Quadratmetern Fläche kostete im Jahr 2014 beispielsweise durchschnittlich noch 4,79 Euro pro Quadratmeter, im Jahr 2015 sank der Preis aber im Durchschnitt auf 4,43 Euro pro Quadratmeter ab. Eine Wohnung mit 100 Quadratmetern Fläche kostete in der Stadt Hallenberg im Jahr 2013 durchschnittlich noch 3,70 Euro pro Quadratmeter, bis zum Jahr 2014 ist der Preis dann im Schnitt ganz leicht bis auf 3,75 Euro pro Quadratmeter gestiegen. Im Jahr 2015 ist der Preis dann jedoch wieder auf durchschnittlich 3,30 Euro pro Quadratmeter abgefallen.

Kultur und Bildung

Die Stadt Hallenberg hat ihren Besuchern einige interessante Sehenswürdigkeiten anzubieten. Über alle Stadtteile verteilt gibt es hier mehr als 50 Baudenkmäler zu besichtigen. Im historischen Stadtkern sieht man zahlreiche gut erhaltene Fachwerkhäuser aus der Zeit um 1780. Aufgrund des gut funktionierenden Denkmalschutzes in Hallenberg wurde die Stadt in die Arbeitsgemeinschaft historischer Stadtkerne in Nordrhein-Westfalen aufgenommen. In der Altstadt ist außerdem die katholische Pfarrkirche St. Heribert eine Besichtigung wert. Der Sakralbau aus dem 13. Jahrhundert beeindruckt vor allem durch seine Barockausstattung. Aber auch die Renaissancemalereien aus dem Jahre 1558 sind sehenswert. Die Wallfahrtskirche Mariä Himmelfahrt mit ihren herrlichen alten Fresken stammt aus dem 12. Jahrhundert. Die Kapelle auf dem Kreuzberg wurde im Jahre 1725 erbaut. Auf dem Marktplatz sieht man den historischen Petrusbrunnen von 1756. Die Museen im historischen Eishäuschen und im Informationszentrum Kump gehören zur Museumslandschaft Hochsauerlandkreis. Für die allgemeine Bildung ihrer Schüler stellt die Stadt Hallenberg eine Grundschule und eine Verbundschule mit Realschul- und Hauptschulzweig zur Verfügung.

Wirtschaft

Hallenberg hat sich erst in jüngster Zeit von einer Ackerbürgerstadt zu einem Wirtschaftsstandort mit überdurchschnittlich hoher Beschäftigungszahl entwickelt. Der Standort stellt rund 2000 sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze zur Verfügung. Berücksichtigt man die Einwohnerzahl der Stadt, bedeutet dies die höchste Beschäftigungsquote des gesamten Bundeslandes Nordrhein-Westfalen. Mit 72 Prozent sind die weitaus meisten Arbeitnehmer im verarbeitenden Gewerbe tätig. Die bedeutendsten Arbeitgeber am Standort sind der Automobilzulieferbetrieb Borbet GmbH und die Kusch & Co Sitzmöbelwerke GmbH. Beide Firmen haben ganz entscheidend zum wirtschaftlichen Aufschwung der Stadt Hallenberg beigetragen. Aber auch der Tourismus spielt am Standort wirtschaftlich eine kardinale Rolle. Im Jahr 2012 gab es in Hallenberg insgesamt 77.400 Übernachtungen. Allein die Freilichtbühne zählt jedes Jahr rund 40.000 Besucher. Weitere wichtige Arbeitgeber mit Sitz in Hallenberg sind der Maschinen- und Anlagenbauer Siepe GmbH & Co KG und mehrere Logistikunternehmen.

Verkehrsanbindung

Die Stadt Hallenberg hat keinen direkten Autobahnanschluss. Die durch das Stadtgebiet verlaufenden Bundesstraßen B236 und B480 schaffen jedoch eine Verbindung zum deutschen Fernstraßennetz. Die nächstgelegenen Bundesautobahnen sind die rund 45 Minuten Fahrtzeit entfernte A46 und die A44, die man nach rund einer Stunde erreicht. Über die Schiene ist Hallenberg ebenfalls nicht zu erreichen, bereits im Jahr 1992 wurde die letzte Streckenverbindung stillgelegt. Der nächstgelegene Bahnhof ist Winterberg in rund 17 Kilometern Entfernung mit Verbindungsmöglichkeiten nach Kassel, Marburg, Frankfurt und ins Ruhrgebiet. Der öffentliche Nahverkehr wird ansonsten mit Bussen bedient. Die nächstgelegenen Flughäfen sind Kassel-Calden, Paderborn-Lippstadt und Allendorf-Eder.

Bei Fragen rund um das Thema Immobilienbewertung im Sauerland, im Hochsauerlandkreis und in Hallenberg

kontaktieren Sie mich gern mit dem rechten Kontaktformular oder per Telefon 0 22 61/ 28 80 24. Ich berate Sie selbstverständlich kostenlos über die Möglichkeiten, die ich Ihnen als Immobiliengutachter für Hallenberg eröffnen kann.

Comments are closed.