Immobiliengutachter Medebach

Als Immobiliengutachter bin ich in Medebach mit der Immobilienbewertung beschäftigt und bewerte in Medebach auch Mieten und Pachten.

Immobilienstandort Medebach

Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Einwohner: 7.828 (Stand: 2014)

Die Stadt Medebach gehört zum Hochsauerlandkreis des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen und liegt an den nordöstlichen Ausläufern des Rothaargebirges.

Medebach

siepmannH / pixelio.de

Die Region wird Medebacher Bucht genannt. Das Stadtgebiet liegt in unmittelbarer Nähe zur hessischen Landesgrenze. Die Region war bereits in der jüngeren Eisenzeit besiedelt, prähistorische Funde datieren auf die Zeit um 420 vor Christus zurück. Im Mittelalter gehörte die Stadt der Hanse an, seit 2012 trägt Medebach den offiziellen Titel Hansestadt. Die Bevölkerung entwickelt sich leicht rückläufig. Im Jahr 2000 erreichte die Einwohnerzahl mit 8.356 Bürgern ihren Höhepunkt. 2005 lebten dann nur noch 8.210 Menschen in Medebach. Im Jahr 2007 zählte man 8.068 Stadtbewohner. 2011 gab es noch 7.923 Einwohner und der letzte Stand aus dem Jahr 2014 bestätigt mit der Zahl 7.828 noch einmal den negativen Trend.

Immobilienpreise und Lagen in Medebach

Dem aktuellen Mietspiegel der Plattform Wohnungsboerse.net entnehmen die Immobiliengutachter für die Stadt Medebach einen durchschnittlichen Mietpreis von 4,37 Euro pro Quadratmeter. Die Preise in der Stadt unterlagen seit dem Jahr 2014 einigen Schwankungen. Eine Wohnung mit 60 Quadratmetern Fläche kostete im Jahr 2014 beispielsweise durchschnittlich noch 3,86 Euro pro Quadratmeter. Das Jahr 2015 brachte dann eine Steigerung auf durchschnittlich 4,22 Euro pro Quadratmeter mit sich. Eine Wohnung mit 100 Quadratmetern Fläche kostete in der Stadt Medebach im Jahr 2014 im Schnitt noch 3,86 Euro pro Quadratmeter. Im Jahr 2015 ist der Preis dann aber auf durchschnittlich 4,26 Euro pro Quadratmeter angestiegen.

Kultur und Bildung

Die Stadt Medebach hat ihren Besuchern einige interessante Sehenswürdigkeiten zur Besichtigung anzubieten. Die katholische Pfarrkirche St. Peter und Paul stellt eine der größten Hallenkirchen im gesamten Erzbistum Paderborn dar. Ursprünglich im 12. Jahrhundert errichtet, musste die Kirche nach einem Brand im Jahre 1844 neu aufgebaut werden. Das älteste Bauwerk von Medebach ist die frühgotische Andreaskapelle aus dem Jahre 1238. Ihre barocke Innenausstattung stammt aus dem späten 17. Jahrhundert. Sehenswert ist auch die im Jahre 1526 erbaute Pfarrkirche St. Nikolaus im Stadtteil Referinghausen. In ihrem Inneren kann man eine romanische Sitzmadonna aus dem 13. Jahrhundert besichtigen. Die Barockkapelle St. Johannes im Stadtteil Berge wurde im Jahre 1696 erbaut. Die romanische Hallenkirche des Stadtteils Deifeld geht auf das 13. Jahrhundert zurück. Bei einem Bummel durch Medebach kann man zahlreiche historische Fachwerkhäuser aus dem 17. und 18. Jahrhundert entdecken. Dazu gehören beispielsweise das Haus Ewers von 1748 und der 1768 erbaute Hof Fresen. Im Städtischen Museum erfährt der Besucher alles über die Geschichte von Medebach, das Schwerspatmuseum informiert über den Bergbau der Region. Für die allgemeine Bildung ihrer Schüler stellt die Stadt Medebach zwei Grundschulen, eine Hauptschule, eine Realschule und ein Gymnasium zur Verfügung.

Wirtschaft

Der Wirtschaftsstandort Medebach war einst ein Ort des Fernhandels und Mitglied der Hanse. In der frühen Neuzeit entwickelte sich daraus jedoch eine Ackerbürgerstadt. Heute spielt der Tourismus wirtschaftlich eine bedeutende Rolle in Medebach. Das liegt unter anderem an der geografischen Lage am Rothaarsteig. Außerdem daran, dass ein Großteil des Stadtgebietes eine reizvolle Natur zu bieten hat und den Fauna-Flora-Habitat-Richtlinien der Europäischen Gemeinschaft unterliegt. Aber auch der Wintersport ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor für den Standort. Einer der größten Arbeitgeber der Stadt ist der Center Parc Hochsauerland mit rund 300 sozialversicherungspflichtig Beschäftigten. Im Jahr 2005 gab es in Medebach insgesamt 27 Betriebe mit mehr als 4.000 Betten, die annähernd 770.000 Übernachtungen verbuchen konnten. Auf den zu Medebach gehörenden Dörfern herrschen heute noch die Land- und Forstwirtschaft vor. Am Standort gibt es aber auch Industrie, die vorherrschenden Branchen sind Automobilzulieferer, Leuchtenproduzenten und der Maschinenbau. In diesem Bereich sind der Hersteller von Leichtmetallrädern Borbet und das Maschinenbauunternehmen Köster die größten Arbeitgeber. Zusammen beschäftigen die beiden Firmen rund 400 Mitarbeiter.

Verkehrsanbindung

Die Stadt Medebach verfügt nicht über einen direkten Anschluss zu einer Bundesautobahn. Die nächste Anschlussstelle zur A46 liegt rund 40 Kilometer entfernt. Die Bundesstraßen B236, B480, B252 und B251 liegen in unmittelbarer Nähe zum Stadtgebiet. Einen Bahnhof gibt es in Medebach ebenfalls nicht mehr. Die nächstgelegenen Schienenanschlüsse befinden sich in Willingen, Winterberg, Korbach und Frankenberg. Der öffentliche Nahverkehr von Medebach wird ausschließlich mit Bussen abgewickelt. Es bestehen Verbindungen in die Städte Schmallenberg, Brilon, Hallenberg, Korbach, Frankenberg und Willingen. Der nächstgelegene Flughafen ist Paderborn/Lippstadt.

Bei Fragen rund um das Thema Immobilienbewertung im Sauerland, im Hochsauerlandkreis und in Medebach

kontaktieren Sie mich gern mit dem rechten Kontaktformular oder per Telefon 0 22 61/ 28 80 24. Ich berate Sie selbstverständlich kostenlos über die Möglichkeiten, die ich Ihnen als Immobiliengutachter für Medebach eröffnen kann.

Comments are closed.