Immobiliengutachter Bestwig

Als Immobiliengutachter bin ich in Bestwig mit der Immobilienbewertung beschäftigt und bewerte in Bestwig auch Mieten und Pachten.

Immobilienstandort Bestwig

Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Einwohner: 11.412 (Stand: 2014)

Die Gemeinde Bestwig gehört zum Hochsauerlandkreis des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen und liegt an der Ruhr am nördlichen Rand des Rheinischen Schiefergebirges.

Bestwig

siepmannH / pixelio.de

Im Süden der Gemeinde bilden die Ramsbecker Höhen und Schluchten den Nordrand des Rothaargebirges. Im Norden liegt der Naturpark Arnsberger Wald. Große Teile des Gemeindegebietes sind als Natur- oder Landschaftsschutzgebiet ausgewiesen. 67 Prozent der Fläche sind bewaldet. Zu den geschützten Gebieten gehört unter anderem die Plästerlegge, der höchste natürliche Wasserfall des gesamten Bundeslandes. Die Bevölkerungszahlen der Gemeinde entwickeln sich leicht rückläufig. Im Jahr 1996 lebten hier noch 12.281 Menschen, 2001 zählte man dann nur noch 12.000 Gemeindebewohner. 2003 gab es 11.833 Bürger und 2006 hatte Bestwig 11.685 Einwohner. Der letzte Stand aus dem Jahr 2014 bestätigt mit der Zahl 11.412 noch einmal den allmählichen Abwärtstrend. Bis 2020 wird der Gemeinde Bestwig ein weiterer Bevölkerungsverlust von mehr als 6 Prozent prognostiziert.

Immobilienpreise und Lagen in Bestwig

Dem aktuellen Mietspiegel der Plattform Wohnungsboerse.net entnehmen die Immobiliengutachter für die Gemeinde Bestwig einen durchschnittlichen Mietpreis von 4,23 Euro pro Quadratmeter. Die Preise in der Gemeinde unterlagen seit dem Jahr 2011 einigen Schwankungen. Eine Wohnung mit 30 Quadratmetern Fläche kostete im Jahr 2011 beispielsweise durchschnittlich noch 4,91 Euro pro Quadratmeter. Eine Wohnung mit 60 Quadratmetern Fläche kostete im Jahr 2011 durchschnittlich 3,90 Euro pro Quadratmeter, im Jahr 2013 sank der Preis aber im Durchschnitt auf 3,86 Euro pro Quadratmeter ab. Aktuell muss man für eine Wohnung dieser Größe durchschnittlich 3,87 Euro pro Quadratmeter bezahlen. Eine Wohnung mit 100 Quadratmetern Fläche kostete in der Gemeinde Bestwig im Jahr 2011 durchschnittlich 4,06 Euro pro Quadratmeter.

Kultur und Bildung

Die Gemeinde Bestwig hat ihren Besuchern einige interessante Sehenswürdigkeiten zur Besichtigung anzubieten. Insgesamt gibt es hier 66 Baudenkmäler. Dazu gehört beispielsweise die Alte Kornmühle Ramsbeck aus dem Jahre 1810. Das denkmalgeschützte Bauwerk war die einzige Mühle ihrer Art in ganz Westfalen-Lippe und bis 1958 in Betrieb. Das Haus Ortwig wurde im Jahre 1200 als Lehnsgut erstmals urkundlich erwähnt, im 15. Jahrhundert wurde es dann zu einem Rittergut erweitert. Die Kapelle St. Peter und Paul stammt aus dem Jahre 1882. Die achteckige Kapelle St. Katharina wurde 1866 erbaut. Das Haus Degenhardt-Benzler stammt von 1856. Der Grundstein für die evangelische Petruskirche wurde im Jahre 1878 gelegt. Das ehemalige Erzbergwerk Ramsbeck ist heute ein Museum. Hier werden nicht nur Exponate aus der Geschichte des Bergbaus gezeigt, die Besucher können auch an einer Fahrt unter Tage teilnehmen. Für die allgemeine Bildung ihrer Schüler stellt die Gemeinde Bestwig drei Grundschulen zur Verfügung. Darüber hinaus gibt es ein Schulzentrum mit Gemeinschaftshauptschule und Realschule. Die Förderschule am Ort rundet das allgemeine Bildungsangebot ab.

Wirtschaft

Der Wirtschaftsstandort Bestwig war ursprünglich ein land- und forstwirtschaftlich geprägter Kleinweiler, durch die Obere Ruhrtalbahn entwickelte sich der Ort später zur Eisenbahnergemeinde. Aber auch der Bergbau prägte die Wirtschaftsgeschichte von Bestwig entscheidend mit. Der Strukturwandel wurde in der Gemeinde hauptsächlich durch die Ansiedlung von Betrieben der Bereiche Fahrzeugbau und Gießerei aufgefangen. Der größte Arbeitgeber von Bestwig ist heute die Firma Tital, die Produkte aus Titan- und Aluminiumlegierungen herstellt. Es handelt sich dabei um ein Gemeinschaftsunternehmen von Martinrea Honsel Germany GmbH und W.C. Heraeus GmbH & Co KG. Ein weiterer wichtiger Betrieb für den Standort ist das Zweigwerk der M. Busch AG, die in Meschede sitzt. Der Energiekonzern RWE betreibt in den Ortsteilen Alfert und Velmede jeweils ein Laufwasserkraftwerk. Im Jahr 2002 gab es in der Gemeinde Bestwig insgesamt 2.891 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte. Mit 987 Arbeitsplätzen entfiel der größte Anteil davon auf das verarbeitende Gewerbe. An zweiter Stelle folgte der Dienstleistungssektor mit 772 Mitarbeitern.

Verkehrsanbindung

Die Gemeinde Bestwig ist über die Bundesautobahn A46 in das deutsche Fernstraßennetz eingebunden. Bisher endet diese Trasse hier, sie befindet sich jedoch seit 2009 im Ausbau nach Osten hin. Die Bundesstraße B7 verläuft durch das Gemeindegebiet. Der Bahnhof Bestwig ist ein Schienenknotenpunkt, an dem sich die Obere Ruhrtalbahn und die Bahnstrecke von Nuttlar nach Frankenberg treffen. Es verkehren der Sauerland-Express und der Dortmund-Sauerland-Express mit Anschlüssen in die Städte Hagen, Dortmund, Kassel, Arnsberg, Meschede, Brilon und Winterberg. Der öffentliche Nahverkehr wird ansonsten mit Bussen bedient. Die nächstgelegenen Flughäfen sind Dortmund und Paderborn-Lippstadt.

Bei Fragen rund um das Thema Immobilienbewertung im Sauerland, im Hochsauerlandkreis und in Bestwig

kontaktieren Sie mich gern mit dem rechten Kontaktformular oder per Telefon 0 22 61/ 28 80 24. Ich berate Sie selbstverständlich kostenlos über die Möglichkeiten, die ich Ihnen als Immobiliengutachter für Bestwig eröffnen kann.

Comments are closed.