Immobiliengutachter Ransbach-Baumbach

Als Immobiliengutachter bin ich in Ransbach-Baumbach mit der Immobilienbewertung beschäftigt und bewerte in Ransbach-Baumbach auch Mieten und Pachten.

Immobilienstandort Ransbach-Baumbach

Bundesland: Rheinland-Pfalz
Einwohner: 14.649 (Stand: 2014)

Ransbach-Baumbach ist eine Verbandsgemeinde im Westerwaldkreis des Bundeslandes Rheinland-Pfalz und liegt im Naturpark Nassau.

Ransbach-Baumbach

Thomas Max Müller / pixelio.de

Zum Verband gehören die Stadt Ransbach-Baumbach als Verwaltungssitz und 10 weitere Ortsgemeinden. Die Bevölkerungszahlen der Verbandsgemeinde steigen kontinuierlich an. Im Jahr 1970 lebten hier 10.256 Menschen, bis 1987 hatte sich diese Zahl schon bis auf 12.353 Einwohner gesteigert. 1997 gab es 14.015 Gemeindemitglieder und der letzte Stand von 2014 bestätigt mit der Zahl 14.649 noch einmal den anhaltenden Aufwärtstrend.

Immobilienpreise und Lagen in Ransbach-Baumbach

Dem aktuellen Mietspiegel der Plattform Wohnungsboerse.net entnehmen die Immobiliengutachter für die Verbandsgemeinde Ransbach-Baumbach einen durchschnittlichen Mietpreis von 6,30 Euro pro Quadratmeter. Die Preise unterlagen seit dem Jahr 2011 einigen Schwankungen. Eine Wohnung mit 60 Quadratmetern Fläche kostete im Jahr 2011 beispielsweise durchschnittlich noch 5,33 Euro pro Quadratmeter. Bis zum Jahr 2013 ist der Durchschnittspreis dann bis auf 5,91 Euro pro Quadratmeter angestiegen. Aktuell muss man für eine Wohnung dieser Größe durchschnittlich aber nur noch 5,31 Euro pro Quadratmeter bezahlen. Eine Wohnung mit 100 Quadratmetern Fläche kostete in der Verbandsgemeinde Ransbach-Baumbach im Jahr 2011 durchschnittlich noch 4,77 Euro pro Quadratmeter. Im Jahr 2013 ist der Durchschnittspreis dann bis auf 5,16 Euro pro Quadratmeter angestiegen. Grundsätzlich liegen die Mietpreise für Wohnungen in der Verbandsgemeinde Ransbach-Baumbach unter den durchschnittlichen Vergleichspreisen für die gesamte Bundesrepublik Deutschland.

Kultur und Bildung

Die Verbandsgemeinde Ransbach-Baumbach hat ihren Besuchern einige sehr interessante Sehenswürdigkeiten zu bieten. Das Stadtbild ihres gleichnamigen Verwaltungssitzes wird von zwei Kirchen geprägt. Die evangelische Stadtkirche hat einen Turm aus dem 12. Jahrhundert, der unter Denkmalschutz steht. Die katholische Pfarrkirche St. Markus ist neueren Datums und stammt von 1950. Eine weitere katholische Pfarrkirche mit dem Namen St. Antonius beeindruckt vor allem durch ihren Kreuzweg mit Aluminiumguss-Plastiken der Künstlerin Müsse-Florin. Das Kannenbäckerland mit seinen benachbarten Verbandsgemeinden Ransbach-Baumbach und Höhr-Grenzhausen hält für den interessierten Besucher zahlreiche Keramikwerkstätten zur Besichtigung bereit. Selbstverständlich können hier auch kunsthandwerklich gefertigte Gegenstände erworben werden. Für die allgemeine Bildung ihrer Schüler stellt die Verbandsgemeinde Ransbach-Baumbach drei Grundschulen und eine Realschule plus zur Verfügung.

Wirtschaft

Der Wirtschaftsstandort Ransbach-Baumbach ist vor allem als Zentrum der Keramik bekannt geworden. Hier sind zahlreiche Betriebe aus diesem Bereich ansässig. Es gibt sowohl Firmen die Gebrauchskeramik, Industriekeramik und Baukeramik herstellen, als auch Produzenten von dekorativer Zierkeramik. Die bekanntesten keramischen Erzeuge aus Ransbach-Baumbach sind die sogenannten Römertöpfe. Die Tradition der Keramikbranche geht am Standort bis in das 17. Jahrhundert zurück. Heute noch ansässige Keramikbetriebe sind beispielsweise die Firma GS Keramik Gebrüder Spang GmbH & Co KG, das Kachelwerk Hark GmbH & Co KG, der Geschenkartikelhersteller JOPEKO Keramik, die Römertopfkeramik GmbH & Co KG, die Westerwälder Blumentopffabrik Spang GmbH & Co KG, der Hersteller von Tontabakpfeifen Wilhelm Klauer Söhne KG und zahlreiche handwerkliche Töpfereibetriebe.

Verkehrsanbindung

Die Verbandsgemeinde Ransbach-Baumbach ist über eine Anschlussstelle zur Bundesautobahn A3 in das deutsche Fernstraßennetz eingebunden. Das nahegelegene Dreieck Dernbach schafft eine weitere Autobahnverbindung zur A48. Der Bahnhof der Stadt Ransbach-Baumbach liegt an der Schienenstrecke Engers-Au. Im nahen Montabaur besteht Anbindung an ICE-Züge auf der Schnellstrecke Köln-Rhein/Main. Der öffentliche Nahverkehr wird ansonsten mit Bussen bedient. Die nächstgelegenen Flughäfen sind der Siegerlandflughafen, Köln-Bonn und Hahn.

Bei Fragen rund um das Thema Immobilienbewertung zwischen dem Siegerland und Westwerwald, im Westerwaldkreis und in Ransbach-Baumbach

kontaktieren Sie mich gern mit dem rechten Kontaktformular oder per Telefon 0 22 61/ 28 80 24. Ich berate Sie selbstverständlich kostenlos über die Möglichkeiten, die ich Ihnen als Immobiliengutachter für Ransbach-Baumbach eröffnen kann.

Comments are closed.