Immobiliengutachter Erkrath

Als Immobiliengutachter bin ich in Erkrath mit der Immobilienbewertung beschäftigt und bewerte in Erkrath auch Mieten und Pachten.

Immobilienstandort Erkrath

Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Einwohner: 43.639 (Stand: 2013)

Das niederbergische Erkrath gehört zum Kreis Mettmann des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen und grenzt unmittelbar an den Osten der Landeshauptstadt Düsseldorf.

Erkrath

Thomas Max Müller / pixelio.de

Der Kreis Mettmann weist die höchste Bevölkerungsdichte aller deutschen Kreise auf. Die Stadt Erkrath liegt an der Grenze zwischen Rheinland und Bergischem Land und wird mal der einen und mal der anderen Region zugeordnet. Geografisch befindet man sich hier in der Niederrheinischen Bucht an den westlichen Ausläufern des Niederbergischen Landes. Erkrath liegt im Naturschutzgebiet Neandertal, die Fundstelle des berühmten Neandertalers gehört zum Stadtgebiet. Außerdem befinden sich große Teile des Eiszeitlichen Wildgeheges Neandertal auf Erkrather Gebiet. Die Bevölkerungszahlen der Stadt entwickeln sich seit der Jahrtausendwende rückläufig. Im Jahr 2001 lebten noch 48.793 Menschen in Erkrath, 2004 gab es dann nur noch 47.475 Einwohner. 2009 zählte die Stadt 46.340 Bürger, bis zum Jahr 2010 war die Zahl noch weiter auf 45.963 zurückgegangen. Der letzte Stand aus dem Jahr 2013 bestätigt mit 43.639 Einwohnern den negativen Trend.

Immobilienpreise und Lagen in Erkrath

Dem aktuellen Mietspiegel der Plattform Wohnungsboerse.net entnehmen die Immobiliengutachter für die Stadt Erkrath einen durchschnittlichen Mietpreis von 7,39 Euro pro Quadratmeter. Die Preise in der Stadt unterlagen seit dem Jahr 2011 einigen Schwankungen, die Tendenz zeigt jedoch nach oben. Eine Wohnung mit 60 Quadratmetern Fläche kostete im Jahr 2011 beispielsweise durchschnittlich noch 6,78 Euro, im Jahr 2012 stieg der Preis auf 6,82 Euro. Bis zum Jahr 2013 ist der Preis noch weiter auf 6,93 Euro angestiegen. Das Jahr 2014 brachte einen erneute Steigerung auf 7,52 Euro mit sich, aktuell muss man für eine Wohnung dieser Größe hier sogar 7,68 Euro pro Quadratmeter bezahlen. Eine Wohnung mit 100 Quadratmetern Fläche kostete in Erkrath im Jahr 2011 noch 6,60 Euro pro Quadratmeter, bis zum Jahr 2012 war der Preis dann aber auf 6,20 Euro gefallen. Im Jahr 2013 ist der Preis dann jedoch wieder deutlich auf 7,35 Euro pro Quadratmeter angestiegen. 2014 gab es einen weiteren leichten Preisanstieg zu verzeichnen, jetzt musste man für eine Wohnung dieser Größe 7,60 Euro bezahlen. Der aktuelle Wert zeigt jedoch einen erneuten Preisverfall, der Preis ist nun wieder auf 6,69 Euro abgesunken.

Kultur und Bildung

Die Stadt Erkrath hat ihren Besuchern sowohl interessante profane als auch sakrale Bauwerke zur Besichtigung zu bieten. Das wahrscheinlich älteste Gebäude ist die Kirche St. Johannes der Täufer. Man vermutet ihre Entstehung im späten 12. Jahrhundert. Im Laufe der Jahrhunderte wurde die Kirche immer wieder baulich verändert, renoviert und erweitert. Das Heiligenhäuschen ist eine kleine Kapelle an einer Wegkreuzung oberhalb von Erkrath. Das Entstehungsdatum kann ebenfalls nur vermutet werden, man nimmt an, dass die Kapelle im 8. oder 9. Jahrhundert gebaut wurde. Urkundlich erwähnt wurde das Heiligenhäuschen erstmals im Jahre 1617, damals wurde es offenbar bereits restauriert. Das Haus Unterbach wurde schon im Jahre 1169 als Rittersitz beurkundet. Zu seiner heutigen Form mit den massiven umlaufenden Mauern kam das Bauerk wahrscheinlich in der Zeit um 1300. Die denkmalgeschützte Villa Bayer wurde im Jahre 1899 vom berühmten Architekten Arthur Meckel geplant. Das umfangreiche Anwesen umfasst weitreichende Waldflächen, zwei Bauernhöfe und zahlreiche Häuser für Bedienstete und Gäste. Den Schülern der Stadt Erkrath stehen für ihre allgemeine Bildung neun Grundschulen, zwei Hauptschulen, zwei Realschulen und zwei Gymnasien zur Verfügung. Eine Schule für Lernbehinderte und ein Internat runden das allgemeine Bildungsangebot ab.

Wirtschaft

Während die Stadt Erkrath früher überwiegend landwirtschaftlich geprägt war, wird die Wirtschaft des Standortes heutzutage von kleinen und mittleren Unternehmen der Branchen Handel, Dienstleistung und verarbeitendes Gewerbe dominiert. Man versucht durch verkehrsgünstig gelegene Gewerbegebiete vermehrt zukunftsweisende Branchen wie Medizintechnik, Gentechnik und Beratungsunternehmen anzusiedeln. So hat die Firma S.C. Johnson & Son Inc ihren deutschen Firmensitz im Jahr 2007 nach Erkrath verlegt. Das Unternehmen stellt Insektenschutz sowie Reinigungs-, Hygiene- und Pflegeprodukte her. Die Firma MAE Maschinen- und Apparatebau Götzen GmbH sitzt ebenfalls am Standort. Das Unternehmen begann mit dem Bau hydraulischer Pressen, heute liegt sein Schwerpunkt in der Sparte Richten und Montieren.

Verkehrsanbindung

Die Stadt Erkrath ist hervorragend in das deutsche Fernstraßennetz eingebunden. Die Bundesautobahn A3 verläuft unmittelbar im Osten der Stadt, man erreicht sie über die Anschlussstelle Düsseldorf/Mettmann. Zur A46 gibt es die drei Anschlussstellen Erkrath, Kreuz Hilden und Haan-West/Erkrath-Hochdahl. Einige Kilometer entfernt im Norden der Stadt verläuft die Bundesstraße B7 von Mettmann nach Düsseldorf. Der Bahnhof Erkrath verbindet die Bürger über die S-Bahn-Linie S8 mit den Städten Mönchengladbach und Hagen. Mit der S28 sind zudem die Städte Mettmann, Neuss und Düsseldorf zu erreichen. Auf der Linie S68 verkehren Züge nach Wuppertal, Düsseldorf und Langenfeld. Ansonsten wird der öffentliche Nahverkehr mit Bussen abgewickelt. Der nächstgelegene internationale Flughafen ist Düsseldorf.

Bei Fragen rund um das Thema Immobilienbewertung im Rheinland, im Kreis Mettmann und in Erkrath

kontaktieren Sie mich gern mit dem rechts befindlichen Kontaktformular oder per Telefon 0 22 61/ 28 80 24. Ich berate Sie selbstverständlich kostenlos über die Möglichkeiten, die ich Ihnen als Immobiliengutachter für Erkrath eröffnen kann.

Comments are closed.