Immobiliengutachter Bocholt

Als Immobiliengutachter bin ich in Bocholt mit der Immobilienbewertung beschäftigt und bewerte in Bocholt auch Mieten und Pachten.

Immobilienstandort Bocholt

Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Einwohner: 70.837 (Stand: 2014)

Die Stadt Bocholt gehört zum Kreis Borken des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen und liegt im Münsterland. Geografisch befindet man sich hier im Niederrheinischen Tiefland.

Bocholt

paukereks / pixelio.de

Bocholt ist die größte Stadt im Kreis Borken und die zweitgrößte deutsche Stadt an der niederländischen Grenze. Die nördliche Stadtgrenze ist gleichzeitig auch niederländische Staatsgrenze. Bocholt ist ländlich geprägt, rund 66 Prozent des Stadtgebietes werden landwirtschaftlich genutzt. Im Zweiten Weltkrieg wurde die Stadt sehr stark zerstört, 85 Prozent der Gebäude fielen Luftangriffen zum Opfer. Während Bocholt im Jahr 1939 noch 35.000 Einwohner gehabt hatte, lebten 1945 nur noch 8.000 Menschen in der Stadt. Ihren Höchststand erreichte die Zahl im Jahr 2005 mit 73.762 Bürgern.

Immobilienpreise und Lagen in Bocholt

Dem aktuellen Mietspiegel der Plattform Wohnungsboerse.net entnehmen die Immobiliengutachter für die Stadt Bocholt einen durchschnittlichen Mietpreis von 6,93 Euro pro Quadratmeter. Die Preise in der Stadt unterlagen seit dem Jahr 2011 einigen Schwankungen, die Tendenz zeigt jedoch grundsätzlich nach oben. Eine Wohnung mit 60 Quadratmetern Fläche kostete im Jahr 2011 beispielsweise durchschnittlich noch 6,18 Euro, im Jahr 2012 stieg der Preis dann auf 6,27 Euro an. Bis zum Jahr 2013 ist der Preis noch weiter bis auf 6,35 Euro angestiegen. Das Jahr 2014 brachte ganz einen leichten Einbruch auf 6,30 Euro mit sich, aktuell muss man für eine Wohnung dieser Größe aber durchschnittlich schon wieder 6,71 Euro pro Quadratmeter bezahlen. Eine Wohnung mit 100 Quadratmetern Fläche kostete in der Stadt Bocholt im Jahr 2011 noch 5,87 Euro pro Quadratmeter, bis zum Jahr 2012 ist der Preis aber auf 6,32 Euro gestiegen. Im Jahr 2013 ist der Preis dann jedoch auf 5,76 Euro pro Quadratmeter abgefallen. 2014 gab es wieder einen Preisanstieg zu verzeichnen, jetzt musste man für eine Wohnung dieser Größe bereits 6,21 Euro bezahlen. Der aktuelle Wert zeigt einen weiteren, ganz erheblichen Anstieg, der Preis hat sich nun nochmals bis auf durchschnittlich 8,00 Euro pro Quadratmeter erhöht.

Kultur und Bildung

Trotz der massiven Zerstörungen durch den Zweiten Weltkrieg hat die Stadt Bocholt ihren Besuchern auch heute noch einige historische Sehenswürdigkeiten zu bieten. Dazu zählt beispielsweise die spätgotische St. Georg Kirche aus dem Jahre 1486. In ihrer Schatzkammer sieht man wertvolle religiöse Kunstgegenstände. Die St. Agnes Kapelle gehörte einst zum Augustinerinnenkloster und wurde 1484 ebenfalls im spätgotischen Stil erbaut. Das historische Rathaus von Bocholt zeigt sich im Stil der Niederländischen Renaissance und stammt aus dem Jahre 1624. Die spätbarocke Pfarrkirche Liebfrauen wurde im Jahre 1792 als Klosterkirche der Minoriten errichtet, 1912 bis 1913 wurde sie dann nochmals baulich erweitert. Das Haus Woord aus dem Jahre 1795 ist ein klassizistisches Bürgerhaus. Das Schloss Diepenbrock ist ein barockes Wasserschloss, dessen Baujahr im Dunkeln liegt. Zwar wurden die Herren von Diepenbrock bereits im 12. Jahrhundert urkundlich erwähnt, ob das Schloss damals schon existierte, ist aber unklar. Die Stadt Bocholt hat aber auch einige interessante Museen zur Besichtigung anzubieten. Im ehemaligen Textilwerk kann man heute das LWL Industriemuseum mit historischer Spinnerei und Weberei besuchen. Das Stadtmuseum informiert den Besucher über die Geschichte von Bocholt. Im Handwerksmuseum werden insgesamt 28 handwerkliche Berufe zur Schau gestellt. Das Kunsthaus zeigt wechselnde Ausstellungen der bildenden Kunst und im Schulmuseum bekommt man einen Einblick in die 200jährige Geschichte der Schule. Für die allgemeine Bildung ihrer heutigen Schüler stellt die Stadt Bocholt elf Grundschulen, fünf Hauptschulen, drei Realschulen, eine Gesamtschule und vier Gymnasien zur Verfügung. Die beiden Förderschulen am Ort runden das allgemeine Bildungsangebot ab. Studieren kann man in Bocholt an der Westfälischen Hochschule.

Wirtschaft

Wirtschaftlich gesehen ist Bocholt eine Industrie- und Einkaufsstadt. Einer der größten Arbeitgeber am Standort ist Siemens. Der Konzern hat hier mit der Flender AG, Gigaset Communications GmbH und Siemens Sector Industry drei Dependancen. Weitere wichtige Arbeitgeber sind der Automobilzulieferer Borgers und die Logistikunternehmen Duvenbeck und Kühne + Nagel. Außerdem am Standort ansässig sind die Firmen Gilde Gruppe, Benning, LB GmbH, Olbrich, Sinnack, Elsinghorst, Pieron, Otto Spaleck Group, Pergan, Meier Group, Verfahrenstechnik Hübers, Grunewald Group, Bocholter Transport Gesellschaft und Roseversand. Allein im Bocholter Industriepark sitzen 200 Betriebe, die insgesamt 6.000 Mitarbeiter beschäftigen. Unter anderem findet man hier einen der größten Wohnwagenhändler Europas, das Caravan Center Bocholt.

Verkehrsanbindung

Die Stadt Bocholt ist über die Bundesstraße B473 an die Bundesautobahn A3 angeschlossen. Diese Autobahn verbindet die Stadt außerdem mit der A31. Darüber hinaus verläuft die Bundesstraße B67 durch das Stadtgebiet. Am Bahnhof Bocholt verkehrt die Regionalbahn ‚Der Bocholter‘ und gewährleistet den Anschluss zum Rhein-Express Wesel. Der öffentliche Nahverkehr wird ansonsten mit Bussen bedient. Es gibt unter anderem Schnellbusverbindungen in die Städte Münster, Rhede und Borken. Der nächstgelegene Flughafen ist Düsseldorf.

Bei Fragen rund um das Thema Immobilienbewertung in der Region Münsterland, im Kreis Borken und in Bocholt

kontaktieren Sie mich gern mit dem rechts befindlichen Kontaktformular oder per Telefon 0 22 61/ 28 80 24. Ich berate Sie selbstverständlich kostenlos über die Möglichkeiten, die ich Ihnen als Immobiliengutachter für Bocholt eröffnen kann.

Comments are closed.