Immobiliengutachter Warstein

Als Immobiliengutachter bin ich in Warstein mit der Immobilienbewertung beschäftigt und bewerte in Warstein auch Mieten und Pachten.

Immobilienstandort Warstein

Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Einwohner: 25.112 (Stand: 2014)

Die Stadt Warstein gehört zum Kreis Soest des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen und liegt im Naturpark Arnsberger Wald. Im Süden des Stadtgebietes beginnt das Sauerland, im Norden erhebt sich der Haarstrang.

Warstein

Ilona Steinchen / pixelio.de

Der Fluss Möhne durchquert Warstein und teilt die Stadt in den bewaldeten Süden mit dem Warsteiner Wald und den unbewaldeten Norden zum Haarstrang hin auf. Die ältesten Hinweise auf eine Besiedlung des Stadtgebietes wurden im Jahre 1887 in den Bilsteinhöhlen ausgegraben. Die dort gefundenen Werkzeuge stammen aus der Mittelsteinzeit. Die Bevölkerung von Warstein entwickelt sich mit leicht rückläufiger Tendenz. Den Höchststand erreichte sie nach Eingemeindungen im Jahr 1975, damals lebten 29.523 Menschen in der Stadt. 1998 hatte Warstein 29.102 Einwohner, 2003 zählte man dann nur noch 28.762 Bürger. Im Jahr 2007 gab es 28.008 Stadtbewohner und der letzte Stand von 2014 zeigt mit der Zahl 25.112 noch deutlicher den anhaltenden Abwärtstrend.

Immobilienpreise und Lagen in Warstein

Dem aktuellen Mietspiegel der Plattform Wohnungsboerse.net entnehmen die Immobiliengutachter für die Stadt Warstein einen durchschnittlichen Mietpreis von 5,13 Euro pro Quadratmeter. Die Preise in der Stadt unterlagen seit dem Jahr 2011 einigen Schwankungen. Eine Wohnung mit 60 Quadratmetern Fläche kostete im Jahr 2011 beispielsweise durchschnittlich noch 4,31 Euro. Bis zum Jahr 2013 ist der Preis dann bis auf 4,48 Euro angestiegen. Das Jahr 2014 brachte eine weitere Steigerung auf 4,59 Euro mit sich, 2015 stieg der Preis noch deutlicher auf 4,90 Euro. Aktuell muss man für eine Wohnung dieser Größe durchschnittlich sogar schon 5,20 Euro pro Quadratmeter bezahlen. Eine Wohnung mit 100 Quadratmetern Fläche kostete in der Stadt Warstein im Jahr 2011 noch 4,18 Euro pro Quadratmeter. Im Jahr 2013 ist der Preis jedoch auf 3,96 Euro pro Quadratmeter gefallen. 2014 gab es dann einen Anstieg zu verzeichnen, jetzt musste man für eine Wohnung dieser Größe schon 4,91 Euro bezahlen. Das Jahr 2015 brachte einen weiteren Abfall auf 4,29 Euro mit sich.

Kultur und Bildung

Die Stadt Warstein hat ihren Besuchern vor allem viele interessante Kirchen zur Besichtigung anzubieten. Den Mittelpunkt der Innenstadt bildet der Marktplatz mit der denkmalgeschützten Pfarrkirche St. Pankratius. Das neugotische Sakralbauwerk entstand nach dem großen Stadtbrand von 1802. Die alte Kirche St. Pankratius und St. Sebastian steht ebenfalls unter Denkmalschutz. Sie stammt aus dem frühen 14. Jahrhundert, das Baujahr wird auf die Zeit um das Jahr 1307 geschätzt. Die frühere Pfarrkirche war einst Teil der Stadtbefestigung, von der heute aber nur noch wenige Reste erhalten sind. Das älteste erhaltene Bauernhaus Auf´m Bruch stammt aus dem 18. Jahrhundert. Außerdem gibt es rund um den Marktplatz einige klassizistische Bauwerke aus dem 19. Jahrhundert. Die Ortskerne der Stadtteile werden von Fachwerkarchitektur dominiert. Der 35 Meter hohe Lörmecke Turm liegt an der höchsten Stelle des Stadtgebietes im Arnsberger Wald und bietet eine herrliche Aussicht auf das Hochsauerland. Das Haus Kupferhammer war über Jahrhunderte ein Industriellenwohnsitz, bis es im 18. Jahrhundert schlossähnlich ausgebaut wurde. Das barocke Gebäude beherbergt heute ein Museum. Darüber hinaus gibt es in Warstein ein Stadtmuseum für Sakralkunst, ein Kettenschmiedemuseum und ein Psychiatriemuseum. Für die allgemeine Bildung ihrer Schüler stellt die Stadt sieben Grundschulen, eine Hauptschule, eine Realschule und ein Gymnasium zur Verfügung. Eine Förderschule rundet das allgemeine Bildungsangebot ab.

Wirtschaft

Der Standort Warstein wird auch heute noch von der Land- und der Forstwirtschaft geprägt. Der fast völlig bewaldete Süden des Stadtgebietes stellt einen wichtigen Wirtschaftsfaktor dar. Der nördliche Teil von Warstein gehört zur Soester Börde und wird wirtschaftlich von seinem fruchtbaren Lössboden geprägt. Das bekannteste Unternehmen der Stadt ist die Warsteiner Brauerei. Dabei handelt es sich um eine der größten Brauereien in ganz Deutschland, die bereits im Jahre 1753 gegründet wurde. Eine weitere für den Standort bedeutende Branche ist die Eisenverarbeitung. Dieser Wirtschaftszweig wird in Warstein unter anderem von den Siepmann Werken repräsentiert. Im Stadtteil Belecke herrscht die Elektrotechnik vor, dort sitzt beispielsweise das Unternehmen Infineon Technologies AG. Am Standort wird aber auch noch Bergbau betrieben. Der Kalk-Tagebau dient vor allem der Beimischung in Zementwerken.

Verkehrsanbindung

Die Stadt Warstein hat keinen direkten Zugang zu einer Bundesautobahn. Die Anschlussstelle Warstein an die A46 befindet sich auf dem Stadtgebiet von Meschede. Darüber hinaus verlaufen die Bundesstraßen B55 und B516 durch Warstein. Somit besteht eine Verbindung zur Anschlussstelle Erwitte-Anröchte an die A44. Der Warsteiner Bahnhof wird nur noch für den Güterverkehr genutzt, die nächstgelegenen Personenbahnhöfe befinden sich in Meschede, Soest und Lippstadt. In diese Städte gibt es regelmäßige Busverbindungen. Der nächstgelegene Flughafen ist der rund 30 Kilometer entfernt Flughafen Paderborn-Lippstadt.

Bei Fragen rund um das Thema Immobilienbewertung im Sauerland, im Naturpark Arnsberger Wald, im Kreis Soest und in Warstein

kontaktieren Sie mich gern mit dem rechten Kontaktformular oder per Telefon 0 22 61/ 28 80 24. Ich berate Sie selbstverständlich kostenlos über die Möglichkeiten, die ich Ihnen als Immobiliengutachter für Warstein eröffnen kann.

Comments are closed.