Immobiliengutachter Ratingen

Als Immobiliengutachter bin ich in Ratingen mit der Immobilienbewertung beschäftigt und bewerte in Ratingen auch Mieten und Pachten.

Immobilienstandort Ratingen

Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Einwohner: 86.388 (Stand: 2013)

Ratingen gehört zum Kreis Mettmann des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen und grenzt unmittelbar an die Landeshauptstadt Düsseldorf.

Ratingen

Pixel-Kings (PP) / pixelio.de

Geografisch liegt die Stadt auf einer der Rheinterrassen des Bergischen Landes, beziehungsweise dessen nordwestlichen Vorlandes. Die jetzt noch bevölkerungsreichste Stadt des Kreises verliert seit den 2000er Jahren sukzessive an Einwohnern. Im Jahr 2007 lebten noch 93.452 Menschen in Ratingen, ein Jahr später gab es hier nur noch 92.780 Bürger. Das Jahr 2009 brachte eine weitere Verringerung auf 92.271 Einwohner mit sich, bis 2010 war die Zahl dann auf 91.598 abgefallen. Im Jahr 2011 gab es sogar nur noch 86.967 Ratinger und der letzte Stand aus dem Jahr 2013 bestätigt mit der Zahl 86.388 noch einmal den negativen Trend.

Immobilienpreise und Lagen in Ratingen

Dem aktuellen Mietspiegel der Plattform Wohnungsboerse.net entnehmen die Immobiliengutachter für die Stadt Ratingen einen durchschnittlichen Mietpreis von 8,17 Euro pro Quadratmeter. Die Preise in der Stadt unterlagen seit dem Jahr 2011 einigen Schwankungen, sowohl nach oben als auch nach unten. Eine Wohnung mit 60 Quadratmetern Fläche kostete im Jahr 2011 beispielsweise durchschnittlich noch 7,61 Euro, im Jahr 2012 fiel der Preis auf 7,43 Euro. Bis zum Jahr 2013 ist der Preis dann wieder auf 7,74 Euro angestiegen. Das Jahr 2014 brachte einen erneuten Einbruch auf 7,65 Euro mit sich, aktuell muss man für eine Wohnung dieser Größe aber wieder 7,80 Euro pro Quadratmeter bezahlen. Eine Wohnung mit 100 Quadratmetern Fläche kostete in Ratingen im Jahr 2011 noch 7,32 Euro pro Quadratmeter, bis zum Jahr 2012 war der Preis aber auf 7,73 Euro gestiegen. Im Jahr 2013 ist der Preis jedoch wieder auf 7,66 Euro pro Quadratmeter gefallen. 2014 gab es dann wieder einen Preisanstieg zu verzeichnen, jetzt musste man für eine Wohnung dieser Größe 8,36 Euro bezahlen. Der aktuelle Wert zeigt einen erneuten Preisverfall, der Preis ist nun wieder auf 7,87 Euro abgesunken.

Kultur und Bildung

Die Stadt Ratingen kann auf eine lange Geschichte zurückblicken, schon im Jahre 1371 wurde auf ihrem Marktplatz Waren feilgeboten. Architektonisch wird der Platz vom aus der Zeit um 1300 stammenden Bürgerhaus, der Kirche St. Peter und Paul mit Fundamenten aus dem 8. Jahrhundert und dem Minoritenkloster aus dem Jahre 1656 geprägt. Von der einstigen Stadtmauer mit ihren ehemals 15 Wachtürmen sind heute nur noch Mauerreste und insgesamt drei Türme erhalten geblieben. Die evangelische Stadtkirche stammt aus dem Jahre 1684 und ist eine der ältesten ihrer Art im Rheinland. Dort, wo heute die Wasserburg Haus zum Haus steht, befand sich bereits im 9. Jahrhundert eine Wallburg. Heute beherbergt die Burg unter anderem ein Kulturzentrum und ein Restaurant. Das Schloss Landsberg im Stadtteil Breitscheid stammt ursprünglich aus dem 13. Jahrhundert und ist mittlerweile zu einem Konferenzzentrum umgestaltet worden. Von außen kann es aus dem öffentlich zugänglichen Park besichtigt werden. Auch das Schloss Linnep mit seiner Waldkirche im gleichen Stadtteil kann nicht von innen besichtigt werden, denn es befindet sich in Privatbesitz. Das gleiche gilt für die denkmalgeschützte Burg Gräfgenstein, eine mittelalterliche Burganlage, die heute als Bauernhof genutzt wird. Das ebenfalls denkmalgeschützte ehemalige Rittergut Haus Anger geht auf das 12. Jahrhundert zurück. Es wurde im Jahr 2013 umfangreich saniert und kann inmitten des idyllischen Naturschutzgebiets Angertal besichtigt werden. Auch das Gebäude der einstmals ersten europäischen Fabrik wurde aufwändig restauriert. Die Textilfabrik Cromford gehört heute zum Rheinischen Industriemuseum. Für die allgemeine Bildung der Schüler in der Stadt Ratingen sorgen 16 Grundschulen, eine Hauptschule, vier Realschulen, eine Gesamtschule und drei Gymnasien. Zwei öffentliche und eine private Förderschule runden das allgemeine Bildungsangebot ab.

Wirtschaft

Den Schwund traditioneller Industriezweige in den 1960er Jahren konnte die Stadt Ratingen mehr als ausgleichen. Heute wird der Standort vom Dienstleistungssektor und der Computerbranche geprägt. Hier sitzen beispielsweise der taiwanesische Hardwarehersteller Asus, der Dienstleister für Informationstechnologie Computacenter, der weltweit führende Anbieter von Zahlungsverkehrslösungen Ingenico Payment Services GmbH, die taiwanesische Computerfirma Chieftec, die Großbäckerei Harry Brot GmbH, die amerikanische Technologiefirma Hewlett Packard, der Sanitärkeramikhersteller Keramag Keramische Werke GmbH, der japanische Elektrowerkzeughersteller Makita, der japanische Hersteller von elektronischen Geräten Mitsubishi Electric Corporation, der finnische Telekommunikationskonzern Nokia, der größte europäische Softwareanbieter SAP, der führende deutsche Hersteller von Digitalempfängern und –fernsehern TechniSat Digital GmbH, das Telekommunikationsunternehmen Tiptel.com GmbH Business Solutions, die deutsche Tochter der britischen Mobilfunkgesellschaft Vodafone, der Modekonzern Esprit Holdings Limited und die Vertriebssparte von Coca Cola. Mit 380 Arbeitsplätzen je 1.000 Einwohner verfügt Ratingen über eine sehr hohe Arbeitsplatzdichte.

Verkehrsanbindung

Die Stadt Ratingen liegt äußerst verkehrsgünstig zwischen dem Ruhrgebiet, den Metropolen Düsseldorf und Wuppertal und dem Ballungsraum Köln/Bonn. Ratingens Stadtmitte liegt im Dreieck der Bundesautobahnen A3, A52 und A44. Darüber hinaus verlaufen die Bundesstraßen B1 und B227 durch das Stadtgebiet. Der Bahnhof Düsseldorf Flughafen mit seinen internationalen ICE-Verbindungen liegt unmittelbar an der Stadtgrenze. Außerdem ist Ratingen über die Linie S6 an das S-Bahn-Netz der Städte Köln, Leverkusen, Düsseldorf und Essen angeschlossen. Auch die Düsseldorfer Straßenbahn der Linie 712 macht an den Ratinger Haltestellen Station. Der übrige öffentliche Nahverkehr wird mit Bussen abgewickelt. Der Düsseldorfer Flughafen ist nur wenige Kilometer vom Stadtzentrum entfernt. Eine verkehrstechnische Besonderheit der Stadt Ratingen ist ihre Fahrradfreundlichkeit, hier verläuft unter anderem die EUROGA Radroute.

Bei Fragen rund um das Thema Immobilienbewertung im Rheinland, im Kreis Mettmann und in Ratingen

kontaktieren Sie mich gern mit dem rechts befindlichen Kontaktformular oder per Telefon 0 22 61/ 28 80 24. Ich berate Sie selbstverständlich kostenlos über die Möglichkeiten, die ich Ihnen als Immobiliengutachter für Ratingen eröffnen kann.

Comments are closed.