Immobiliengutachter Rheinberg

Als Immobiliengutachter bin ich in Rheinberg mit der Immobilienbewertung beschäftigt und bewerte in Rheinberg auch Mieten und Pachten.

Immobilienstandort Rheinberg

Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Einwohner: 30.610 (Stand: 2013)

Rheinberg gehört zum Kreis Wesel des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen und liegt im nordwestlichen Ruhrgebiet.

Rheinberg

Fotodichter / pixelio.de

Die Stadt ist Teil des deutsch-niederländischen Zweckverbandes Euregio Rhein-Waal. Geografisch liegt Rheinberg in der Niederrheinischen Tiefebene, 15 Kilometer von der Kreisstadt Wesel entfernt. Nach Duisburg sind es von hier aus etwa 20 Kilometer in südöstlicher Richtung. Die Stadt Rheinberg ist von drei Naturschutzgebieten umgeben, dem Rheinvorland im Orsoyer Rheinbogen, dem Rheinvorland nördlich der Ossenberger Schleuse und dem Rheinvorland östlich von Wallach. Grundsätzlich ist die Landschaft der Umgebung vorwiegend durch den Rhein geprägt. Außer der Kernstadt gehören zu Rheinberg drei weitere Stadtteile, sie heiße Borth, Budberg und Orsoy. Die vier Bezirke untergliedern sich wiederum in insgesamt 15 Wohnplätze.

Immobilienpreise und Lagen in Rheinberg

Dem aktuellen Mietspiegel der Plattform Wohnungsboerse.net entnehmen die Immobiliengutachter für die Stadt Rheinberg einen durchschnittlichen Mietpreis von 5,81 Euro pro Quadratmeter. Die Preise in der Stadt unterlagen seit dem Jahr 2011 einigen Schwankungen. Eine Wohnung mit 60 Quadratmetern Fläche kostete im Jahr 2011 beispielsweise durchschnittlich noch 5,57 Euro, im Jahr 2012 stieg der Preis dann auf 5,90 Euro an. Bis zum Jahr 2013 ist der Preis dann wieder auf 5,65 Euro abgesunken. Das Jahr 2014 brachte eine Steigerung auf 6,36 Euro mit sich, aktuell muss man für eine Wohnung dieser Größe aber nur noch 5,79 Euro pro Quadratmeter bezahlen. Eine Wohnung mit 100 Quadratmetern Fläche kostete in der Stadt Rheinberg im Jahr 2011 noch 5,89 Euro pro Quadratmeter, bis zum Jahr 2012 ist der Preis aber auf 6,08 Euro gestiegen. Im Jahr 2013 ist der Preis dann noch weiter auf 6,56 Euro pro Quadratmeter angestiegen. 2014 gab es wieder einen Preisverfall zu verzeichnen, jetzt musste man für eine Wohnung dieser Größe nur noch 5,92 Euro bezahlen. Der aktuelle Wert zeigt einen weiteren Verfall, der Preis hat sich nun bis auf 5,34 Euro verringert.

Kultur und Bildung

Die Stadt Rheinberg hat ihren Besuchern einige architektonisch und historisch interessante Bauwerke zur Besichtigung anzubieten. Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten zählt die teilweise erhaltene Stadtbefestigung. Dazu gehören beispielsweise die Alte Kellnerei aus dem Jahre 1573, der Rheinberger Zollturm von 1298, die Ruine des Pulverturms und die Wallanlagen. Die älteste Kirche der Stadt ist St. Peter, die katholische Pfarrkirche wurde im Jahre 1106 erstmals urkundlich erwähnt. Besonders sehenswert in dieser Kirche sind der Hochaltar, die barocke Kanzel aus dem Jahre 1701 und die Weimbs-Orgel mit Prospekt von 1769. Das zugehörige klassizistische Pfarrhaus stammt aus dem Jahre 1729. Die evangelische Pfarrkirche wurde auf der Basis einer 1464 erbauten Scheune errichtet, in der früher Gottesdienste stattfanden. Auf dem Marktplatz kann man das gotische Alte Rathaus aus der Zeit 1449 besichtigen. Das Haus Im Scheffel war früher der Getreidespeicher der Stadt und stammt aus dem Jahre 1560. Das einzige barocke Gebäude in Rheinberg ist das Haus Zum Weißen Raben aus dem 17. Jahrhundert. Ebenfalls am Marktplatz stehen das 1880 erbaute Underberg Palais und der ehemalige Kräuterturm, der Underbergturm genannt wird. Daneben gibt es eine Kapelle aus dem Jahre 1494, die heute zum Restaurant umfunktioniert wurde. Für die allgemeine Bildung ihrer Schüler sorgt die Stadt Rheinberg mit sechs Grundschulen, einer Hauptschule, einer Realschule, einer Gemeinschaftsschule und einem Gymnasium. Eine Maria-Montessori-Förderschule rundet das allgemeine Bildungsangebot des Standortes ab.

Wirtschaft

Die Industrie am Standort Rheinberg wird hauptsächlich durch das Chemieunternehmen Solvay GmbH geprägt, das hier eine Produktionsstätte betreibt. Früher beherrschte die Textilindustrie die hiesige Wirtschaft, heute spielt diese Branche hier aber keine Rolle mehr. Die European Salt Company GmbH & Co KG, kurz esco genannt, fördert in der Umgebung von Rheinberg Salz. Das wohl bekannteste Unternehmen der Stadt ist Underberg. Nachdem sich die Firma an ihrem Stammsitz jahrelang ausschließlich auf administrative Aufgaben konzentriert hatte, wird heute in Rheinberg auch wieder der berühmte Magenbitter hergestellt. Außerdem gibt es in der Stadt ein Logistikzentrum des Discounters Aldi. Der Konzern Amazon betreibt in Rheinberg seinen größten europäischen Standort. Ein wichtiger Arbeitgeber in der Stadt ist auch die Aumund Fördertechnik GmbH. Der erste durch Bürger finanzierte Windpark des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen befindet sich ebenfalls in Rheinberg. Die Bürgerwindräder Rheinberg GmbH & Co KG betreibt hier mittlerweile fünf Anlagen mit einer gesamten Nennleistung von 5 Megawatt.

Verkehrsanbindung

Die Stadt Rheinberg ist durch die Bundesautobahnen A42 und A57 in das deutsche Fernstraßennetz eingebunden. Darüber hinaus verlaufen die Bundesstraßen B57, B58 und B510 durch das Stadtgebiet. Der hiesige Bahnhof verbindet die Bürger mit den Städten Duisburg, Moers und Xanten. Im Rheinhafen werden große Mengen von Kohle, Erz, Salz und Kalkstein umgeschlagen. Für den Personenverkehr auf dem Wasser besteht eine Autofährverbindung nach Duisburg. Der öffentliche Nahverkehr wird außerdem mit Bussen bedient, es gibt Verbindungen in die Städte Wesel, Alpen, Moers, Xanten und Kamp-Lintfort. Die nächstgelegenen Flughären sind Weeze und Düsseldorf, beide liegen jeweils etwa 40 Autobahnkilometer entfernt.

Bei Fragen rund um das Thema Immobilienbewertung im Ruhrgebiet, am Niederrhein, im Kreis Wesel und in Rheinberg

kontaktieren Sie mich gern mit dem rechts befindlichen Kontaktformular oder per Telefon 0 22 61/ 28 80 24. Ich berate Sie selbstverständlich kostenlos über die Möglichkeiten, die ich Ihnen als Immobiliengutachter für Rheinberg eröffnen kann.

Comments are closed.