Immobiliengutachter Möhnesee

Als Immobiliengutachter bin ich in Möhnesee mit der Immobilienbewertung beschäftigt und bewerte in Möhnesee auch Mieten und Pachten.

Immobilienstandort Möhnesee

Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Einwohner: 10.908 (Stand: 2014)

Die Gemeinde Möhnesee gehört zum Kreis Soest des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen und liegt am Übergang der Norddeutschen Tiefebene zum Sauerland.

Möhnesee

siepmannH / pixelio.de

Das Gemeindegebiet befindet sich aber auch teilweise in der Westfälischen Bucht, dem Haarstrang und dem Arnsberger Wald. Die Kreisstadt Soest liegt in rund zehn Kilometern Entfernung im Norden von Möhnesee. Hagen und Dortmund sind jeweils etwa 60 Kilometer entfernt. Während sich die Einwohnerzahlen der Gemeinde zunächst nach oben entwickelten, zeigt sich in den letzten Jahren eine negative Tendenz. Im Jahr 1994 lebten hier noch 9.903 Menschen, 1996 gab es dann schon 10.271 Bürger. Bis 1999 war die Bevölkerung noch weiter auf 10.916 Einwohner angewachsen. Im Jahr 2003 zählte man 11.428 Gemeindemitglieder. 2010 fiel die Zahl dann auf 11.393 und der letzte Stand aus dem Jahr 2014 bestätigt noch einmal den allmählichen Abwärtstrend. Damals wohnten nur noch 10.908 Menschen in Möhnesee.

Immobilienpreise und Lagen in Möhnesee

Dem aktuellen Mietspiegel der Plattform Wohnungsboerse.net entnehmen die Immobiliengutachter für die Gemeinde Möhnesee einen durchschnittlichen Mietpreis von 6,29 Euro pro Quadratmeter. Die Preise in der Gemeinde unterlagen seit dem Jahr 2011 einigen Schwankungen. Eine Wohnung mit 60 Quadratmetern Fläche kostete im Jahr 2011 beispielsweise durchschnittlich noch 5,73 Euro pro Quadratmeter. Bis zum Jahr 2013 ist der Durchschnittspreis dann bis auf 6,31 Euro pro Quadratmeter angestiegen. Im Jahr 2015 fiel der Preis aber wieder auf durchschnittlich 5,78 Euro pro Quadratmeter ab. Eine Wohnung mit 100 Quadratmetern Fläche kostete in der Gemeinde Möhnesee im Jahr 2011 durchschnittlich noch 5,23 Euro pro Quadratmeter. Im Jahr 2013 ist der durchschnittliche Preis kaum merklich bis auf 5,25 Euro pro Quadratmeter angestiegen. Das Jahr 2015 brachte dann einen deutlicheren Einbruch auf durchschnittlich 4,91 Euro pro Quadratmeter mit sich. Der aktuelle Wert zeigt jedoch wieder einen Anstieg, der Preis hat sich nun nochmals bis auf durchschnittlich 5,32 Euro pro Quadratmeter erhöht.

Kultur und Bildung

Wichtigste Sehenswürdigkeit und bedeutender Wirtschaftsfaktor zugleich ist der Möhnestausee, welchem die Gemeinde auch ihren Namen verdankt. Die Staumauer wurde in den Jahren 1908 bis 1913 errichtet. Möhnesee hat aber auch 28 denkmalgeschützte Bauten zu bieten, die eine Besichtigung wert sind. Dazu gehört beispielsweise die rund 300 Jahre alte St. Pankratius Pfarrkirche im Ortsteil Körbecke. Besonders sehenswert ist ihre Inneneinrichtung mit kunstvollen Schnitzereien. Die Drüggelter Kapelle stammt wahrscheinlich aus dem 12. Jahrhundert. Sie sticht architektonisch aus anderen Kapellen ihrer Zeit hervor. Zu den interessanten profanen Bauwerken der Gemeinde Möhnesee zählt das Jagdschloss St. Meinolf. Es wurde im Jahre 1891 von einem Hamburger Bankier erbaut. Später wurde das Schloss in repräsentativer Bauweise erweitert. Heute kann man dort ein Hotel und ein Restaurant besuchen. Im Landschafts-Informationszentrum kann sich der interessierte Besucher über die Möhnetalsperre und den Naturpark Arnsberger Wald informieren. Für die allgemeine Bildung ihrer Schüler stellt die Gemeinde Möhnesee einen Grundschulverband mit drei Standorten in verschiedenen Ortsteilen zur Verfügung. Im Ortsteil Körbecke gibt es darüber hinaus eine Sekundarschule.

Wirtschaft

Einer der wichtigsten Wirtschaftsfaktoren für die Gemeinde Möhnesee ist der gleichnamige Stausee mit seiner Talsperre. Vor allem für den Tourismus in der Region ist der Möhnestausee von zentraler Bedeutung. Aber auch die Landwirtschaft spielt in der Gemeinde noch eine große Rolle. Die Soester Börde, inmitten derer Möhnesee liegt, ist eine der fruchtbarsten Ackerbaugebiete in ganz Deutschland. Außerdem stehen am Standort die beiden Gewerbeparks Echtrop und Wippringsen für industrielle Ansiedlungen zur Verfügung. Hier sitzen teilweise Unternehmen von überregionaler Bedeutung. In Echtrop ist beispielsweise das Groß- und Einzelhandelsunternehmen für Computer-Unterhaltungselektronik und elektronische Datenverarbeitung Atelco Computer AG ansässig. Im Jahr 2002 stellte der Wirtschaftsstandort Möhnesee insgesamt 2.453 sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze zur Verfügung. Die meisten davon entfielen mit 575 auf das verarbeitende Gewerbe. An zweiter Stelle folgte mit 537 Beschäftigten der Bereich Handel. Im Dienstleistungssektor waren 400 Mitarbeiter tätig, im Gastgewerbe gab es 239 Angestellte.

Verkehrsanbindung

Die Gemeinde Möhnesee ist über die Bundesautobahn A44 in das deutsche Fernstraßennetz eingebunden. Darüber hinaus verlaufen die Bundesstraßen B229 und B516 durch das Gemeindegebiet. Über einen eigenen Bahnhof verfügt die Gemeinde Möhnesee leider nicht. Am nahen ICE-Bahnhof Soest stehen jedoch Schienenverbindungen zur Verfügung, die von hier aus günstig erreicht werden können. Die Kreisstadt liegt an der Bahnstrecke von Dortmund nach Kassel. Der öffentliche Nahverkehr von Möhnesee wird mit Bussen abgewickelt. Die nächstgelegenen Flughäfen sind Paderborn-Lippstadt und Dortmund-Wickede.

Bei Fragen rund um das Thema Immobilienbewertung im Sauerland, in der Westfälischen Bucht, im Kreis Soest und in Möhnesee

kontaktieren Sie mich gern mit dem rechten Kontaktformular oder per Telefon 0 22 61/ 28 80 24. Ich berate Sie selbstverständlich kostenlos über die Möglichkeiten, die ich Ihnen als Immobiliengutachter für Möhnesee eröffnen kann.

Comments are closed.