Immobiliengutachter Langerwehe

Als Immobiliengutachter bin ich in Langerwehe mit der Immobilienbewertung beschäftigt und bewerte in Langerwehe auch Mieten und Pachten.

Immobilienstandort Langerwehe

Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Einwohner: 13.478 (Stand: 2013)

Die Gemeinde Langerwehe gehört zum Kreis Düren des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen und liegt im Naturpark Nordeifel.

Langerwehe

siepmannH / pixelio.de

Außerdem befindet man sich hier inmitten des Erholungsgebietes Dürener Rureifel. Die Gemeinde liegt mit ihrer waldreichen Umgebung verkehrsgünstig zwischen den Städten Düren und Eschweiler, aber auch zwischen den Metropolen Aachen und Köln. Der Hauptort Langerwehe ist aus drei ursprünglich einzelnen Ortsteilen entstanden. Die Gemeinde kann auf eine lange Geschichte zurückblicken. Schon um das Jahr 1000 herum gab es hier erste Töpfereien und später eine Töpfersiedlung. Erstmals urkundlich erwähnt wurde Langerwehe im Jahre 1664.

Immobilienpreise und Lagen in Langerwehe

Dem aktuellen Mietspiegel der Plattform Wohnungsboerse.net entnehmen die Immobiliengutachter für die Gemeinde Langerwehe einen durchschnittlichen Mietpreis von 7,09 Euro pro Quadratmeter. Die Preise in der Stadt unterlagen seit dem Jahr 2011 einigen Schwankungen. Eine Wohnung mit 60 Quadratmetern Fläche kostete im Jahr 2011 beispielsweise durchschnittlich noch 4,95 Euro. Bis zum Jahr 2013 ist der Preis dann kaum merklich auf 4,92 Euro abgesunken. Das Jahr 2014 brachte dann eine erhebliche Steigerung auf 6,48 Euro mit sich. Eine Wohnung mit 100 Quadratmetern Fläche kostete in der Gemeinde Langerwehe im Jahr 2011 noch 4,72 Euro pro Quadratmeter. Im Jahr 2013 ist der Preis dann bis auf 5,58 Euro pro Quadratmeter angestiegen. 2014 gab es einen weiteren Preisanstieg zu verzeichnen, jetzt musste man für eine Wohnung dieser Größe schon 5,75 Euro bezahlen. Der aktuelle Wert zeigt erneut einen ganz leichten Anstieg, der Preis hat sich jetzt nochmals bis auf durchschnittlich 5,78 Euro pro Quadratmeter erhöht.

Kultur und Bildung

Die Gemeinde Langerwehe hat ihren architektonisch und historisch interessierten Besuchern einige attraktive Sehenswürdigkeiten zu bieten. Dazu gehört beispielsweise die Laufenburg aus dem 12. Jahrhundert. Die Burg Holzheim ist eine Niederungsburg aus dem Jahre 1333. Heute wird sie als Reiterhof genutzt. Das Kloster Schwarzenbroich ist heute nur noch als Ruine im Wald zwischen Gürzenich und Schevenhütte zu besichtigen. Die Genehmigung zum Bau des Klosters hatte der Erzbischof Walram von Köln im Jahre 1340 erteilt. Auch die Karlsburg ist nur noch eine Ruine, ursprünglich wurde sie als Gästehaus in Burgform errichtet. Die Burgruine liegt auf der bewaldeten Anhöhe Kammerbusch. Die römisch-katholische Pfarrkirche St. Katharina stammt aus dem 12. Jahrhundert und liegt im Ortsteil Wenau. In diesem Ortsteil kann man auch das ehemalige Prämonstratenserinnen-Kloster mit seiner Klosterkirche besichtigen. Das Schloss Merode geht auf das 12. Jahrhundert zurück und wird heute als privates Wohngebäude genutzt. Das Renaissance-Schloss gilt als eines der schönsten Wasserschlösser im gesamten Rheinland. Die Alte Kirche auf dem Rymelsberg stammt ebenfalls aus dem 12. Jahrhundert. Die Nikolaus-Kapelle Geich wurde im 13. Jahrhundert erbaut. Eine interessante Sehenswürdigkeit der Gemeinde Langerwehe ist auch das Töpfereimuseum. Hier wird die lange und traditionsreiche Geschichte dieses Handwerks in der Region vom Mittelalter bis zur Neuzeit dokumentiert. Für die allgemeine Bildung ihrer Schüler stellt die Gemeinde Langerwehe zwei Grundschulen und eine Gesamtschule mit Sekundarstufe II zur Verfügung.

Wirtschaft

Die Gemeinde Langerwehe ist ein Wirtschaftsstandort mit breit gefächerter Struktur. Betriebe aus den Bereichen Industrie, Handel und Gewerbe sind hier in bunter Vielfalt vertreten. Es gibt am Standort beispielsweise Unternehmen, die sich mit der technischen Papier- und Kunststoffverarbeitung beschäftigen. Der Handel und das Handwerk sind ebenfalls quer durch alle Branchen vorhanden. Der größte Arbeitgeber am Platze ist die Firma alesco GmbH & Co KG, die früher Schoeller-Aldo hieß. Das Unternehmen stellt am Ortsrand von Langerwehe und in Alsdorf Verpackungsmaterialien her. Insgesamt beschäftigt alesco rund 250 Mitarbeiter. Über Jahrhunderte hinweg wurde der Wirtschaftsstandort Langerwehe maßgeblich von der Töpferei geprägt. Schon im 14. Jahrhundert wurden hier die Aachhörner gefertigt, eine spezielle Art von Pilgerhörnern. Noch heute ist das Langerweher Steinzeug ein Begriff. Die Tradition lebt fort, beispielsweise mit der Töpferei Kuckertz & Rennertz. Im Töpfereimuseum gibt es zudem eine Lehrwerkstatt.

Verkehrsanbindung

Die Gemeinde Langerwehe ist über die Bundesautobahn A4 von Köln ins niederländische Eindhoven in das deutsche und internationale Fernstraßennetz eingebunden. Darüber hinaus verläuft die Bundesstraße B264 von Köln nach Aachen durch das Gemeindegebiet. Die Gemeinde Langerwehe liegt an der Schienenstrecke von Köln nach Aachen. Der Bahnhof befindet sich ungefähr in der Mitte zwischen Düren und Eschweiler. Ansonsten wird der öffentliche Nahverkehr mit Bussen des Aachener Verkehrsverbundes abgewickelt. Der nächstgelegene Flughafen ist Köln-Bonn.

Bei Fragen rund um das Thema Immobilienbewertung in der Region Eifel, im Kreis Düren und in Langerwehe

kontaktieren Sie mich gern mit dem rechts befindlichen Kontaktformular oder per Telefon 0 22 61/ 28 80 24. Ich berate Sie selbstverständlich kostenlos über die Möglichkeiten, die ich Ihnen als Immobiliengutachter für Langerwehe eröffnen kann.

Comments are closed.