Immobiliengutachter Gladbeck

Als Immobiliengutachter bin ich in Gladbeck mit der Immobilienbewertung beschäftigt und bewerte in Gladbeck auch Mieten und Pachten.

Immobilienstandort Gladbeck

Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Einwohner: 74.086 (Stand: 2014)

Gladbeck gehört zum Kreis Recklinghausen des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen und liegt im Norden des Ruhrgebietes. Die Stadt gehört zum Regionalverband Ruhr und zur Emscherzone.

Gladbeck

Betty / pixelio.de

Das südliche Stadtgebiet von Gladbeck grenzt direkt an Essen. Die Region war schon sehr früh besiedelt, wie archäologische Funde belegen. Das jungbronzezeitliche Gräberfeld von Gladbeck beispielsweise wird auf die Zeit um 2000 vor Christus datiert. Die erste urkundliche Erwähnung der Stadt geht auf das frühe 10. Jahrhundert zurück, als der Name Gladbeki im Heberegister des Klosters Werden auftaucht.

Immobilienpreise und Lagen in Gladbeck

Dem aktuellen Mietspiegel der Plattform Wohnungsboerse.net entnehmen die Immobiliengutachter für die Stadt Gladbeck einen durchschnittlichen Mietpreis von 5,86 Euro pro Quadratmeter. Die Preise in der Stadt unterlagen seit dem Jahr 2011 einigen Schwankungen. Eine Wohnung mit 60 Quadratmetern Fläche kostete im Jahr 2011 beispielsweise durchschnittlich noch 5,06 Euro, im Jahr 2012 sank der Preis aber ganz leicht auf 5,02 Euro. Bis zum Jahr 2013 ist der Preis dann wieder bis auf 5,09 Euro gestiegen. Das Jahr 2014 brachte einen weiteren Anstieg auf 5,41 Euro mit sich, 2015 sank der Preis dann auf 5,32 Euro ab. Aktuell muss man für eine Wohnung dieser Größe durchschnittlich aber schon wieder 5,58 Euro pro Quadratmeter bezahlen. Eine Wohnung mit 100 Quadratmetern Fläche kostete in der Stadt Gladbeck im Jahr 2011 noch 5,10 Euro pro Quadratmeter, bis zum Jahr 2012 ist der Preis aber auf 5,58 Euro gestiegen. Im Jahr 2013 ist der Preis dann jedoch wieder auf 4,98 Euro pro Quadratmeter abgesunken. 2014 gab es einen erneuten Anstieg zu verzeichnen, jetzt musste man für eine Wohnung dieser Größe schon 5,29 Euro bezahlen. Das Jahr 2015 brachte keine große Veränderung, der Preis lag jetzt bei 5,28 Euro. Der aktuelle Wert zeigt einen weiteren Anstieg, der Preis hat sich nun nochmals bis auf durchschnittlich 6,20 Euro pro Quadratmeter erhöht.

Kultur und Bildung

Die Stadt Gladbeck wurde während des Zweiten Weltkrieges stark zerstört, dennoch sind einige historische Bauwerke erhalten geblieben. Das Freibad in der Schützenstraße stammt aus dem Jahre 1928. Die katholische Christus König Kirche wurde ebenfalls 1928 im Ortsteil Schultendorf vom Gelsenkirchener Architekten Josef Franke errichtet. Vom gleichen Architekten stammt die St. Josef Kirche des Ortsteils Alt-Rentorf, sie wurde im Jahre 1935 erbaut. Die katholische Heilig Kreuz Kirche im Ortsteil Butendorf stammt von 1914. Die katholische Herz Jesu Kirche im Ortsteil Zweckel wurde im Jahre 1915 errichtet. Bei der Maschinenhalle der ehemaligen Zeche Zweckel handelt es sich um ein historisches Industriedenkmal aus dem Jahre 1909. Das einstige Postamt von 1928 ist heute eine Gaststätte. Das Alte Rathaus wurde im Jahre 1910 von dem Kölner Architekten Otto Müller-Jena erbaut. Das Stadion von 1928 steht unter Denkmalschutz. Das Museum der Stadt Gladbeck ist im Wasserschloss Wittringen untergebracht, dessen Ursprünge bis in das 13. Jahrhundert zurückreichen. Hier wird die Geschichte der Stadt dokumentiert. Für die allgemeine Bildung ihrer Schüler stellt die Stadt elf Grundschulen, eine Hauptschule, eine Gesamtschule und drei Gymnasien zur Verfügung. Die beiden Förderschulen und die Freie Waldorfschule am Standort runden das allgemeine Bildungsangebot ab.

Wirtschaft

Die Bergbauvergangenheit des Wirtschaftsstandortes Gladbeck endete bereits im Jahr 1971, als hier die letzte Zeche geschlossen wurde. Heute sind einige namhafte Unternehmen in der Stadt ansässig. Dazu gehört beispielsweise der Hersteller von Spezialapparaten Borsig GmbH. Die Firma gehört zur Borsig-Gruppe und beschäftigte im Jahr 2014 am Standort 100 Mitarbeiter. Die CFT Compactfiltertechnik produziert im Stadtteil Ellinghorst Entstaubungsanlagen. Im Jahr 2010 waren dort 95 Mitarbeiter tätig. Im gleichen Stadtteil sitzt das Unternehmen Deutsche Rockwool Mineralwoll GmbH. Der Steinwollehersteller hatte 2011 in Gladbeck 600 Mitarbeiter. Die Firma Döllken fertigt am Standort Kunststoffkanten, im Jahr 2012 beschäftigte das Unternehmen hier 450 Mitarbeiter. Der deutsche Marktführer für Motorsteuergerätereparaturen heißt Hitzing & Paetzold GmbH, im Jahr 2013 waren für diese Firma in Gladbeck 17 Spezialisten tätig. Die weltweit größte Anlage für Phenolproduktion Ineos Phenol stellte 2012 im Stadtteil Zweckel 286 Arbeitsplätze zur Verfügung. Für den Produzenten von Wärmetauschern Klingenburg GmbH waren im Jahr 2012 am Standort 220 Beschäftigte tätig. Der Autozulieferer TCM Tool Consulting & Management hatte 2014 in Gladbeck 35 Mitarbeiter.

Verkehrsanbindung

Die Stadt Gladbeck ist über die Bundesautobahnen A2, A31 und A52 in das deutsche Fernstraßennetz eingebunden. Darüber hinaus verläuft die Bundesstraße B224 durch das Stadtgebiet. Es gibt drei Schienenhaltepunkte, hier können Züge der Bahnstrecke Oberhausen-Osterfeld-Hamm und der Strecke Winterswijk-Gelsenkirchen-Bismarck Station machen. Es existieren Bahnverbindungen unter anderem in die Städte Essen, Bottrop, Dorsten, Borken, Dortmund, Wanne-Eickel, Oberhausen, Wuppertal und Haltern am See. Der öffentliche Nahverkehr wird ansonsten mit Bussen bedient. Die nächstgelegenen Flughäfen sind Münster-Osnabrück und Düsseldorf.

Bei Fragen rund um das Thema Immobilienbewertung im Münsterland, am Rande des Ruhrgebietes, im Kreis Recklinghausen und in Gladbeck

kontaktieren Sie mich gern mit dem rechten Kontaktformular oder per Telefon 0 22 61/ 28 80 24. Ich berate Sie selbstverständlich kostenlos über die Möglichkeiten, die ich Ihnen als Immobiliengutachter für Gladbeck eröffnen kann.

Comments are closed.