Immobiliengutachter Kerpen

Als Immobiliengutachter bin ich in Kerpen mit der Immobilienbewertung beschäftigt und bewerte in Kerpen auch Mieten und Pachten.

Immobiliensachverständiger Matthias-Kirchner Der nach der Norm DIN ISO 17024 zertifizierte Immobiliensachverständige Dipl.-Sachverständiger Matthias Kirchner ist mit Blick auf die räumliche Nähe seines Bürostandortes auch in Kerpen mit der Immobilienbewertung befasst.

Der Immobilienmarkt von Kerpen ist dem zertifizierten und diplomierten Immobiliengutachter aus diversen Bewertungsfällen bestens vertraut. Sofern Sie eine fundierte, gerichtsverwertbare, bankenfeste Immobilienbewertung in Kerpen benötigen, kann der Immobiliensachverständige Kirchner Ihnen mit einem Verkehrswertgutachten sicher weiterhelfen.

Immobilienstandort Kerpen

Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Einwohner: 63.784 (Stand: 2013)

Die große kreisangehörige Stadt Kerpen gehört zum Rhein-Erft-Kreis des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen und liegt im Rheinischen Braunkohlerevier.

Immobilienbewertung Kerpen Man nennt Kerpen auch die Kolpingstadt, denn der sozial engagierte Priester Adolph Kolping ist im Jahre 1813 hier geboren. Köln liegt nur wenige Kilometer entfernt im Osten der Stadt, Kerpen selbst liegt in der Kölner Bucht. Mitten durch das Stadtgebiet fließt die Erft und trifft hier auf den Neffelbach. Letzterer ist bekannt für seine zahlreichen Mühlen. Im Süden der Stadt beginnen schon die Ausläufer der Nordeifel, außerdem liegt Kerpen in der Zülpicher Börde.

Immobilienpreise und Lagen in Kerpen

Dem aktuellen Mietspiegel der Plattform Wohnungsboerse.net entnehmen die Immobiliengutachter für die Stadt Kerpen einen durchschnittlichen Mietpreis von 7,37 Euro pro Quadratmeter. Die Preise in der Stadt unterlagen seit dem Jahr 2011 einigen Schwankungen, die Tendenz zeigt jedoch grundsätzlich nach oben. Eine Wohnung mit 60 Quadratmetern Fläche kostete im Jahr 2011 beispielsweise durchschnittlich noch 6,30 Euro, im Jahr 2012 stieg der Preis dann auf 6,62 Euro an. Bis zum Jahr 2013 ist der Preis dann noch weiter bis auf 6,71 Euro angestiegen. Das Jahr 2014 brachte eine weitere Steigerung auf 7,15 Euro mit sich, aktuell muss man für eine Wohnung dieser Größe sogar durchschnittlich schon 7,56 Euro pro Quadratmeter bezahlen. Eine Wohnung mit 100 Quadratmetern Fläche kostete in der Stadt Kerpen im Jahr 2011 noch 6,00 Euro pro Quadratmeter, bis zum Jahr 2012 ist der Preis aber auf 6,25 Euro gestiegen. Im Jahr 2013 ist der Preis dann noch weiter bis auf 6,41 Euro pro Quadratmeter angestiegen. 2014 gab es einen leichten Preisverfall zu verzeichnen, jetzt musste man für eine Wohnung dieser Größe nur noch 6,34 Euro bezahlen. Der aktuelle Wert zeigt einen erneuten Anstieg, der Preis hat sich nun wieder auf durchschnittlich 7,01 Euro pro Quadratmeter erhöht.

Für Ihre Problemstellung finde ich eine Lösung:

Zugewinnausgleich

Sie sind Familienrichter und holen ein Wertgutachten ein,

welches den Zugewinnausgleich beziffert bzw. Sie befinden sich in Scheidung und wollen außerhalb des Haupt-Scheidungsverfahren das eigene Haus an den anderen Ehepartner übertragen oder dieses übernehmen. In der Regel ist bei einer Ehescheidung der Wertzugewinn gemäß § 1373 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) für den Zugewinnausgleich aus dem Anfangswert (Tag der Eheschließung) und dem Endwert (Tag des Scheidungsantrags) der Immobilie zu ermitteln. [weiterlesen]

Schenkung und Erbschaft

Sie sind Erbe oder Miterbe und wollen Ihren Anteil verkaufen

oder das Immobilienvermögen gegen Auszahlung übernehmen. Der Steuerbescheid bzgl. der Höhe der Erbschaftssteuer, die finanzielle Beteiligung von Miterben oder die Ausbezahlung anderer Miterben innerhalb einer Erbengemeinschaft können erhebliche Belastungen mit sich bringen. [weiterlesen]

Bilanzierung und Steuern

Betriebsaufgaben

Der Wert eines Immobilienobjektes dient bei einer ganzen Reihe von Steuerarten als Bemessungsgrundlage für die Höhe der zu leistenden Steuerzahlung. Der von den Finanzbehörden ermittelte gemeine Wert als steuerlicher Verkehrswert (Marktwert) wird mit Hilfe von standardisierten Verfahren gem. Bewertungsgesetz (BewG) ermittelt. [weiterlesen]

Betreuung und Pflegschaft

Als Berufsbetreuer oder bestellter Betreuer

wurden Sie vom Vormundschaftsgericht als amtlich bestellter Betreuer gemäß § 1896 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) für die Betreuung oder Pflegschaft eines Mitmenschen eingesetzt. Häufig muss hier das Immobilienvermögen zugunsten der Sozialbehörden verwertet werden, da die Pflegekosten die Einkünfte des Betreuten oder zu Pflegenden übersteigen. [weiterlesen]

Immobilienveräußerung

Verkaufsabsichten; Berufliche Erwägungen, Änderungen der Familienstruktur

oder Erbfälle können hier Veränderungen im Wohnumfeld bedeuten. Im diesem Zusammenhang kann es hilfreich sein, eine Handreichung zu erhalten, um das Immobilienvermögen, ob ererbt oder selbst gekauft, in seinem Immobilienwert einschätzen zu können. [weiterlesen]

Der Immobiliensachverständige beobachtet die Immobilienmarktdaten der Stadt Kerpen intensiv.

Hierzu werden im Rhein-Erft-Kreis eine ganze Reihe von Immobilienmarktinformationen gesammelt und in entsprechenden Wertermittlungsverfahren verarbeitet. Die wesentlichen zu recherchierenden Marktdaten sind u.a. Mieterträge, Bodenrichtwerte, Liegeschaftszinssätze, Kaufkraft- und Bevölkerungsentwicklung aber auch Baukosten, Pachthöhen und Vergleichsdaten von bekannten Verkaufsfällen. Die allgemeine Zinsentwicklung sowie die Immobilienkonjunktur sind betrachtenswerte Themen in der Immobilienbewertung.

Der Immobiliengutachter untersucht im konkreten Einzelbewertungsfall in Kerpen neben der Substanz der baulichen Anlagen entsprechend o.g. Immobilienmarktkennzahlen. Diese Daten werden letztlich, je Bewertungsobjekt in ein anerkanntes Wertermittlungsverfahren eingebracht. Die meist angewandten Verfahren sind das Vergleichswertverfahren, das Ertragswertverfahren und das Sachwertverfahren.

Ich führe als in Nordrhein-Westfalen ansässiger Immobiliensachverständiger mit Ihnen eine ausführliche Ortsbesichtigung durch um die baulichen Gegebenheiten zu dokumentieren aber auch einen Eindruck von der Wohn- oder Geschäftslage in Kerpen zu bekommen. Im Ergebnis erhalten Sie ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 Baugesetzbuch.

Für die Immobilienbewertung notwendige Unterlagen

Unterlagen Immobilienbewertung Es gibt Daten und Unterlagen, die grundsätzlich für eine Grundstückswertermittlung notwendig sind. Weiterhin gibt es Unterlagen, die nur für bebaute Grundstücke unerlässlich sind. Die Immobilienart ist eine weitere Komponente, die bestimmt, welche Daten herangezogen werden müssen. [weiterlesen]

Die Leistung meines Sachverständigenbüros für Immobilienbewertung

Matthias Kirchner Die Immobilienbewertung, die durch mein Sachverständigenbüro angeboten wird, mündet in der Regel in ein Verkehrswertgutachten / Marktwertgutachten im Sinne des § 194 Baugesetzbuch. Gelegentlich werden sogenannte Kurzgutachten oder Schnellbewertungen nachgefragt, die ich aus haftungsrechtlichen Gründen nicht anbiete. [weiterlesen]

Die Honorierung des Immobiliensachverständigen

Sachverständigenhonorar Die Honorierung des Sachverständigen erfolgt ausschließlich auf einer pauschalen Basis. Dies hat sich für alle Beteiligten als transparente und faire Lösung seit vielen Jahren etabliert. Ich kalkuliere das Honorar in der Regel individuell, insbesondere auch deshalb, weil Immobilien gleichfalls individuelle Wertobjekte sind. [weiterlesen]

Kultur und Bildung

Kultur und Bildung In Kerpen gibt es einige architektonisch und historisch interessante Bauwerke zu besichtigen. Der Turm der Stiftskirche St. Martinus ist 78 Meter hoch und damit der dritthöchste des Erzbistums Köln. Die neuromanische Johanneskirche stammt aus dem Jahre 1853. Das Schloss Loersfeld wurde im 15. Jahrhundert errichtet und ist auch wegen seines attraktiven Schlossparks einen Besuch wert. Die Burg Hemmersbach im Stadtteil Horrem stammt wahrscheinlich aus der Zeit um 1100. Die Burg Bergerhausen im gleichnamigen Stadtteil wurde im 13. Jahrhundert als Rittersitz erbaut. Die Kommandeursburg in Blatzheim wurde im Jahre 1602 als sommerlicher Landsitz der Komtur des Deutschen Ordens errichtet. Im gleichen Stadtteil steht auch die Johannes Bugenhagen Kirche, die im Jahr 1966 anlässlich eines Architekturwettbewerbes in Tetraederform erbaut wurde. Die Geschichte des barocken Schlosses Türnich kann bis ins Jahr 898 zurückverfolgt werden. In Kerpen gibt es aber auch einige interessante Museen zu besichtigen. Das Adolph Kolping Museum informiert über den berühmten Sohn der Stadt, Allgemeines zur Stadtgeschichte kann man im Haus für Kunst und Geschichte erfahren. Außerdem gibt es ein Schreibmaschinenmuseum, ein Traktorenmuseum und ein Naturkundemuseum. Für die allgemeine Bildung ihrer Schüler stellt die Stadt Kerpen zwölf Grundschulen, zwei Hauptschulen, eine Gesamtschule, zwei Realschulen und ein Gymnasium zur Verfügung. Die Sonderschule am Ort rundet das allgemeine Bildungsangebot ab.

Wirtschaft

Wirtschaft Auch heute noch ist die Wirtschaft der Stadt Kerpen vom Tagebau im Rheinischen Braunkohlerevier geprägt. Manche Felder, wie beispielsweise die Grube Louise nahe der Stadtteile Brüggen und Türnich mit den Brikettfabriken I und II, waren jedoch bereits in den 1950er Jahren erschöpft. Aktuell rückt der neue Tief-Tagebau Hambach an den Kerpener Stadtteil Manheim heran. Die Braunkohlekraftwerke auf dem Villerücken sind für den Standort wichtige Arbeitgeber. In der Stadt selbst ist beispielsweise die Autozubehörfirma Visteon ein bedeutender Wirtschaftsfaktor. Die Europazentrale des Unternehmens beschäftigt im Stadtteil Sindorf rund 770 Mitarbeiter. Im gleichen Stadtteil sitzt ebenfalls die technische Zentrale des Kabelnetzbetreibers Unitymedia. Aber auch die Bundeswehr sorgt in Kerpen für Arbeitsplätze. Zwar soll die Boelcke-Kaserne demnächst geschlossen werden, die Zahl der auf dem NATO Militärflugplatz Nörvenich stationierten Luftwaffensoldaten wurde jedoch von vorher 980 auf jetzt 1.100 aufgestockt. Der größte Arbeitgeber am Standort ist die Deutschlandzentrale des IT Systemdienstleisters Computacenter, hier sind rund 4.700 Mitarbeiter beschäftigt. Die Firma Boll & Kirch Filterbau stellt im Stadtteil Sindorf rund 600 Arbeitsplätze zur Verfügung. Ein weiterer wichtiger Wirtschaftsfaktor für die Stadt Kerpen ist der Einzelhandel. Diesbezüglich sind vor allem das Erft-Karree Kerpen und der Modepark Sindorf zu nennen.

Verkehrsanbindung

Verkehrsanbindung Die Stadt Kerpen ist durch das Autobahnkreuz Kerpen in das deutsche Fernstraßennetz eingebunden, wo sich die Autobahnen A4 und A61 treffen. Darüber hinaus verlaufen die Bundesstraßen B264 und B477 durch das Stadtgebiet. Der größte Bahnhof von Kerpen liegt im Stadtteil Horrem an der Schienenstrecke von Köln über Aachen nach Brüssel. Es ist der erste CO2-freie Bahnhof von ganz Deutschland. Die Erftbahn zweigt hier in Richtung Bedburg ab. Es verkehren Regionalzüge und eine S-Bahn, die Kerpen mit den Städten Köln und Düren verbindet. Der öffentliche Nahverkehr wird ansonsten mit Bussen bedient. Der nächstgelegene internationale Flughafen ist Köln-Bonn.

Bei Fragen rund um das Thema Immobilienbewertung in der Region Erft, im Rhein-Erft-Kreis und in Kerpen

kontaktieren Sie mich gern mit dem rechts befindlichen Kontaktformular oder per Telefon 0 22 61/ 28 80 24. Ich berate Sie selbstverständlich kostenlos über die Möglichkeiten, die ich Ihnen als Immobiliengutachter für Kerpen eröffnen kann.