Immobiliengutachter Düren

Als Immobiliengutachter bin ich in Düren mit der Immobilienbewertung beschäftigt und bewerte in Düren auch Mieten und Pachten.

Immobilienstandort Düren

Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Einwohner: 88.953 (Stand: 2013)

Düren ist der Verwaltungssitz des gleichnamigen Kreises im Bundesland Nordrhein-Westfalen und liegt am nördlichen Rand der Eifel.

Düren

Thomas Max Müller / pixelio.de

Die Stadt nennt sich auch das Tor zur Nordeifel und ist Mitglied der Euregion Maas-Rhein. Düren liegt etwa in der Mitte zwischen den Städten Köln und Aachen. Außerdem befindet sich die Stadt zwischen den beiden Flüssen Rhein und Maas, durch das Stadtgebiet fließt die Rur. In ihrem Norden erstreckt sich die Jülich-Zülpicher Börde, im Südwesten liegen die Rureifel und der Nationalpark Eifel. Die Bevölkerung von Düren hat eine wechselvolle Geschichte hinter sich. Im Jahr 1939 lag die Einwohnerzahl bei über 45.000, nach dem Zweiten Weltkrieg sank die Zahl bis Juni 1945 auf 3.806 ab. Der Bombenangriff vom November 1944 reduzierte die Stadtbewohner auf vier Deutsche, mit Zwangsarbeitern lebten hier Anfang 1945 noch 21 Personen. Bis zum April war die Einwohnerzahl aber schon wieder auf 180 angestiegen und im Mai gab es bereits 1.218 Dürener. Bis zum Dezember erhöhte sich die Zahl auf 25.000 Bürger und 1958 gab es in der Stadt schon wieder so viele Einwohner wie vor dem Krieg. Durch Eingemeindungen wuchs die Bevölkerung von Düren im Jahr 1972 um 35.522 Personen auf insgesamt 89.087 Einwohner an. 2007 erreichte die Zahl dann mit 92.945 Bürgern ihren historischen Höchststand.

Immobilienpreise und Lagen in Düren

Dem aktuellen Mietspiegel der Plattform Wohnungsboerse.net entnehmen die Immobiliengutachter für die Stadt Düren einen durchschnittlichen Mietpreis von 6,21 Euro pro Quadratmeter. Die Preise in der Stadt unterlagen seit dem Jahr 2011 einigen Schwankungen, die Tendenz zeigt jedoch grundsätzlich nach oben. Eine Wohnung mit 60 Quadratmetern Fläche kostete im Jahr 2011 beispielsweise durchschnittlich noch 5,28 Euro, im Jahr 2012 stieg der Preis dann auf 5,34 Euro an. Bis zum Jahr 2013 ist der Preis dann noch weiter bis auf 5,56 Euro angestiegen. Das Jahr 2014 brachte eine weitere Steigerung auf 5,77 Euro mit sich, aktuell muss man für eine Wohnung dieser Größe sogar durchschnittlich 6,29 Euro pro Quadratmeter bezahlen. Eine Wohnung mit 100 Quadratmetern Fläche kostete in der Stadt Düren im Jahr 2011 noch 4,99 Euro pro Quadratmeter, bis zum Jahr 2012 ist der Preis aber auf 5,13 Euro gestiegen. Im Jahr 2013 ist der Preis dann noch weiter auf 5,44 Euro pro Quadratmeter angestiegen. 2014 gab es einen weiteren Preisanstieg zu verzeichnen, jetzt musste man für eine Wohnung dieser Größe schon 5,77 Euro bezahlen. Der aktuelle Wert zeigt einen leichten Einbruch, der Preis hat sich nun wieder auf durchschnittlich 5,72 Euro pro Quadratmeter verringert.

Kultur und Bildung

In Düren lohnt sich ein Besuch des Stadtwaldes, denn dort steh das Schloss Burgau aus dem frühen 14. Jahrhundert. Hier kann man im Schlosscafé in idyllischer Umgebung verweilen oder einer Veranstaltung beiwohnen. Eine architektonische Besonderheit der Stadt Düren ist die Dreigurtbrücke von 1930, damals die weltweit erste Eisenbahnbrücke ihrer Art. Zu den interessanten Sakralbauten der Stadt gehört die Marienkirche, an ihrem Standort gab es bereits 1459 ein Gotteshaus. Das Muttergotteshäuschen wurde bereits im Jahre 1420 erstmals urkundlich erwähnt, heute stehen hier eine alte und eine neue Kapelle. In Düren gibt es aber auch viele interessante Museen. Das bekannteste Museum der Stadt ist das Leopold-Hoesch-Museum. Das Gebäude ist im Stile des Neobarock gehalten, in seinem Inneren wird zeitgenössische Kunst ausgestellt. Gleich nebenan kann man das Papiermuseum besichtigen, wo die Geschichte der Papierherstellung dokumentiert wird. Im Karnevalsmuseum informieren viele Karnevalsgesellschaften über Geschichte und Gegenwart der fünften Jahreszeit. Alles über die Stadtgeschichte von Düren erfährt man im Stadtmuseum. Für die allgemeine Bildung ihrer Schüler stellt die Stadt Düren elf Grundschulen, acht Gemeinschaftsgrundschulen, drei Hauptschulen, zwei Gesamtschulen, eine Realschule und vier Gymnasien zur Verfügung. Die Förderschule am Ort ergänzt das allgemeine Bildungsangebot.

Wirtschaft

Das produzierende Gewerbe macht Düren traditionell zum bedeutenden Wirtschaftsstandort. Schon seit dem 15. Jahrhundert ist die Stadt für das Textilgewerbe, die Papierherstellung und die Metallverarbeitung bekannt. Heute arbeiten 28 Prozent der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten des Standortes im verarbeitenden Gewerbe. Im Stadtgebiet gibt es drei große Gewerbeflächen. Zu den Traditionsunternehmen von Düren gehört die Firma Anker Gebrüder Schoeller, die Familie Schoeller ist schon seit 1550 wirtschaftlich in der Stadt aktiv. Auch die Familie Hoesch ist schon seit der Mitte des 19. Jahrhunderts mit Unternehmen am Standort vertreten, die Dortmunder Hoesch AG betrieb hier eine Fabrik und auch heute noch sitzt Julius Hoesch mit einer GmbH der Chemiebranche im Ortsteil Hoven. Die Textiltradition wird am Standort von der Firma GKD Gebrüder Kufferath fortgesetzt, die hier technische Gewebe produziert. Die Heimbach Gruppe stellt in Düren als einem von weltweit 13 Standorten Papiermaschinenbespannungen und Filtrationselemente her. Die Duria eG ist ein von Ärzten gegründetes, genossenschaftliches Software-Unternehmen, das elektronische Praxisverwaltungssysteme anbietet.

Verkehrsanbindung

Die Stadt Düren ist über die Bundesautobahnen A4 von Aachen nach Kreuztal, A56 von Selfkant nach Bonn, A264 von Aachen nach Köln und A299 in Richtung Monschau in das deutsche Fernstraßennetz eingebunden. Am Dürener Bahnhof halten Regionalzüge wie der NRW-Express oder der Rhein-Sieg-Express, außerdem kann man hier auch in den Intercity-Express zusteigen. Über die Schiene ist Düren darüber hinaus mit der Linie S12 in das S-Bahn-Netz von Köln eingebunden. Der öffentliche Nahverkehr wird ansonsten mit Bussen abgewickelt. Der nächstgelegene Flughafen ist Köln-Bonn.

Bei Fragen rund um das Thema Immobilienbewertung in der Region Eifel, im Kreis Düren und in Düren

kontaktieren Sie mich gern mit dem rechts befindlichen Kontaktformular oder per Telefon 0 22 61/ 28 80 24. Ich berate Sie selbstverständlich kostenlos über die Möglichkeiten, die ich Ihnen als Immobiliengutachter für Düren eröffnen kann.

Comments are closed.