Immobiliengutachter Morsbach

Als Immobiliengutachter bin ich in Morsbach mit der Immobilienbewertung beschäftigt und bewerte in Morsbach auch Mieten und Pachten.

Immobiliensachverständiger Matthias-Kirchner Der nach der Norm DIN ISO 17024 zertifizierte Immobiliensachverständige Dipl.-Sachverständiger Matthias Kirchner ist mit Blick auf die räumliche Nähe seines Bürostandortes auch in Morsbach mit der Immobilienbewertung befasst.

Der Immobilienmarkt von Morsbach ist dem zertifizierten und diplomierten Immobiliengutachter aus diversen Bewertungsfällen bestens vertraut. Sofern Sie eine fundierte, gerichtsverwertbare, bankenfeste Immobilienbewertung in Morsbach benötigen, kann der Immobiliensachverständige Kirchner Ihnen mit einem Verkehrswertgutachten sicher weiterhelfen.

In der Regel werden solche Gutachten im privaten Bereich benötigt für:

  • Steuerliche Belange, insbesondere bei Erbschaft oder Schenkung
  • Erbauseinandersetzungen, insbesondere bei der Bemessung eines Pflichteilanspruchs oder innerfamiliärer Immobilienübertragung
  • Betriebsaufgaben
  • Immobilienbeleihung
  • Betreuungssachen
  • Verkaufsabsichten u.v.m.

Immobilienstandort Morsbach

Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Einwohner: 10.236 (Stand: 2014)

Die Gemeinde Morsbach gehört zum Oberbergischen Kreis des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen und liegt an dessen südlichem Ende, unmittelbar an der Grenze zu Rheinland-Pfalz.

Immobilienbewertung Morsbach Geografisch befindet man sich hier am Schnittpunkt des Bergischen Landes mit dem Sauerland, dem Siegerland und dem Westerwald. Die Landschaften der Gemeinde bestehen zu 41 Prozent aus Wald, 45 Prozent der Fläche werden landwirtschaftlich genutzt. Um den Ort Morsbach als Mittelpunkt herum scharen sich weitere 65 Ortsteile, die zur Gemeinde gehören. Bis in die 1990er Jahre hinein ist die Bevölkerung der Gemeinde Morsbach kontinuierlich gewachsen, seit der Jahrtausendwende zeigt die Tendenz jedoch nach unten. Im Jahr 2002 lebten hier noch 12.337 Menschen, bis zum Jahr 2008 hatte sich die Einwohnerzahl bereits auf 11.996 reduziert. Der letzte Stand aus dem Monat September des Jahres 2014 zeugt von einem weiteren Rückgang auf 10.236 Bürger.

Immobilienpreise und Lagen in Morsbach

Dem aktuellen Mietspiegel der Plattform Wohnungsboerse.net entnehmen die Immobiliengutachter für die Gemeinde Morsbach einen durchschnittlichen Mietpreis von 5,31 Euro pro Quadratmeter. Die Preise in der Gemeinde unterlagen seit dem Jahr 2011 einigen Schwankungen, sowohl nach oben als auch nach unten. Eine Wohnung mit 60 Quadratmetern Fläche kostete im Jahr 2011 beispielsweise durchschnittlich noch 4,37 Euro. Bis zum Jahr 2013 hatte sich der Preis dann auf 4,60 Euro erhöht. Danach hat der Durchschnittspreis für diese Wohnungsgröße noch weiter angezogen und liegt aktuell bei 5,15 Euro pro Quadratmeter. Eine Wohnung mit 100 Quadratmetern Fläche kostete in Morsbach im Jahr 2011 noch 5,39 Euro pro Quadratmeter. Im Jahr 2013 ist der Preis dann auf 4,94 Euro pro Quadratmeter gefallen. Aktuell gab es einen weiteren leichten Preisrückgang, für eine Wohnung dieser Größe muss man jetzt nur noch 4,92 Euro bezahlen.

Der Immobiliensachverständige beobachtet die Immobilienmarktdaten der Gemeinde Morsbach intensiv.

Hierzu werden im Oberbergischen Kreis eine ganze Reihe von Immobilienmarktinformationen gesammelt und in entsprechenden Wertermittlungsverfahren verarbeitet. Die wesentlichen zu recherchierenden Marktdaten sind u.a. Mieterträge, Bodenrichtwerte, Liegeschaftszinssätze, Kaufkraft- und Bevölkerungsentwicklung aber auch Baukosten, Pachthöhen und Vergleichsdaten von bekannten Verkaufsfällen. Die allgemeine Zinsentwicklung sowie die Immobilienkonjunktur sind betrachtenswerte Themen in der Immobilienbewertung.

Der Immobiliengutachter untersucht im konkreten Einzelbewertungsfall in Morsbach neben der Substanz der baulichen Anlagen entsprechend o.g. Immobilienmarktkennzahlen. Diese Daten werden letztlich, je Bewertungsobjekt in ein anerkanntes Wertermittlungsverfahren eingebracht. Die meist angewandten Verfahren sind das Vergleichswertverfahren, das Ertragswertverfahren und das Sachwertverfahren.

Ich führe als in Nordrhein-Westfalen ansässiger Immobiliensachverständiger mit Ihnen eine ausführliche Ortsbesichtigung durch um die baulichen Gegebenheiten zu dokumentieren aber auch einen Eindruck von der Wohn- oder Geschäftslage in Morsbach zu bekommen. Im Ergebnis erhalten Sie ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 Baugesetzbuch.

Für die Immobilienbewertung notwendige Unterlagen

Unterlagen Immobilienbewertung Es gibt Daten und Unterlagen, die grundsätzlich für eine Grundstückswertermittlung notwendig sind. Weiterhin gibt es Unterlagen, die nur für bebaute Grundstücke unerlässlich sind. Die Immobilienart ist eine weitere Komponente, die bestimmt, welche Daten herangezogen werden müssen. [weiterlesen]

Die Leistung meines Sachverständigenbüros für Immobilienbewertung

Matthias Kirchner Die Immobilienbewertung, die durch mein Sachverständigenbüro angeboten wird, mündet in der Regel in ein Verkehrswertgutachten / Marktwertgutachten im Sinne des § 194 Baugesetzbuch. Gelegentlich werden sogenannte Kurzgutachten oder Schnellbewertungen nachgefragt, die ich aus haftungsrechtlichen Gründen nicht anbiete. [weiterlesen]

Die Honorierung des Immobiliensachverständigen

Sachverständigenhonorar Die Honorierung des Sachverständigen erfolgt ausschließlich auf einer pauschalen Basis. Dies hat sich für alle Beteiligten als transparente und faire Lösung seit vielen Jahren etabliert. Ich kalkuliere das Honorar in der Regel individuell, insbesondere auch deshalb, weil Immobilien gleichfalls individuelle Wertobjekte sind. [weiterlesen]

Kultur und Bildung

Kultur und Bildung Die Hauptsehenswürdigkeit der Gemeinde Morsbach ist die katholische Pfarrkirche St. Gertrud. Die staufisch-romanische Emporenbasilika wurde in der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts erbaut. Ihr vorgelagerter Westturm aus Bruchstein, der den ganzen Ort überragt, stammt aus der zweiten Hälfte des 12. Jahrhunderts. Die dreischiffige Kirche hat ein quadratisches Chorjoch. Eine weitere Sehenswürdigkeit der Gemeinde ist die Burg Volperhausen, die im Jahr 1462 erstmals urkundlich erwähnt wurde. Sie wurde im 30jährigen Krieg zerstört und 1682 wieder aufgebaut. Der Aussichtsturm Hoher Haardt bietet einen herrlichen Ausblick, der bei günstigen Wetterverhältnissen bis zum Siebengebirge reicht. Im ‚Tiefe-Magdalena-Stollen‘ kann man die Bergbaugeschichte der Region nachvollziehen, er war bis 1912 in Betrieb und steht heute unter Denkmalschutz. Um die Gemeinde Morsbach herum zieht sich der Kapellenkranz, der aus insgesamt sieben sehenswerten Bauten in den Ortsteilen besteht. Auch sehenswert sind das alte Burghaus aus dem 16. Jahrhundert, die Fachwerkhäuser der Orte Holpe und Oberholpe und das Wasserschloss Crottorf in der Nachbargemeinde Friesenhagen. In der Gemeinde Morsbach lernen rund 870 Schüler, ihnen stehen für die allgemeine Bildung drei Gemeinschaftsgrundschulen, eine Gemeinschaftshauptschule und eine Realschule zur Verfügung.

Wirtschaft

Wirtschaft Der Wirtschaftsstandort Morsbach wird vorwiegend von kleinen und mittleren Gewerbebetrieben geprägt. Die meisten Beschäftigten sind mit 42 Prozent in der Kunststoffverarbeitung tätig. Der Dienstleistungssektor folgt mit 19 Prozent an zweiter Stelle, im Baugewerbe arbeiten 14 Prozent der Arbeitnehmer der Gemeinde. Einst war Morsbach eine rein von der Landwirtschaft geprägte Kommune, heute dominieren der Mittelstand und das Handwerk. Hier sitzen hauptsächlich Betriebe aus den Bereichen Kunststoffverarbeitung, Raummodultechnik und Systemcontainerbau. Viele hier ansässige Firmen konnten sich im Laufe der Zeit ein internationales Renommé erarbeiten. Aber auch der Tourismus spielt in der Gemeinde Morsbach wirtschaftlich eine Rolle. Es gibt dort zwei Hotels mit 88 Betten, zwölf Ferienwohnungen mit 63 Betten und 175 weitere Betten für Urlaubsgäste. Die Jugendherberge stellt 161 Betten zur Verfügung.

Verkehrsanbindung

Verkehrsanbindung Morsbach liegt verkehrsgünstig zwischen den Autobahnen A3 von Frankfurt nach Düsseldorf, A4 von Köln nach Olpe und A45 von Frankfurt nach Dortmund. Die Gemeinde wird von diesem Verkehrsnetz buchstäblich eingerahmt. Am Bahnhof im 12 Kilometer entfernten Wissen können die Bürger in Züge nach Köln, Siegen und Frankfurt zusteigen. Die Kreisstadt Gummersbach erreicht man mit dem Auto in einer halben Stunde, nach Köln braucht man etwa 45 Minuten. Die nächstgelegenen Flughäfen sind Köln/Bonn und Düsseldorf.

Bei Fragen rund um das Thema Immobilienbewertung im Bergischen Land, im Oberbergischen Kreis und in Morsbach

kontaktieren Sie mich gern mit dem rechten Kontaktformular oder per Telefon 0 22 61/ 28 80 24. Ich berate Sie selbstverständlich kostenlos über die Möglichkeiten, die ich Ihnen als Immobiliengutachter für Morsbach eröffnen kann.