Immobiliengutachter Olpe

Als Immobiliengutachter bin ich in Olpe mit der Immobilienbewertung beschäftigt und bewerte in Olpe auch Mieten und Pachten.

Immobilienstandort Olpe

Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Einwohner: 24.646 (Stand: 2014)

Olpe ist die Kreisstadt des gleichnamigen Landkreises im Bundesland Nordrhein-Westfalen. Die Stadt liegt im Südwesten des Sauerlandes und wird von Mittelgebirgslandschaften umschlossen.

Olpe

siepmannH / pixelio.de

Im Norden erhebt sich das Ebbegebirge, im Osten liegt das Rothaargebirge, im Südosten grenzt das Siegerland ans Stadtgebiet und im Westen erstreckt sich das Bergische Land. Bodenfunde belegen eine frühe Besiedlung der Region schon um das Jahr 900 nach Christus. Die erste urkundliche Erwähnung der Stadt Olpe findet man im Jahre 1220. Die Stadtrechte wurden 1311 verliehen. Die Bevölkerungszahlen entwickeln sich leicht rückläufig. Im Jahr 2009 lebten noch 26.229 Menschen in der Stadt, bis 2010 war die Einwohnerzahl bereits auf 26.065 Bürger zurückgegangen. 2013 zählte man 24.792 Stadtbewohner und der letzte Stand aus dem Jahr 2014 bestätigt mit der Zahl 24.646 noch einmal den allmählichen Abwärtstrend.

Immobilienpreise und Lagen in Olpe

Dem aktuellen Mietspiegel der Plattform Wohnungsboerse.net entnehmen die Immobiliengutachter für die Stadt Olpe einen durchschnittlichen Mietpreis von 8,19 Euro pro Quadratmeter. Die Preise in der Stadt unterlagen seit dem Jahr 2011 starken Schwankungen. Eine Wohnung mit 60 Quadratmetern Fläche kostete im Jahr 2011 beispielsweise durchschnittlich noch 8,03 Euro. Bis zum Jahr 2013 ist der Preis dann sehr drastisch bis auf 5,76 Euro abgesunken. Das Jahr 2014 brachte wieder eine ebenso drastische Steigerung auf 8,47 Euro mit sich, aktuell hat sich dieser Preis aber nicht mehr verändert. Man muss für eine Wohnung dieser Größe heute durchschnittlich immer noch 8,47 Euro pro Quadratmeter bezahlen. Eine Wohnung mit 100 Quadratmetern Fläche kostete in der Stadt Olpe im Jahr 2011 noch 7,14 Euro pro Quadratmeter. Im Jahr 2013 ist der Preis dann sehr deutlich bis auf 5,54 Euro pro Quadratmeter abgefallen. 2014 gab es dann wieder einen drastischen Preisanstieg zu verzeichnen, jetzt musste man für eine Wohnung dieser Größe bereits 7,40 Euro bezahlen. Der aktuelle Wert zeigt erneut einen leichten Abfall, der Preis hat sich nun nochmals bis auf durchschnittlich 7,24 Euro pro Quadratmeter verringert.

Kultur und Bildung

Die Stadt Olpe hat ihren Besuchern insgesamt 75 Baudenkmale und 10 Bodendenkmale zur Besichtigung anzubieten. Von der historischen Stadtmauer, die im späten 14. Jahrhundert errichtet wurde, sind heute nur noch etwa 200 Meter erhalten geblieben. Dazu gehört auch der Hexenturm, das älteste Profangebäude von Olpe. Die St. Martinus-Kirche geht auf einen Bau aus der Zeit um 800 zurück. Nach einem Brand im Jahr 1907 wurde sie im neugotischen Stil wieder aufgebaut. Das älteste Sakralbauwerk der Stadt ist die evangelische Kirche von 1898. Der ehemals mittelalterliche Stadtkern um den Marktplatz herum wurde nach dem großen Stadtbrand von 1795 durch eine Reißbrettstadt ersetzt. Von der historischen Bausubstanz sind teilweise noch die Keller erhalten geblieben. Die Kreuzkapelle wurde im Jahre 1753 geweiht und beinhaltet drei prunkvolle Schnitzaltäre. Sehenswert sind aber auch die Rochuskapelle und die Valentinskapelle. Für die allgemeine Bildung ihrer Schüler stellt die Stadt Olpe eine Gemeinschaftsgrundschule, drei katholische Bekenntnisgrundschulen, eine Sekundarschule, eine Realschule und zwei Gymnasien zur Verfügung. Die fünf Förderschulen am Ort ergänzen das allgemeine Bildungsangebot.

Wirtschaft

Durch den Reichtum an Erz im Boden entstanden am Wirtschaftsstandort Olpe zahlreiche Eisenhütten, Hammerwerke und Pfannenschmieden. Im 18. Jahrhundert entwickelte sich die Stadt so zu einem wichtigen wirtschaftlichen Zentrum des Herzogtums Westfalen. In der Region wurden aber auch Kupfer, Silber, Quecksilber und Zinnober abgebaut. Heute prägen die mittelständischen Betriebe das Wirtschaftsleben in Olpe. Die vorherrschenden Branchen sind Metallgießereien, Rohrziehereien, Gesenkschmieden, Armaturenfabriken, Maschinenfabriken und elektronische Erzeugnisse. Aber auch der Handel, das Handwerk und der Dienstleistungssektor spielen am Standort eine wichtige Rolle. Darüber hinaus stellt der Tourismus in Olpe einen bedeutenden Wirtschaftsfaktor dar. Zu den wichtigen Arbeitgebern am Ort zählt beispielsweise die Gemeinnützige Gesellschaft der Franziskanerinnen zu Olpe mbH. Dabei handelt es sich um eine karitative Trägergesellschaft mit mehr als 40 Einrichtungen. Die PolygonVatro GmbH sitzt ebenfalls am Standort, die Firma saniert Brand- und Wasserschäden. Außerdem sind das Softwareunternehmen Open Xchange und der Hersteller von Armaturen- und Systemtechnik Gebrüder Kemper GmbH & Co KG am Standort ansässig.

Verkehrsanbindung

Die Stadt Olpe ist durch insgesamt drei Anschlussstellen an Bundesautobahnen in das deutsche Fernstraßennetz eingebunden. Über das Autobahnkreuz Olpe-Süd sind die A4 von Köln nach Aachen und die A45 von Dortmund nach Aschaffenburg zu erreichen. Darüber hinaus verlaufen die Bundesstraßen B54 und B55 durch das Stadtgebiet. Der Bahnhof Olpe liegt an der Biggetalbahn. Es gibt stündliche Verbindungen nach Finnentrop, wo der Ruhr-Sieg-Express verkehrt. Der öffentliche Nahverkehr wird ansonsten mit Bussen bedient. Die nächstgelegenen Flughäfen sind Düsseldorf und Köln/Bonn.

Bei Fragen rund um das Thema Immobilienbewertung im Sauerland, im Kreis Olpe und in Olpe

kontaktieren Sie mich gern mit dem rechten Kontaktformular oder per Telefon 0 22 61/ 28 80 24. Ich berate Sie selbstverständlich kostenlos über die Möglichkeiten, die ich Ihnen als Immobiliengutachter für Olpe eröffnen kann.

Comments are closed.