Immobiliengutachter Kirchhundem

Als Immobiliengutachter bin ich in Kirchhundem mit der Immobilienbewertung beschäftigt und bewerte in Kirchhundem auch Mieten und Pachten.

Immobilienstandort Kirchhundem

Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Einwohner: 11.686 (Stand: 2014)

Die Gemeinde Kirchhundem gehört zum Kreis Olpe des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen und liegt im Sauerland am Rothaarsteig. Geografisch befindet man sich hier im Bilsteiner Bergland.

Kirchhundem

siepmannH / pixelio.de

Das Gemeindegebiet grenzt im Nordwesten unmittelbar an die Kreisstadt Olpe. Die Bevölkerungszahlen von Kirchhundem entwickelten sich in den letzten Jahren rückläufig. Nach der Gemeindegründung im Jahr 1969 gab es 12.203 Einwohner und die Zahlen stiegen in den nächsten Jahren allmählich an. Nach der Wende pendelte sich die Einwohnerzahl dann bei 13.000 Bürgern ein. Seit 2004 schrumpft die Bevölkerung der Gemeinde Kirchhundem jedoch kontinuierlich. Der letzte Stand aus dem Jahr 2014 gibt noch 11.686 Gemeindebewohner an.

Immobilienpreise und Lagen in Kirchhundem

Dem aktuellen Mietspiegel der Plattform Wohnungsboerse.net entnehmen die Immobiliengutachter für die Gemeinde Kirchhundem einen durchschnittlichen Mietpreis von 5,94 Euro pro Quadratmeter. Damit liegen die Kaltmieten hier über dem durchschnittlichen Mietpreis für Wohnungen in Deutschland. Die Preise in der Gemeinde haben sich seit dem Jahr 2011 sehr gleichmäßig entwickelt. Eine Wohnung mit 60 Quadratmetern Fläche kostete im Jahr 2011 beispielsweise durchschnittlich noch 6,43 Euro pro Quadratmeter, aktuell gab es in diesem Bereich keine preisliche Veränderung mehr. Auch heute muss man für eine Wohnung dieser Größe durchschnittlich immer noch 6,43 Euro pro Quadratmeter bezahlen.

Kultur und Bildung

Die Gemeinde Kirchhundem hat ihren Besuchern einige architektonisch und historisch interessante Sehenswürdigkeiten zu bieten. Im Ortsteil Oberhundem steht das in den 1670er Jahren erbaute Schloss Adolfsburg. Das barocke Wasserschloss steht heute nach eingehender Restauration unter Denkmalschutz. Weitere 96 Bauwerke sind in der Denkmalliste von Kirchhundem eingetragen. Dazu gehören Pfarrkirchen der Ortsteile und einige Kapellen. Das Rathaus der Gemeinde wurde in den Jahren 1903 bis 1905 im Jugendstil errichtet. In allen Ortschaften gibt es sehenswerte Fachwerkhäuser zu entdecken. Als Wahrzeichen von Kirchhundem gilt der Rhein-Weser-Turm auf der Wasserscheide zwischen Rhein und Weser. Der Aussichtsturm wurde dort im Jahr 1932 erbaut. Die Kirche St. Peter und Paul wurde bereits im Jahre 1261 zum ersten Mal urkundlich erwähnt. Von der ursprünglichen Kirche sind heute aber nur noch zwei Joche und der Unterbau des Turms erhalten geblieben. Im Stickereimuseum Oberhundem kann man Stickarbeiten aus mehreren Jahrhunderten besichtigen. Im denkmalgeschützten Schrabben Hof des Ortsteils Silberg kann man das Gemeinde-Heimatmuseum besuchen. Dort werden Exponate aus dem Handwerk, der Landwirtschaft und dem Bergbau ausgestellt. Für die allgemeine Bildung ihrer Schüler stellt die Gemeinde Kirchundem drei Grundschulen, eine Gemeinschaftshauptschule und eine Sekundarschule zur Verfügung.

Wirtschaft

In früheren Zeiten war der Wirtschaftsstandort Kirchhundem vom Erzbergbau geprägt. Die Hütten- und Hammerwerke in der Gemeinde dominierten das Wirtschaftsleben. Heute ist das produzierende Gewerbe zum federführenden Wirtschaftsfaktor von Kirchhundem geworden. In den beiden Gewerbegebieten der Gemeinde sitzen auch einige Unternehmen mit überregionaler Bedeutung. Dazu gehört beispielsweise die Firma Mennekes Elektrotechnik GmbH & Co. Sie stellt unter anderem Steckersysteme für Elektroautos her. Es gibt am Standort noch weitere Automobilzulieferer, die für die Gemeinde als Arbeitgeber von Bedeutung sind. Aber auch Betriebe aus den Bereichen Elektroindustrie und Metallverarbeitung spielen für den Standort wirtschaftlich eine Rolle. Ein wichtiger Arbeitgeber ist die Papierfabrik Gebrüder Grünewald im Ortsteil Hofolpe. Wegen des Waldreichtums der Region sind in Kirchhundem auch einige Holzverarbeitungsunternehmen ansässig. Ein weiterer wichtiger Arbeitgeber für die Gemeinde ist die Großbäckerei Hesse im Gewerbegebiet des Ortsteils Welschen Ennest.

Verkehrsanbindung

Die Gemeinde Kirchhundem ist über die Bundesautobahnen A4 und A45 in das deutsche Fernstraßennetz eingebunden. Die Anschlussstellen liegen bei Olpe. Die Bundesstraße B517 verläuft durch das Gemeindegebiet und verbindet Kirchhundem mit der B55 als Zubringer zu den Autobahnen. Die beiden Bahnhöfe der Gemeinde liegen an der Ruhr-Sieg-Strecke von Hagen nach Siegen. Ansonsten wird der öffentliche Nahverkehr mit Bussen bedient. Der nächstgelegene Flughafen ist der Siegerlandflughafen, der nächste erreichbare internationale Flughafen befindet sich in Dortmund.

Bei Fragen rund um das Thema Immobilienbewertung im Sauerland, im Kreis Olpe und in Kirchhundem

kontaktieren Sie mich gern mit dem rechten Kontaktformular oder per Telefon 0 22 61/ 28 80 24. Ich berate Sie selbstverständlich kostenlos über die Möglichkeiten, die ich Ihnen als Immobiliengutachter für Kirchhundem eröffnen kann.

Comments are closed.