Immobiliengutachter Hattingen

Als Immobiliengutachter bin ich in Hattingen mit der Immobilienbewertung beschäftigt und bewerte in Hattingen auch Mieten und Pachten.

Immobilienstandort Hattingen

Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Einwohner: 54.407 (Stand: 2014)

Hattingen gehört zum Ennepe-Ruhr-Kreis des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen und liegt auf einer Terrasse der Ruhr im Ruhrgebiet.

Hattingen

Paul Marx / pixelio.de

Die Stadt wird umringt von den Ruhrmetropolen Bochum, Essen, Wuppertal und Velbert. Die Bevölkerungszahlen Hattingens gehen kontinuierlich zurück. Im Jahr 1990 lebten noch 61.129 Menschen in der Stadt, bis 2000 war diese Zahl schon auf 60.436 zurückgegangen. 2005 zählte man in Hattingen nur noch 57.668 Bürger. Im Jahr 2012 hatte die Stadt 55.883 Einwohner und der letzte Stand von 2014 bestätigt mit der Zahl 54.407 noch einmal den anhaltenden Abwärtstrend.

Immobilienpreise und Lagen in Hattingen

Dem aktuellen Mietspiegel der Plattform Wohnungsboerse.net entnehmen die Immobiliengutachter für die Stadt Hattingen einen durchschnittlichen Mietpreis von 6,14 Euro pro Quadratmeter. Die Preise in der Stadt unterlagen seit dem Jahr 2011 einigen Schwankungen. Eine Wohnung mit 60 Quadratmetern Fläche kostete im Jahr 2011 beispielsweise durchschnittlich noch 5,20 Euro, im Jahr 2012 stieg der Preis bis auf 5,34 Euro an. Bis zum Jahr 2013 ist der Preis dann wieder bis auf 5,27 Euro gefallen. Das Jahr 2014 brachte eine Steigerung auf 5,49 Euro mit sich, 2015 stieg der Preis nochmals ganz leicht bis auf 5,50 Euro an. Aktuell muss man für eine Wohnung dieser Größe durchschnittlich sogar schon 5,91 Euro pro Quadratmeter bezahlen. Eine Wohnung mit 100 Quadratmetern Fläche kostete in der Stadt Hattingen im Jahr 2011 noch 5,66 Euro pro Quadratmeter, bis zum Jahr 2012 ist der Preis dann auf 6,20 Euro gestiegen. Im Jahr 2013 ist der Preis jedoch wieder bis auf 6,05 Euro pro Quadratmeter abgefallen. 2014 gab es einen weiteren Abfall zu verzeichnen, jetzt musste man für eine Wohnung dieser Größe nur noch 5,90 Euro bezahlen. Das Jahr 2015 brachte dann wieder eine Steigerung auf 6,09 Euro mit sich. Der aktuelle Wert zeigt einen weiteren Anstieg, der Preis hat sich nochmals bis auf durchschnittlich 6,95 Euro pro Quadratmeter erhöht.

Kultur und Bildung

In der Hattinger Altstadt gibt es annähernd 150 historische Fachwerkbauten zu entdecken. Aber die Stadt hat ihren Besuchern noch viele weitere Sehenswürdigkeiten zu bieten. Die St. Georgs-Kirche wurde in der Zeit um 1200 auf den Fundamenten eines Vorgängerbaus errichtet. Nach Kriegszerstörungen wurde die Kirche im Jahre 1450 noch einmal aufgebaut. Wegen Baufälligkeit wurden im Jahre 1810 abermals umfassende Umbauten nötig. Das Alte Rathaus ist ein Fachwerkbau von 1420. Seine heutige Form erhielt das Gebäude aber erst im Jahre 1576. Der 1737 erbaute Glockenturm gehörte einst zur Johanniskirche. Das sogenannte Bügeleisenhaus ist ein Fachwerkbau von 1611, in dem heute ein Museum untergebracht ist. Die Burg Blankenstein wurde im 13. Jahrhundert erbaut, ist heute aber nur noch als Ruine zu besichtigen. Auch die ehemalige Isenburg aus dem Jahre 1199 ist eine sehenswerte Ruine. Das Baudatum des Wasserschlosses Haus Kemnade ist nicht bekannt, 1589 wurde es durch einen Brand zerstört und ab 1602 neu aufgebaut. Heute kann man dort die Musikinstrumentensammlung Hans und Hede Grumbt besuchen, die rund 1.800 Exponate zeigt. Auch die ehemalige Henrichshütte ist heute ein Museum. Für die allgemeine Bildung ihrer Schüler stellt die Stadt Hattingen neun Grundschulen, zwei Realschulen, eine Gesamtschule und zwei Gymnasien zur Verfügung. Die Förderschule am Ort vervollständigt das allgemeine Bildungsangebot.

Wirtschaft

Der Wirtschaftsstandort Hattingen profitiert vor allem von seiner exponierten Lage am Rande der Metropolregion Ruhr in unmittelbarer Nähe der Städte Essen, Bochum und Wuppertal. Früher war die Stahlindustrie der dominierende Wirtschaftszweig der Stadt. Heute spielen kleinere und mittelständische Betriebe die wirtschaftliche Hauptrolle am Standort. Die vorherrschenden Sparten sind das produzierende Gewerbe und der Dienstleistungssektor. Besonders viele Arbeitsplätze werden in Hattingen von der Gesundheitswirtschaft zur Verfügung gestellt. Nicht zu unterschätzen ist auch die Bedeutung des Handels für den Standort. Insgesamt gab es im Jahr 2013 in Hattingen 11.435 sozialversicherungspflichtige Beschäftigungsverhältnisse. Die meisten davon entfielen mit 5.523 Arbeitsplätzen auf den Bereich Dienstleistungen. An zweiter Stelle folgte mit 3.117 Beschäftigten das produzierende Gewerbe. Die Kaufkraftkennziffer lag im Jahr 2014 mit 103,3 über dem Bundesdurchschnitt.

Verkehrsanbindung

Die Stadt Hattingen ist über die Bundesautobahn A43 in das deutsche Fernstraßennetz eingebunden. Darüber hinaus verläuft die Bundesstraße B51 durch das Stadtgebiet. Der S-Bahnhof Hattingen-Mitte verbindet die Stadt auf der Schiene unter anderem mit Dahlhausen, Essen, Mülheim an der Ruhr, Bochum und Oberhausen. Die Fahrt zu den Hauptbahnhöfen in Essen und Bochum dauert rund 20, beziehungsweise 30 Minuten. Der öffentliche Nahverkehr wird ansonsten mit Bussen bedient. Die nächstgelegenen Flughäfen befinden sich in Dortmund und Düsseldorf.

Bei Fragen rund um das Thema Immobilienbewertung zwischen Sauerland, Bergischem Land und Ruhrgebiet, im Ennepe-Ruhr-Kreis und in Hattingen

kontaktieren Sie mich gern mit dem rechten Kontaktformular oder per Telefon 0 22 61/ 28 80 24. Ich berate Sie selbstverständlich kostenlos über die Möglichkeiten, die ich Ihnen als Immobiliengutachter für Hattingen eröffnen kann.

Comments are closed.