Immobiliengutachter Eslohe

Als Immobiliengutachter bin ich in Eslohe mit der Immobilienbewertung beschäftigt und bewerte in Eslohe auch Mieten und Pachten.

Immobilienstandort Eslohe

Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Einwohner: 8.846 (Stand: 2014)

Die Gemeinde Eslohe gehört zum Hochsauerlandkreis des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen und liegt im Naturpark Sauerland-Rothaargebirge.

Eslohe

siepmannH / pixelio.de

Der anerkannte Luftkurort wird von hügeligen Mittelgebirgslandschaften eingerahmt, die von vielen Flüssen durchzogen sind. Von den insgesamt rund 113 Quadratkilometern Gemeindefläche sind mehr als 55 Quadratkilometer mit Wald bedeckt, über 45 Quadratkilometer werden landwirtschaftlich genutzt. Die Bevölkerungszahlen von Eslohe entwickeln sich leicht rückläufig. Im Jahr 1995 lebten noch 9.311 Menschen in der Gemeinde, 2005 zählte man 9.259 Bürger. Bis 2010 hatte sich die Einwohnerzahl noch weiter bis auf 9.149 verringert und 2012 gab es in Eslohe nur noch 8.936 Gemeindebewohner. Der letzte Stand aus dem Jahr 2014 bestätigt mit der Zahl 8.846 noch einmal den allmählichen Abwärtstrend.

Immobilienpreise und Lagen in Eslohe

Dem aktuellen Mietspiegel der Plattform Wohnungsboerse.net entnehmen die Immobiliengutachter für die Gemeinde Eslohe einen durchschnittlichen Mietpreis von 4,47 Euro pro Quadratmeter. Die Preise in der Gemeinde unterlagen seit dem Jahr 2011 keinen großen Schwankungen. Eine Wohnung mit 60 Quadratmetern Fläche kostete im Jahr 2011 beispielsweise durchschnittlich noch 4,50 Euro pro Quadratmeter. Aktuell muss man für eine Wohnung dieser Größe schon etwas mehr, nämlich durchschnittlich 4,56 Euro pro Quadratmeter bezahlen. Eine Wohnung mit 100 Quadratmetern Fläche kostete in der Gemeinde Eslohe im Jahr 2011 noch durchschnittlich 3,89 Euro pro Quadratmeter. Der aktuelle Wert zeigt in diesem Bereich keine Veränderung, der Preis hat sich langfristig auf durchschnittlich 3,89 Euro pro Quadratmeter eingependelt.

Kultur und Bildung

Die Gemeinde Eslohe hat ihren Besuchern einige sehr interessante Sehenswürdigkeiten zur Besichtigung anzubieten. Dazu gehört beispielsweise die Pfarrkirche St. Peter und Paul aus dem Jahre 1775. Bei einem Besuch dieser Kirche sollte man auch das Archiv mit historischen Kirchenbüchern nicht außer Acht lassen. Die St. Rochus Kapelle stammt aus dem Jahre 1637 und beeindruckt vor allem mit ihren Barockmalereien. Die Kirche St. Pankratius wurde 1852 errichtet, ihre historische Orgel stammt noch aus einem Vorgängerbau. Die Kapelle Heilige Drei Könige wurde ursprünglich im 14. Jahrhundert erbaut, im Jahre 1721 aber erneuert. Im Stertschultenhof aus dem 18. Jahrhundert sind die Wandmalereien und das Mundartarchiv besonders sehenswert. Das denkmalgeschützte Schloss Obersalwey wurde in der Zeit um 1540 erbaut. Das Haus Wenne ist ein historischer Gutshof, der im Jahre 1296 erstmals urkundlich erwähnt wurde. Sehenswert sind aber auch die alten Mühlen in Eslohe, beispielsweise die bis heute funktionstüchtige Mühle Cobbenrode aus dem 18. Jahrhundert und die unter Denkmalschutz stehende Knochenmühle Isingheim. Das Maschinen- und Heimatmuseum informiert über die Geschichte der Region und zeigt historische Kraftmaschinen. Für die allgemeine Bildung ihrer Schüler stellt die Gemeinde Eslohe drei Grundschulen, eine Hauptschule und eine Realschule zur Verfügung. Eine Förderschule für Sprachbehinderte rundet das allgemeine Bildungsangebot ab.

Wirtschaft

In früheren Zeiten war der Wirtschaftsstandort Eslohe überwiegend von der Landwirtschaft geprägt. Aber auch das Fuhrmannswesen, der Bergbau und die Erzverarbeitung spielten wirtschaftlich lange Zeit eine kardinale Rolle in der Gemeinde. Seit der Eröffnung der hiesigen Bahnlinie kamen die Holzindustrie und der Tourismus als Wirtschaftsfaktoren hinzu. Auch heute noch sind die Bereiche Holz, Metall und Elektro bedeutende Branchen für den Standort. Der Tourismus gehört ebenfalls zu den wichtigen Arbeitgebern. Der größte industrielle Arbeitgeber am Ort ist die Firma Ketten Wulf Betriebs GmbH, ein Produzent von Förderketten, Antriebsketten und Kettenrädern. Den Schwerpunkt bei den Arbeitsplätzen bildet das verarbeitende Gewerbe. Im Jahr 2004 entfielen 51,4 Prozent der Beschäftigten auf diese Sparte. 12,5 Prozent arbeiteten im Baugewerbe und 13 Prozent waren im Bereich Handel, Gastgewerbe und Verkehr tätig.

Verkehrsanbindung

Die Gemeinde Eslohe hat keine direkte Anschlussstelle an eine Bundesautobahn. Für die Einbindung in das deutsche Fernstraßennetz sorgen die beiden Bundesstraßen B55 und B511, die durch das Gemeindegebiet verlaufen. Einen Bahnhof gibt es in Eslohe ebenfalls nicht mehr. Der öffentliche Nahverkehr wird daher ausschließlich mit Bussen abgewickelt. Es gibt unter anderem günstige Verbindungen in die Städte Schmallenberg, Grevenbrück, Finnetrop, Meschede und Freienohl. Zu den nächstgelegenen Bahnhöfen in Altenhundem und Meschede bestehen ebenfalls gute Anschlussmöglichkeiten. Bei Meschede gibt es einen Flugplatz der Kategorie II, den Flugplatz Meschede-Schüren. Der nächstgelegene größere Flughafen ist Paderborn-Lippstadt. Ungefähr genauso weit entfernt liegt der Dortmunder Flughafen.

Bei Fragen rund um das Thema Immobilienbewertung im Sauerland, im Hochsauerlandkreis und in Eslohe

kontaktieren Sie mich gern mit dem rechten Kontaktformular oder per Telefon 0 22 61/ 28 80 24. Ich berate Sie selbstverständlich kostenlos über die Möglichkeiten, die ich Ihnen als Immobiliengutachter für Eslohe eröffnen kann.

Comments are closed.