Immobiliengutachter Flammersfeld

Als Immobiliengutachter bin ich in Flammersfeld mit der Immobilienbewertung beschäftigt und bewerte in Flammersfeld auch Mieten und Pachten.

Immobilienstandort Flammersfeld

Bundesland: Rheinland-Pfalz
Einwohner: 1.307 (Stand: 2014)

Flammersfeld ist eine Verbandsgemeinde im Landkreis Altenkirchen des Bundeslandes Rheinland-Pfalz und liegt im Westerwald.

Flammersfeld

angieconscious / pixelio.de

Neben dem Hauptort gehören noch die weiteren Ortsteile Ahlbach und Hoben zu Flammersfeld. Die Bevölkerungszahlen des staatlich anerkannten Erholungsortes entwickeln sich positiv. Im Jahr 1950 lebten erst 714 Menschen in Flammersfeld, 1961 zählte man bereits 803 Bürger. 1970 lebten hier schon 900 Menschen und 1997 gab es 1.262 Gemeindemitglieder. Seitdem geht die Entwicklung langsamer voran. Der letzte Stand aus dem Jahr 2014 zeigt mit der Zahl 1.307 dennoch ein leichtes Bevölkerungswachstum an.

Immobilienpreise und Lagen in Flammersfeld

Dem aktuellen Mietspiegel der Plattform Wohnungsboerse.net entnehmen die Immobiliengutachter für die Verbandsgemeinde Flammersfeld einen durchschnittlichen Mietpreis von 4,83 Euro pro Quadratmeter. Die Preise unterlagen seit dem Jahr 2013 einigen Schwankungen. Eine Wohnung mit 60 Quadratmetern Fläche kostete in der Verbandsgemeinde Flammersfeld im Jahr 2013 beispielsweise noch 5,60 Euro pro Quadratmeter. Im Jahr 2014 ist der Preis dann bis auf 4,92 Euro pro Quadratmeter abgefallen. 2015 gab es wieder einen leichten Anstieg zu verzeichnen, jetzt kostete eine Wohnung dieser Größe schon 4,97 Euro pro Quadratmeter. Der aktuelle Wert zeigt einen weiteren Einbruch, der Preis hat sich nun nochmals bis auf durchschnittlich 4,82 Euro pro Quadratmeter verringert. Eine Wohnung mit 100 Quadratmetern Fläche kostete in Flammersfeld im Jahr 2013 noch 4,51 Euro pro Quadratmeter. Im Jahr 2014 ist der Preis dann ganz leicht bis auf 4,55 Euro pro Quadratmeter angestiegen. 2015 gab es einen Einbruch zu verzeichnen, jetzt kostete eine Wohnung dieser Größe nur noch 4,27 Euro pro Quadratmeter. Der aktuelle Wert zeigt keine Veränderung mehr, der Preis hat sich nun bei durchschnittlich 4,27 Euro pro Quadratmeter eingependelt. Grundsätzlich liegen die Mietpreise für Wohnungen in der Verbandsgemeinde Flammersfeld unter den durchschnittlichen Vergleichspreisen für das Bundesland und die gesamte Bundesrepublik Deutschland.

Kultur und Bildung

Die Hauptsehenswürdigkeit der Gemeinde Flammersfeld ist das Raiffeisenhaus aus der Zeit um 1800. In den Jahren von 1848 bis 1852 war es die Wirkungsstätte von Friedrich Wilhelm Raiffeisen. Heute erinnert das Fachwerkhaus mit einem Museum an seinen berühmten Bewohner. Bei einem Bummel durch die Gemeinde kann man viele weitere historische Fachwerkhäuser aus dem 17. bis 19. Jahrhundert entdecken. Die evangelische Pfarrkirche St. Michael wurde in der Zeit um das Jahr 1200 erbaut. Die Apsis der dreischiffigen Pfeilerbasilika wurde spätgotisch aufgestockt, im Jahre 1896 gab es einen weiteren Anbau. Im zur Verbandsgemeinde gehörenden Dorf Burglar kann man die Ruine einer etwa 1000 Jahre alten Burg besichtigen. Flammersfeld liegt an der historischen Raiffeisenstraße und hat zwei ehemalige Stollen, die den Besuchern offenstehen. Die Grube Georg und der Alvenslebenstollen lassen die Bergbauvergangenheit der Region wieder aufleben. Für die allgemeine Bildung ihrer Schüler stellt die Verbandsgemeinde Flammersfeld drei Grundschulen und eine integrierte Gesamtschule zur Verfügung.

Wirtschaft

Im Gewerbegebiet Kornbitze der Verbandsgemeinde Flammersfeld sitzen vor allem kleinere Betriebe. Außerdem haben sich hier einige Einzelhandelsketten mit ihren Märkten angesiedelt, die Käufer aus der gesamten Region anziehen. Flammersfeld wurde jüngst in einem Landeswettbewerb mit dem Titel ‚Mittelstandsfreundliche Gemeinde‘ prämiert. In der Begründung hieß es, die Verbandsgemeinde zeichne sich dadurch aus, dass sie kleinen und mittelständischen Unternehmen Dienstleistung aus einer Hand anbiete. Zu den am Standort ansässigen Firmen gehören beispielsweise die Folienfabrik Neptun Technologies GmbH, das Transportunternehmen A. Fischer & S. Schmidt GdbR, die Bauunternehmung Prangenberg, die Bauunternehmung Wolfgang Schlitzer, das Tiefbauunternehmen P. Schmidt GmbH & Co KG, das Bauunternehmen WWB Tiefbau und der Kunststoffverarbeiter KUALA Kunststofftechnik GmbH.

Verkehrsanbindung

Die Verbandsgemeinde Flammersfeld hat keine eigene Anschlussstelle zu einer Bundesautobahn. Die nächstgelegenen Auffahrten Bad Honnef/Linz und Neuwied/Altenkirchen führen auf die Autobahn A3 von Frankfurt nach Köln. Die Bundesstraßen B256, B413, B414 und B8 verlaufen durch das Gemeindegebiet. Einen Bahnhof gibt es in Flammersfeld ebenfalls nicht. Die nächstgelegenen Schienenanschlüsse erreicht man in Neuwied, Linz, Koblenz und Montabaur. Der öffentliche Nahverkehr von Flammersfeld wird mit Bussen abgewickelt. Der nächstgelegene Flughafen ist Köln-Bonn in rund 65 Kilometern Entfernung. Die Flughäfen Frankfurt am Main und Hahn liegen jeweils rund 120 Kilometer entfernt.

Bei Fragen rund um das Thema Immobilienbewertung zwischen dem Siegerland und Westwerwald, im Landkreis Altenkirchen und in Flammersfeld

kontaktieren Sie mich gern mit dem rechten Kontaktformular oder per Telefon 0 22 61/ 28 80 24. Ich berate Sie selbstverständlich kostenlos über die Möglichkeiten, die ich Ihnen als Immobiliengutachter für Flammersfeld eröffnen kann.

Comments are closed.