Immobiliengutachter Vreden

Als Immobiliengutachter bin ich in Vreden mit der Immobilienbewertung beschäftigt und bewerte in Vreden auch Mieten und Pachten.

Immobilienstandort Vreden

Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Einwohner: 22.462 (Stand: 2014)

Die Stadt Vreden gehört zum Kreis Borken des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen und liegt im Münsterland. Geografisch befindet man sich hier am Übergang der norddeutschen Tiefebene zum Niederrhein.

Vreden

Dieter Schütz / pixelio.de

Die Stadt liegt inmitten der Vreden-Gronauer Niederungen. Um das Stadtgebiet herum erstreckt sich die Münsterländer Parklandschaft mit ihren Wiesen, Wäldern, Heidelandschaften und Moorgebieten. Ein großer Teil der Stadtgrenze überschneidet sich mit der Staatsgrenze zu den Niederlanden. Auf holländischer Seite befinden sich die Provinzen Gelderland und Overijssel. Die Bevölkerungszahlen von Vreden entwickeln sich sehr gleichmäßig. Im Jahr 2000 lebten 21.718 Menschen in der Stadt, 2003 zählte man 22.220 Bürger. 2006 hatte Vreden 22.723 Einwohner und im Jahr 2009 gab es 22.911 Stadtbewohner. 2012 lag die Bevölkerungszahl bei 22.395 und der letzte Stand aus dem Jahr 2014 nennt die Zahl von 22.462 Vredenern.

Immobilienpreise und Lagen in Vreden

Dem aktuellen Mietspiegel der Plattform Wohnungsboerse.net entnehmen die Immobiliengutachter für die Stadt Vreden einen durchschnittlichen Mietpreis von 5,15 Euro pro Quadratmeter. Die Preise in der Stadt unterlagen seit dem Jahr 2011 einigen Schwankungen. Eine Wohnung mit 60 Quadratmetern Fläche kostete im Jahr 2011 beispielsweise durchschnittlich noch 5,54 Euro, aktuell muss man für eine Wohnung dieser Größe aber durchschnittlich nur noch 4,99 Euro pro Quadratmeter bezahlen. Eine Wohnung mit 100 Quadratmetern Fläche kostete in der Stadt Vreden im Jahr 2011 im Durchschnitt 4,02 Euro pro Quadratmeter.

Kultur und Bildung

Obwohl Vreden zum Ende des Zweiten Weltkrieges starke Zerstörungen hinnehmen musste, kann man in der Innenstadt auch heute noch einige architektonisch und historisch interessante Sehenswürdigkeiten entdecken. Sehenswert sind beispielsweise die Überreste der ehemaligen Burganlage. Am Marktplatz ist das alte Rathaus eine Besichtigung wert. Das historische Damenstift wurde bereits im 9. Jahrhundert gegründet. Damit war es eines der ersten Frauenklöster von Westfalen. Für die Besucher von Vreden ist noch heute die Besichtigung der Stiftskirche St. Felizitas interessant, wo sie das Vredener Hungertuch aus dem Jahre 1619 sehen können. Die katholische Pfarrkirche St. Georg wurde in den 1950er Jahren auf den Fundamenten einer spätgotischen Hallenkirche errichtet, die dem Zweiten Weltkrieg zum Opfer gefallen war. Die ältesten Teile dieses Fundaments stammen von 820 und können noch heute besichtigt werden. Die Kapelle Maria Brunn ist ein achteckiger Ziegelbau aus dem Jahre 1697. Eine Vredener Sehenswürdigkeit ist auch die Barockkirche Zwillbrock aus dem Jahre 1720. Im Gegensatz zu vielen anderen Bauwerken der Stadt blieb diese Kirche von Zerstörungen durch den Zweiten Weltkrieg komplett verschont. Ihre gesamte barocke Innenausstattung kann man deshalb noch heute im originalen Zustand bewundern, was im gesamten Münsterland einzigartig ist. Zu den interessanten Museen der Stadt gehören das geschichtliche Hamaland Museum, das Scherenschnitt Museum, das Miniaturschuh Museum, der Skulpturenpark Erning, das Heimathaus Noldes und das Berkelkraftwerk. Für die allgemeine Bildung ihrer Schüler stellt die Stadt Vreden drei Grundschulen, eine Hauptschule, eine Realschule und ein Gymnasium zur Verfügung. Die Förderschule am Ort ergänzt das allgemeine Bildungsangebot.

Wirtschaft

Der Wirtschaftsstandort Vreden wird durch die Industrie geprägt. Hier sind vor allem Firmen der Branchen Schmuck, grafisches Gewerbe, Holzverarbeitung, Maschinenbau, Textilindustrie, Kunststoffverarbeitung und Papiererzeugung ansässig. Bei einem Großteil dieser Industriebetriebe handelt es sich um mittelständische Unternehmen. Eine wesentliche Rolle für den Wirtschaftsstandort Vreden spielen aber auch die vielen ansässigen Handwerksbetriebe, die zum Teil eine lange Tradition und überregionale Bekanntheit aufweisen. Zu den wichtigsten Arbeitgebern der Stadt zählen die Fahrzeugbaubetriebe Schmitz Cargobull, H & W Nutzfahrzeugtechnik GmbH und Lansing Fahrzeugbau GmbH. Im Metallbaubereich sind es beispielsweise die Firmen Metall- und Alubau GmbH & Co KG, LM Metallbau GmbH, Beuting Metalltechnik GmbH & Co KG und Lansing Metallbau GmbH & Co KG. Die grafische Industrie ist in Vreden unter anderem mit den Unternehmen Saueressig GmbH & Co KG und Kruse Medien GmbH vertreten. Im Bereich Kunststoff gibt es am Standort beispielsweise die Quadrant AG, die Wefapress Beck & Co GmbH, die Terbrack GmbH & Co KG, die Indiana Gummi GmbH und die Arcoplast GmbH. Außerdem sind der Maschinenbauer Severt GmbH, der Schmuckhersteller Niessing Manufaktur GmbH & Co KG und die Schuhmanufaktur Wessels Übergrößen in Vreden ansässig.

Verkehrsanbindung

Die Stadt Vreden verfügt über keinen direkten Anschluss zu einer Bundesautobahn. Die nächstgelegene deutsche Autobahn ist die A31 in rund 20 Kilometern Entfernung. Die nächste niederländische Autobahn erreicht man nach etwa 25 Kilometern Wegstrecke. Die deutschen Autobahnen A3, A30 und A43 liegen rund 35 bis 40 Kilometer von Vreden entfernt. Durch das Stadtgebiet verläuft in Nord-Süd-Richtung die Bundesstraße B70. Einen Bahnhof gibt es in Vreden nicht mehr. Der öffentliche Nahverkehr wird daher ausschließlich mit Bussen bedient. Es gibt beispielsweise Verbindungen nach Ahaus und Münster. Am Ort gibt es den Flugplatz Stadtlohn-Vreden. Die nächstgelegenen größeren Flughäfen sind Münster-Osnabrück und Düsseldorf, zu beiden Airports beträgt die Fahrtzeit rund eine Stunde.

Bei Fragen rund um das Thema Immobilienbewertung in der Region Münsterland, im Kreis Borken und in Vreden

kontaktieren Sie mich gern mit dem rechts befindlichen Kontaktformular oder per Telefon 0 22 61/ 28 80 24. Ich berate Sie selbstverständlich kostenlos über die Möglichkeiten, die ich Ihnen als Immobiliengutachter für Vreden eröffnen kann.

Comments are closed.