Immobiliengutachter Bergheim

Als Immobiliengutachter bin ich in Bergheim mit der Immobilienbewertung beschäftigt und bewerte in Bergheim auch Mieten und Pachten.

Immobilienstandort Bergheim

Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Einwohner: 59.272 (Stand: 2013)

Bergheim ist die Kreisstadt im Rhein-Erft-Kreis des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen. Sie liegt nur etwa 20 Kilometer entfernt im Westen der Stadt Köln.

Bergheim

josupewo / pixelio.de

Geografisch befindet man sich hier in der Zülpicher Börde, einem Teil der Kölner Bucht. Bergheim gehört zum Rheinischen Braunkohlerevier. Die Stadt liegt am Fluss Erft, in ihrem Norden erstrecken sich die Ausläufer des Villerückens. Die Bevölkerungszahlen entwickelten sich in Bergheim bis zur Jahrtausendwende nach oben, danach kehrte sich die Entwicklung jedoch um und die Zahlen gingen fortan zurück. Im Jahr 2000 lebten noch 63.526 Menschen in der Stadt, bis 2010 hatte sich die Bevölkerung aber bereits bis auf 62.129 Bürger vermindert. Der letzte Stand aus dem Jahr 2013 bestätigt mit der Zahl 59.272 noch einmal den negativen Trend.

Immobilienpreise und Lagen in Bergheim

Dem aktuellen Mietspiegel der Plattform Wohnungsboerse.net entnehmen die Immobiliengutachter für die Stadt Bergheim einen durchschnittlichen Mietpreis von 6,58 Euro pro Quadratmeter. Die Preise in der Stadt unterlagen seit dem Jahr 2011 einigen Schwankungen, sowohl nach unten als auch nach oben. Eine Wohnung mit 60 Quadratmetern Fläche kostete im Jahr 2011 beispielsweise durchschnittlich noch 5,46 Euro, im Jahr 2012 fiel der Preis dann auf 5,38 Euro ab. Bis zum Jahr 2013 ist der Preis dann wieder bis auf 5,91 Euro angestiegen. Das Jahr 2014 brachte eine weitere Steigerung auf 6,18 Euro mit sich, aktuell muss man für eine Wohnung dieser Größe sogar durchschnittlich 6,88 Euro pro Quadratmeter bezahlen. Eine Wohnung mit 100 Quadratmetern Fläche kostete in der Stadt Bergheim im Jahr 2011 noch 5,41 Euro pro Quadratmeter, bis zum Jahr 2012 ist der Preis aber auf 5,34 Euro gefallen. Im Jahr 2013 ist der Preis dann noch weiter auf 5,25 Euro pro Quadratmeter abgefallen. 2014 gab es dann eine Preissteigerung zu verzeichnen, jetzt musste man für eine Wohnung dieser Größe 5,44 Euro bezahlen. Der aktuelle Wert zeigt einen erneuten Anstieg, der Preis hat sich nochmals auf durchschnittlich 6,04 Euro pro Quadratmeter erhöht.

Kultur und Bildung

In der Stadt Bergheim gibt es für den architektonisch und historisch interessierten Besucher einiges zu entdecken. Das Schloss Schlenderhan ist vor allem durch das gleichnamige Gestüt bekannt geworden. Erste urkundliche Erwähnung fand das Gut bereits im Jahre 1028. Die Vogtei Paffendorf wurde 1230 erstmals erwähnt, das heutige Schloss Paffendorf dient dem Unternehmen RWE Power als Informations- und Veranstaltungszentrum. Im Stadtteil Quadrath liegt das Renaissance-Schloss Frens, das als Castrum Vrenze schon 1263 urkundlich erwähnt wurde. Der ehemalige Rittersitz Burg Geretzhoven stammt aus dem 16. Jahrhundert. Das Haus Laach war noch bis zum Jahr 1918 bewohnt, heute ist der einstige Rittersitz nur noch als Ruine erhalten. Erstmalig erwähnt wurde die Burg im Jahre 1246. Auch die Burg Zieverich war früher Rittersitz und stammt aus dem späten 13. Jahrhundert. Außerdem gibt es in Bergheim einige sehenswerte Herrenhäuser und historische Höfe. Zu nennen ist hier beispielsweise das Gut Asperschlag, eine ehemalige Wasserburg, deren Geschichte bis ins 11. Jahrhundert zurückgeht. Aber auch einige Sakralbauten der Stadt sind eine Besichtigung wert. Dazu gehört die katholische Pfarrkirche St. Remigius, eine der bedeutendsten romanischen Kirchenbauten im gesamten Kreis. Sie wurde im Jahre 1175 geweiht. Die Stadtkapelle St. Georg aus dem 14. Jahrhundet ist ein zweischiffiger Backsteinbau. Die ältesten Teile der Kirche St. Johann Baptist im Stadtteil Niederaußem stammen aus dem 12. Jahrhundert. Im 16. Jahrhundert wurde sie zu einem dreischiffigen, gotischen Bau erweitert. Die denkmalgeschützte katholische Pfarrkirche St. Laurentius des Stadtteils Quadrath wurde im Jahre 1306 erstmals erwähnt. Für die allgemeine Bildung ihrer Schüler sorgt die Stadt Bergheim mit zwölf Grundschulen, zwei Hauptschulen, einer Gesamtschule, einer Realschule und zwei Gymnasien. Die Förderschule im Stadtteil Niederaußem rundet das allgemeine Bildungsangebot ab.

Wirtschaft

Die wirtschaftliche Geschichte des Standortes Bergheim ist von der Braunkohle geprägt. Seit 1993 wird hier jedoch keine Braunkohle mehr abgebaut. Heute zeugen noch der Kohleveredlungsbetrieb Fortuna-Nord und das Kraftwerk Niederaußem von dieser Vergangenheit. Das Kraftwerk wurde seitdem sogar noch erweitert, die Leistung wurde aufgestockt und die Anlagentechnik optimiert. Die RWE Power AG plant dort weitere Blöcke. Das Energie-Unternehmen ist der größte Arbeitgeber des Standortes. Insgesamt stehen in der Stadt Bergheim 22.000 Arbeitsplätze zur Verfügung. Im Stadtteil Quadrath-Ichendorf sitzt das Martinswerk. Einst als Tochter der Aluminium Industrie AG gegründet, ist es heute einer der wichtigsten Anbieter aluminiumbasierter Spezialprodukte weltweit.

Verkehrsanbindung

Die Stadt Bergheim ist über eine Anschlussstelle an die Bundesautobahn A61 in das deutsche Fernstraßennetz eingebunden. Diese Trasse ist am Autobahnkreuz Kerpen mit der A4 verbunden. Darüber hinaus verlaufen die Bundesstraßen B55 und B477 durch das Stadtgebiet. Der hiesige Bahnhof liegt an der Schienenstrecke von Köln nach Aachen, auf der die Erftbahn verkehrt. Sie schafft Verbindungen zu den Städten Köln, Bedburg, Grevenbroich, Neuss und Düsseldorf. Ansonsten wird der öffentliche Nahverkehr mit Bussen abgewickelt. Die nächstgelegenen Flughäfen sind Köln/Bonn und Düsseldorf International.

Bei Fragen rund um das Thema Immobilienbewertung in der Region Erft, im Rhein-Erft-Kreis und in Bergheim

kontaktieren Sie mich gern mit dem rechts befindlichen Kontaktformular oder per Telefon 0 22 61/ 28 80 24. Ich berate Sie selbstverständlich kostenlos über die Möglichkeiten, die ich Ihnen als Immobiliengutachter für Bergheim eröffnen kann.

Comments are closed.