Immobiliengutachter Waldbröl

Als Immobiliengutachter bin ich in Waldbröl mit der Immobilienbewertung beschäftigt und bewerte in Waldbröl auch Mieten und Pachten.

Immobilienstandort Waldbröl

Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Einwohner: 18.872 (Stand: Ende 2013)

Waldbröl liegt landschaftlich reizvoll an den Hängen des Höhenzuges Nutscheid im Oberbergischen Kreis des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen.

Waldbröl

Bergisches Fachwerkhaus in Waldbröl / Foto M. Kirchner

Die Stadt ist Teil des Naturparks Bergisches Land. Die Mittelgebirgslandschaft um Waldbröl besteht zu 32 Prozent aus Waldgebieten und wird noch sehr von der Landwirtschaft geprägt. Trotz dieser ländlichen Natur ist die Stadt nicht weit von den Metropolen Nordrhein-Westfalens entfernt. Nach Köln sind es nur 65 Kilometer und Bonn liegt 50 Kilometer weit im Westen. Die Entfernung nach Wuppertal beträgt weniger als 80 Kilometer und nach Siegen sind es von hier keine 50 Kilometer. Die Bevölkerung der Kernstadt von Waldbröl zählt etwa 11.000 Bürger, die restlichen Stadtbewohner verteilen sich auf die 64 Ortsteile. Schon seit den 1990er Jahren entwickelt sich die Einwohnerzahl recht stabil, sie schwankt kaum merklich um die Marke der 19.000 herum. Während diese Marke in den 2000er Jahren aber stets überschritten wurde, zeigt der letzte Stand von 2013 einen leichten Bevölkerungsrückgang auf einen Wert darunter.

Immobilienpreise und Lagen in Waldbröl

Dem aktuellen Mietspiegel der Plattform Wohnungsboerse.net entnehmen die Immobiliengutachter für Die Stadt Waldbröl einen durchschnittlichen Mietpreis von 5,09 Euro pro Quadratmeter. Die Preise in der Stadt unterlagen seit dem Jahr 2011 Schwankungen, die allgemeine Tendenz zeigt jedoch nach unten. Eine Wohnung mit 60 Quadratmetern Fläche kostete im Jahr 2011 beispielsweise durchschnittlich noch 5,11 Euro. Das Jahr 2013 brachte einen Preisanstieg auf 5,39 Euro mit sich. Danach hat der Durchschnittspreis für diese Wohnungsgröße wieder etwas nachgegeben und liegt aktuell bei 5,16 Euro pro Quadratmeter. Eine Wohnung mit 100 Quadratmetern Fläche kostete in Waldbröl im Jahr 2011 noch 4,84 Euro pro Quadratmeter. Im Jahr 2013 war der Preis leicht auf durchschnittlich 4,78 Euro pro Quadratmeter gefallen. Aktuell hat der Preis für diese Wohnungsgröße noch weiter nachgegeben und liegt jetzt bei 4,52 Euro.

Kultur und Bildung

Die Altstadt von Waldbröl beeindruckt mit ihrer historischen Bausubstanz, die in den letzten Jahren zu großen Teilen renoviert wurde. Ein besonders interessantes sakrales Bauwerk ist die evangelische Kirche am Markt mit ihrem original erhaltenen Taufstein und dem Turm aus dem 12. Jahrhundert. Die Hitlermauer bietet dem Besucher einen weiten Blick auf die oberbergische Landschaft und die Stadt Waldbröl, heutzutage gilt das monumentale Bauwerk der Nationalsozialisten als Mahnmal für den Frieden. Die Bruchhauser Mühle ist die letzte der berühmten oberbergischen Mühlen, die bis heute noch mahlt. Das gesamte Mühleninventar ist einschließlich des alten Mahlwerkes noch original erhalten. Heute wird die Mühle allerdings elektrisch betrieben. Das Gemeindegebiet von Waldbröl ist zu mehr als 50 Prozent als Landschaftsschutzgebiet ausgewiesen und bietet dem Besucher viele Natursehenswürdigkeiten. Die Schüler von Waldbröl lernen in drei Gemeinschaftsschulen, einer Gemeinschafts-Hauptschule, einer Realschule, einer Gesamtschule und einem Gymnasium. Das allgemeine Bildungsangebot der Stadt wird zudem durch eine Förderschule ergänzt.

Wirtschaft

Mit ihren zwei Gewerbegebieten gibt die Stadt Waldbröl als Wirtschaftsstandort vor allem dem tertiären Sektor eine Heimat. In diesem Bereich sind mit 76 Prozent die meisten der Beschäftigten des Standortes tätig. In Waldbröl ist eine breite Palette an Firmen, unter anderem aus den Sparten Getriebebau, Ladenbau, Elektrowärmetechnik, Kunststoffverarbeitung, Palettenherstellung, Haushaltsgeräteproduktion, Holzbau und Metallbau ansässig. Für den Süden des Oberbergischen Kreises und über die Grenzen in den Rhein-Sieg-Kreis und den Kreis Altenkirchen hinaus spielt Waldbröl wirtschaftlich und verkehrstechnisch eine zentrale Rolle. Der Stadt steht ein Einzugsgebiet mit etwa 90.000 Einwohnern zur Verfügung. Nicht zuletzt deswegen ist der Dienstleistungssektor der beherrschende Wirtschaftsfaktor am Standort.

Verkehrsanbindung

Die Stadt Waldbröl verfügt über zwei Anschlussstellen zu Bundesautobahnen. Über die Bundesstraße B256 ist die Auffahrt Waldbröl zur A4 von Köln nach Olpe zu erreichen. Die B478 führt auf die A3 von Köln nach Frankfurt. Durch die beiden Bundesstraßen bestehen beste Verbindungen ins überregionale Straßennetz, die Autobahnanschlüsse binden Waldbröl hervorragend in das deutsche Fernstraßennetz ein. Deshalb hat die Stadt eine kardinale verkehrstechnische Bedeutung für die gesamte Region. Der Bahnhof bedient ausschließlich touristische Verbindungen, daher wird der öffentliche Nahverkehr mit Bussen abgewickelt. Über den Bahnhof in Dieringhausen gibt es jedoch Anschlussmöglichkeiten zum Kölner Hauptbahnhof. Der nächstgelegene Flughafen ist Köln/Bonn.

Bei Fragen rund um das Thema Immobilienbewertung im Bergischen Land, im Oberbergischen Kreis und in Waldbröl

kontaktieren Sie mich gern mit dem rechten Kontaktformular oder per Telefon 0 22 61/ 28 80 24. Ich berate Sie selbstverständlich kostenlos über die Möglichkeiten, die ich Ihnen als Immobiliengutachter für Waldbröl eröffnen kann.

Comments are closed.