Immobiliengutachter Radevormwald

Als Immobiliengutachter bin ich in Radevormwald mit der Immobilienbewertung beschäftigt und bewerte in Radevormwald auch Mieten und Pachten.

Immobilienstandort Radevormwald

Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Einwohner: 22.025 (Stand: Ende 2013)

Radevormwald ist eine der ältesten Städte des Bergischen Landes im Bundesland Nordrhein-Westfalen.

Radevormwald

Thomas Max Müller / pixelio.de

Die Stadt wurde auf einer gerodeten Lichtung geplant, die sich zum Schutz vor den Sachsen auf einem 400 Meter hoch gelegenen Höhenzug befand. Es handelt sich um den höchsten Ort im Regierungsbezirk Köln. Daher darf Radevormwald auch den offiziellen Titel ‚Stadt auf der Höhe‘ tragen. Darüber hinaus leitet sich der Name von dieser exponierten Lage ab, er ist nämlich gleichbedeutend mit ‚Rodung vor dem Walde‘. Radevormwald befindet sich im Metropolgebiet Köln-Düsseldorf in einer Randlage, die Umgebung ist vorwiegend ländlich geprägt. Einzige Ausnahme ist das nahe Remscheid als größere Stadt. Die Bevölkerungszahlen von Radevormwald schwanken schon seit den 1970er Jahren. Während es hier im Jahr 1975 noch 24.526 Einwohner gab, lebten 1990 nur noch 23.762 Menschen in der Stadt. Im Jahr 2000 war die Bevölkerung dann wieder auf 25.852 Bürger angewachsen, bis zum Jahr 2010 ging die Einwohnerzahl jedoch erneut auf 23.708 zurück. Der letzte Stand von 2013 zeugt von einem weiteren Rückgang.

Immobilienpreise und Lagen in Radevormwald

Dem aktuellen Mietspiegel der Plattform Wohnungsboerse.net entnehmen die Immobiliengutachter für Die Stadt Radevormwald einen durchschnittlichen Mietpreis von 5,02 Euro pro Quadratmeter. Die Preise in der Stadt unterlagen seit dem Jahr 2011 Schwankungen. Eine Wohnung mit 60 Quadratmetern Fläche kostete im Jahr 2011 beispielsweise durchschnittlich noch 5,78 Euro, im Jahr 2012 sank der Preis dann auf 5,01 Euro pro Quadratmeter ab. Das Jahr 2013 brachte einen weiteren Preiseinbruch auf 4,92 Euro mit sich. Danach hat der Durchschnittspreis für diese Wohnungsgröße wieder leicht angezogen und liegt aktuell bei 5,13 Euro pro Quadratmeter. Eine Wohnung mit 100 Quadratmetern Fläche kostete in Radevormwald im Jahr 2011 noch 4,79 Euro pro Quadratmeter, im Jahr 2012 dann sogar nur noch 4,61 Euro. Im Jahr 2013 war der Preis deutlich auf durchschnittlich 5,80 Euro pro Quadratmeter angestiegen. Aktuell hat der Preis aber wieder nachgegeben und liegt jetzt bei 5,04 Euro.

Kultur und Bildung

Eine umfangreiche historische Bausubstanz hat die Stadt Radevormwald ihren Besuchern nicht zu bieten. Den Brand im Jahr 1802 haben bis auf das 1772 erbaute Rokoko-Gartenhaus im Stadtpark nicht viele Gebäude heil überstanden. Eine Besonderheit in Radevormwald ist die zweitälteste Jugendherberge der Welt. Das alte Gebäude wurde allerdings inzwischen um einen Neubau ergänzt. In der Umgebung der Stadt kann man viele Talsperren und Stauseen besichtigen, außerdem gibt es hier viele historische Mühlen, die einen Besuch wert sind. Dazu gehören beispielsweise die Heesmühle, die Leimholer Mühle und die Lambecker Mühle. Für die allgemeine Bildung der Schüler in Radevormwald sorgen vier Grundschulen und ein Schulzentrum mit Hauptschule, Realschule und Gymnasium. Eine Sonderschule ergänzt das allgemeine Bildungsangebot der Stadt. Insgesamt besuchen etwa 3.000 Schüler die Bildungseinrichtung von Radevormwald, allein 1.750 davon entfallen auf das große Schulzentrum.

Wirtschaft

Der Wirtschaftsstandort Radevormwald wird vor allem durch kleine und mittelständische Unternehmen geprägt. Die vorherrschenden Branchen sind Dienstleistung und produzierendes Gewerbe. Zur Blütezeit der Industriellen Revolution war in Radevormwald, wie auch im gesamten Bergischen Land, die Textilindustrie führend, heute spielt dieser Wirtschaftszweig kaum noch eine Rolle. In der Stadt wurden weltweit bekannte Produkte hergestellt, das einzige Überbleibsel dieser Zeit ist die Firma Hudora, die mittlerweile aber in Remscheid sitzt. Zu den wichtigsten Arbeitgebern der Stadt gehören die Edelstahlgießerei Klaus Kuhn GmbH, die Regionalniederlassung und das Zentrallager von Aldi Nord, der Produzent von Stammblättern für Diamantwerkzeuge Mummenhoff, die Firma für Elektroinstallationstechnik Gira Giersiepen GmbH & Co KG, der Fotozubehörhersteller Bilora, der Förderanlagenproduzent Blume-Rollen, der Automobil- und Luftfahrtzulieferer RADO und der Metallverarbeiter GKN Sinter Metals. Die Arbeitslosenquote von Radevormwald liegt mit 6,7 Prozent weit unter dem NRW-Durchschnitt von 9 Prozent und auch deutlich unter dem Bundesdurchschnitt.

Verkehrsanbindung

Verkehrstechnisch befindet sich Radevormwald in einer Randlage der Metropolregion Köln-Düsseldorf. Über die Anschlussstelle Remscheid ist die Stadt mit der Bundesautobahn A1 von Köln nach Dortmund verbunden. In Lüdenscheid und Meinerzhagen kann man die A45 erreichen. Früher bestehende Pläne, Radevormwald durch die Verlängerung bestehender Autobahnen direkt mit dem deutschen Fernstraßennetz zu verbinden, wurden wieder verworfen. Durch das Stadtgebiet verläuft die Bundesstraße B229 von Remscheid nach Halver, die bei Grüne auf die B483 trifft. Einen Bahnhof hat Radevormwald nicht mehr. Es bestehen jedoch stündliche Busverbindungen in die Städte Remscheid, Wuppertal, Solingen und Düsseldorf. So finden die Bürger schnellen Anschluss an das deutsche Fernschienennetz. Im Ortsteil Leye gibt es einen kleinen Sportflugplatz, die nächstgelegenen Großflughäfen liegen in Düsseldorf und Köln/Bonn.

Bei Fragen rund um das Thema Immobilienbewertung im Bergischen Land, im Oberbergischen Kreis und in Radevormwald

kontaktieren Sie mich gern mit dem rechten Kontaktformular oder per Telefon 0 22 61/ 28 80 24. Ich berate Sie selbstverständlich kostenlos über die Möglichkeiten, die ich Ihnen als Immobiliengutachter für Radevormwald eröffnen kann.

Comments are closed.