Immobiliengutachter Ahaus

Als Immobiliengutachter bin ich in Ahaus mit der Immobilienbewertung beschäftigt und bewerte in Ahaus auch Mieten und Pachten.

Immobilienstandort Ahaus

Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Einwohner: 38.927 (Stand: 2014)

Ahaus gehört zum Kreis Borken des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen und liegt im westlichen Münsterland, nahe der niederländischen Grenze.

Ahaus

Thomas Max Müller / pixelio.de

Neben dem Hauptort gliedert sich die Stadt in die fünf Bezirke Alstätte, Graes, Ottenstein, Wessum und Wüllen auf. Das Stadtgebiet des ländlich geprägten Ahaus besteht zu 80 Prozent aus Wald und landwirtschaftlich genutzten Flächen. Die erste urkundliche Erwähnung der Stadt geht auf das Jahr 1030 zurück, als der Adelssitz Haus an der Aa in einem Schriftstück genannt wurde. Die Bevölkerung von Ahaus wies bis zur Jahrtausendwende ein stetiges Wachstum auf, bis schließlich eine Stagnation der Einwohnerzahlen einsetzte. Im Jahr 1987 lebten noch 29.850 Menschen in der Stadt, 1996 gab es bereits 35.510 Stadtbürger. Bis 2000 hatte sich die Zahl auf 37.279 erhöht und im Jahr 2005 zählte man dann 38.402 Einwohner. Dieser Stand hat sich seitdem nicht mehr maßgeblich verändert, im Jahr 2014 lebten 38.927 Bürger in Ahaus.

Immobilienpreise und Lagen in Ahaus

Dem aktuellen Mietspiegel der Plattform Wohnungsboerse.net entnehmen die Immobiliengutachter für die Stadt Ahaus einen durchschnittlichen Mietpreis von 5,93 Euro pro Quadratmeter. Die Preise in der Stadt unterlagen seit dem Jahr 2011 einigen Schwankungen. Eine Wohnung mit 60 Quadratmetern Fläche kostete im Jahr 2011 beispielsweise durchschnittlich noch 5,31 Euro, im Jahr 2012 stieg der Preis dann auf 5,99 Euro an. Bis zum Jahr 2013 ist der Preis dann auf 5,61 Euro abgesunken. Aktuell muss man für eine Wohnung dieser Größe aber durchschnittlich schon wieder 6,53 Euro pro Quadratmeter bezahlen. Eine Wohnung mit 100 Quadratmetern Fläche kostete in der Stadt Ahaus im Jahr 2011 noch 4,99 Euro pro Quadratmeter, bis zum Jahr 2012 ist der Preis aber auf 5,21 Euro gestiegen. Im Jahr 2013 ist der Preis dann jedoch wieder auf 4,75 Euro pro Quadratmeter abgefallen. Der aktuelle Wert zeigt einen erneuten Anstieg, der Preis hat sich nun nochmals bis auf durchschnittlich 5,46 Euro pro Quadratmeter erhöht.

Kultur und Bildung

Die Stadt Ahaus hat ihren architektonisch und historisch interessierten Besuchern einige attraktive Sehenswürdigkeiten zu bieten. Dazu gehört beispielsweise das barocke Wasserschloss aus dem Jahre 1690. Das ehemalige Residenzschloss war ursprünglich als Jagdschloss auf dem Gelände einer alten Burg errichtet worden. Nach Zerstörungen durch den Zweiten Weltkrieg wurde das Schloss wieder aufgebaut, heute kann man dort die Technische Akademie und ein Museum besuchen. Hier gibt es Schulutensilien aus dem 19. und 20. Jahrhundert zu sehen. Die klassizistische Villa van Delden wurde im Jahre 1892 als Wohnhaus des Fabrikbesitzers Jan van Delden erbaut. Heute dient das denkmalgeschützte Gebäude als kulturelle Begegnungsstätte und Veranstaltungsort. Der beeindruckendste Sakralbau von Ahaus ist die St. Mariä Himmelfahrtskirche. An ihrem Standplatz war im 14. Jahrhundert die erste Kirche erbaut worden, diese fiel jedoch im Jahre 1400 einem Brand zum Opfer. Vom Nachfolgebau aus dem Jahre 1519 ist heute nur noch der Turm übrig. Der Rest der heutigen Kirche besteht aus einem rechteckigen Betonbau von 1966. Ahaus ist eine Station der Euregio Kunstroute, gezeigt werden eine Skulptur von Piotr Sonnewend und ein Brunnen von Bonifatius Stirnberg. Für die allgemeine Bildung ihrer Schüler stellt die Stadt acht Grundschulen, zwei Hauptschulen, zwei Realschulen, eine Gesamtschule und zwei Gymnasien zur Verfügung. Die beiden Förderschulen am Ort runden das allgemeine Bildungsangebot ab. Studieren kann man in Ahaus an einer Außenstelle der Westfälischen Hochschule.

Wirtschaft

Der Wirtschaftsstandort Ahaus wird von einer mittelständischen Struktur geprägt. Zu den hier ansässigen Unternehmen zählen unter anderem die Softwarefirma Tobit, der Türenhersteller Herholz und das Transportbehälterlager Ahaus, ein Zwischenlager für radioaktive Brennelemente. Den größten Anteil nimmt am Standort mit 42,61 Prozent das produzierende Gewerbe ein. 33,61 Prozent dieser Betriebe gehören zum verarbeitenden Gewerbe und zum Bereich Bergbau. An zweiter Stelle folgt mit 32,67 Prozent der Dienstleistungsbereich. Mit 22,98 Prozent spielen auch die Sparten Handel, Gastgewerbe und Verkehr eine große wirtschaftliche Rolle in der Stadt Ahaus. In diesen Branchen dominiert der Handel mit 17,93 Prozent.

Verkehrsanbindung

Die Stadt Ahaus ist über zwei Anschlussstellen an die Bundesautobahn A31 in das deutsche Fernstraßennetz eingebunden. Der hiesige Bahnhof liegt an der Westmünsterlandbahn. Neben Schienenverbindungen wird der öffentliche Nahverkehr in der Stadt Ahaus mit Stadt- und Regionalbuslinien bedient. Die nächstgelegene Flugverbindung erreicht man nach rund 25 Kilometern Wegstrecke am Flughafen Twente im niederländischen Enschede. Der Flughafen Münster-Osnabrück liegt rund 60 Kilometer entfernt. Der nächstgelegene internationale Flughafen ist Düsseldorf.

Bei Fragen rund um das Thema Immobilienbewertung in der Region Münsterland, im Kreis Borken und in Ahaus

kontaktieren Sie mich gern mit dem rechts befindlichen Kontaktformular oder per Telefon 0 22 61/ 28 80 24. Ich berate Sie selbstverständlich kostenlos über die Möglichkeiten, die ich Ihnen als Immobiliengutachter für Ahaus eröffnen kann.

Comments are closed.