Immobiliengutachter Hürtgenwald

Als Immobiliengutachter bin ich in Hürtgenwald mit der Immobilienbewertung beschäftigt und bewerte in Hürtgenwald auch Mieten und Pachten.

Immobilienstandort Hürtgenwald

Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Einwohner: 8.585 (Stand: 2013)

Die Gemeinde Hürtgenwald gehört zum Kreis Düren des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen und liegt in der Rureifel.

Hürtgenwald

Michael Loeper / pixelio.de

Das Gemeindegebiet ist Teil des Nationalparks Eifel und des Naturparks Nordeifel. Zwei der insgesamt 13 Ortsteile von Hürtgenwald sind staatliche anerkannte Erholungsorte. Auf dem Gebiet der Gemeinde lebten schon in den Jahren 4000 bis 5000 vor Christus die ersten Steinzeitmenschen. Als erste Bewohner aus dieser vorchristlichen Zeit sind die sogenannten Bandkeramiker nachgewiesen. Später siedelten hier auch die Kelten, was durch den Keltenwall auf der Hochkoppel belegt ist.

Immobilienpreise und Lagen in Hürtgenwald

Dem aktuellen Mietspiegel der Plattform Wohnungsboerse.net entnehmen die Immobiliengutachter für die Gemeinde Hürtgenwald einen durchschnittlichen Mietpreis von 5,15 Euro pro Quadratmeter. Die Preise in der Gemeinde unterlagen seit dem Jahr 2011 einigen Schwankungen. Eine Wohnung mit 100 Quadratmetern Fläche kostete in Hürtgenwald im Jahr 2011 beispielsweise noch 3,90 Euro pro Quadratmeter. Der aktuelle Wert zeigt einen deutlichen Anstieg, der Preis hat sich bis heute auf durchschnittlich 4,95 Euro pro Quadratmeter erhöht.

Kultur und Bildung

Die Gemeinde Hürtgenstein hat ihren Besuchern einige geschichtsträchtige Orte zur Besichtigung anzubieten. Hoch oben auf dem Burgberg stand in früheren Zeiten die Burg Berenstein. Die ursprüngliche Burg existierte etwa in der Zeit von 1090 bis um das Jahr 1200. Heute ist davon aber nur noch der Burgstall erhalten geblieben. Der Krawutschketurm auf dem über 400 Meter hohen Berg eröffnet eine herrliche Aussicht auf die weitere Umgebung. Außerdem kann man hier oben noch einen Bunker des im Zweiten Weltkrieg angelegten Westwalls besichtigen. Die Burg des Simon wurde im Jahre 1643 eigentlich als Wohnhaus für Simon Kremer erbaut, wird heute wegen ihres festungsartigen Baustils aber im Volksmund als Burg bezeichnet. Im staatlich anerkannten Erholungsort Simonskall kann man die Marienkapelle von 1935 besichtigen. Der Ortsteil Kalltal bietet einen informativen Einblick in die Geschichte des Köhlerhandwerkes. Der dortige Schaumeiler dokumentiert die Arbeit der alten Köhler und erlaubt den Besuchern sogar eine tiefe Einsicht in das Innere eines Holzkohlemeilers. Das Heimatmuseum Hürtgenwald erinnert an die Allerseelenschlacht der Jahre 1944 und 1945, einem der schwersten Kämpfe zum Ende des Zweiten Weltkrieges. Dabei sollen rund 24.000 Menschen ihr Leben verloren haben. Für die allgemeine Bildung ihrer Schüler stellt die Gemeinde Hürtgenwald drei Grundschulen, eine Hauptschule, eine Realschule und ein Gymnasium zur Verfügung.

Wirtschaft

Der Wirtschaftsstandort Hürtgenwald war einst durch den Erzabbau am Maubacher Bleiberg geprägt, der jedoch bereits im Jahr 1968 eingestellt wurde. Heute stellt die Biogasanlage der Firma Bioenerge Kleinhau GmbH einen wichtigen Wirtschaftsfaktor für die Gemeinde dar. Zwei Blockheizkraftwerke erzeugen dort jährlich rund 3,6 Millionen Kilowattstunden Strom. Weitere Wirtschaftszweige, die hier eine Rolle spielen, sind die Bereiche Papierverarbeitung, Stahlverarbeitung, Entsorgung, Baugewerbe und Einzelhandel. Auf dem Gemeindegebiet gibt es zwei Gewerbegebiete, ein weiteres ist derzeit in Planung. Am Standort sind beispielsweise die Bauunternehmen Leisten Baugesellschaft mbH, VarioSelf und Alexander Stoffels GmbH ansässig. Außerdem sitzen in Hürtgenwald die Metallbauunternehmen D. Valter, Rudolf Feron und J. Mertens.

Verkehrsanbindung

Die Gemeinde Hürtgenwald ist über die Anschlussstelle Düren zur Bundesautobahn A4 von Köln nach Aachen in das deutsche Fernstraßennetz eingebunden. Darüber hinaus verläuft die Bundesstraße B399 durch das Gemeindegebiet. An die Schiene ist Hürtgenwald durch eine Bedarfshaltestellte im Ortsteil Zerkall angeschlossen. Dort verkehrt die Rurtalbahn von Düren nach Heimbach. Der nächste größere Bahnhof liegt in Düren an der Bahnlinie von Köln nach Aachen. Der öffentliche Nahverkehr wird ansonsten mit Bussen abgewickelt. Der nächstgelegene Flughafen ist Köln-Bonn.

Bei Fragen rund um das Thema Immobilienbewertung in der Region Eifel, im Kreis Düren und in Hürtgenwald

kontaktieren Sie mich gern mit dem rechts befindlichen Kontaktformular oder per Telefon 0 22 61/ 28 80 24. Ich berate Sie selbstverständlich kostenlos über die Möglichkeiten, die ich Ihnen als Immobiliengutachter für Hürtgenwald eröffnen kann.

Comments are closed.