Immobiliengutachter Alfter

Als Immobiliengutachter bin ich in Alfter mit der Immobilienbewertung beschäftigt und bewerte in Alfter auch Mieten und Pachten.

Immobilienstandort Alfter

Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Einwohner: 23.003 (Stand: 2013)

Die Gemeinde Alfter gehört zum Rhein-Sieg-Kreis des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen und liegt direkt am westlichen Rand der Stadt Bonn.

Alfter

Foto M. Kirchner

Geografisch befindet man sich hier im Süden des Vorgebirges. Die Gemeinde hat neben Alfter vier weitere Ortsteile, sie heißen Gielsdorf, Oedekoven, Impekoven und Witterschlick. Alfter war bis 1969 selbständige Gemeinde, seitdem nur noch Ortsteil. Erste urkundliche Erwähnung fand Alfter bereits im Jahr 1067. Von den 35 Quadratmetern Gemeindefläche werden über die Hälfte, nämlich 18 Quadratkilometer, landwirtschaftlich genutzt. Die Bevölkerung der Gemeinde ist seit den 1990er Jahren nur wenig gewachsen. Im Jahr 1998 lebten noch 20.326 Menschen hier, im Jahr 2001 gab es dann 21.350 Einwohner. 2004 hatte die Gemeinde Alfter 22.125 Bürger, im Jahr 2011 zählte man 22.988 Bewohner. Der letzte Stand aus dem Jahr 2013 bestätigt mit der Zahl 23.003 die leicht steigende Tendenz.

Immobilienpreise und Lagen in Alfter

Dem aktuellen Mietspiegel der Plattform Wohnungsboerse.net entnehmen die Immobiliengutachter für die Gemeinde Alfter einen durchschnittlichen Mietpreis von 8,14 Euro pro Quadratmeter. Die Preise in der Gemeinde unterlagen seit dem Jahr 2011 einigen Schwankungen, der allgemeine Trend zeigt jedoch deutlich nach oben. Eine Wohnung mit 60 Quadratmetern Fläche kostete im Jahr 2011 beispielsweise durchschnittlich noch 6,95 Euro, bis zum Jahr 2013 hatte sich der Preis dann auf 7,54 Euro erhöht. Das Jahr 2014 brachte eine weitere Erhöhung auf 8,23 Euro mit sich, danach hat der Durchschnittspreis für diese Wohnungsgröße aber wieder etwas nachgegeben und liegt aktuell bei nur noch 8,04 Euro pro Quadratmeter. Eine Wohnung mit 100 Quadratmetern Fläche kostete in der Gemeinde Alfter im Jahr 2011 noch 6,59 Euro pro Quadratmeter, im Jahr 2013 ist der Preis dann auf 7,40 Euro pro Quadratmeter angestiegen. 2014 gab es eine weitere Preiserhöhung zu verzeichnen, jetzt musste man für eine Wohnung dieser Größe schon 8,04 Euro bezahlen. Der aktuelle Wert bestätigt den positiven Trend, der Preis ist noch weiter auf jetzt 8,87 Euro gestiegen.

Kultur und Bildung

Die Gemeinde Alfter hat ihren architektonisch interessierten Besuchern eine ganze Reihe historischer Fachwerkhäuser zur Besichtigung zu bieten. Dazu gehören beispielsweise das Haus Kessenich aus der Zeit um 1800, der ehemalige Statthalterhof aus dem Jahr 1747, der Fachwerkhof in Gielsdorf aus der Zeit um 1700, der Eschenhof aus dem 18. Jahrhundert, die Fachwerkhofanlage Oedekoven vom Ende des 17. Jahrhunderts, der Fachwerkhof in Alfter aus dem Jahr 1830, das Fachwerkhaus Hertersplatz von 1778, der ehemalige Zehnthof aus dem Jahr 1707, das Winzergehöft Gielsdorf von 1669, die ehemalige Mühle in Oedekoven aus dem Jahr 1818 und die Schöntalmühle von 1811. An den Wegen rund um die Gemeinde gibt es darüber hinaus viele kleine Kapellen, Fußfälle und Wegekreuze zu entdecken. Bekannt ist auch der gut erhaltene jüdische Friedhof aus dem Jahr 1719, der unter Denkmalschutz steht. Zu den interessantesten Bodendenkmälern zählen der frühmittelalterliche Burgwall Hangmotte, die Reste der mittelalterlichen Wehrburg Witterschlick und eine römische Wasserleitung. Für die allgemeine Bildung der Schüler in der Gemeinde Alfter sorgen zwei Grundschulen, zwei Gemeinschaftsgrundschulen und eine Hauptschule. Drei Förderschulen runden das hiesige Bildungsangebot ab. Studieren kann man in der Gemeinde Alfter an einer privaten Kunsthochschule. Die von der gleichnamigen Stiftung getragene Alanus-Hochschule für Kunst und Gesellschaft ist seit dem Jahr 2002 staatlich anerkannt.

Wirtschaft

Neben ihrer vorwiegend landwirtschaftlichen Prägung ist die Gemeinde Alfter auch der Sitz einiger größerer Unternehmen. Im Ortsteil Witterschlick findet man beispielsweise die Hauptverwaltung der Deutschen Steinzeug Cremer & Breuer AG. Die börsennotierte Firma ist der größte deutsche Hersteller von Fliesen und einer der wichtigsten Arbeitgeber am Standort. Der Ortsteil Oedekoven ist der Hauptsitz des größten Baustoffhändlers in der gesamten Region Bonn. Das traditionelle Großhandelsunternehmen Baustoff Fassbender Tenten wurde bereits im Jahr 1931 in Alfter gegründet und spielt noch heute eine tragende Rolle als Arbeitgeber für die Gemeinde. Im Ortsteil Alfter sitzt die Brombeerweinkellerei Rebellenblut.

Verkehrsanbindung

Die Gemeinde Alfter ist durch die Bundesautobahnen A565 und A555 mit dem deutschen Fernstraßennetz verbunden. Darüber hinaus verläuft die Bundesstraße B56 durch das Gemeindegebiet. An mehreren Haltepunkten in den Ortsteilen Witterschlick und Alfter können die Bürger in die Linie 23 des Bonner S-Bahn-Netzes zusteigen. Auf der Vorgebirgsbahn, die an der Alanus-Hochschule Halt macht, verkehren die Linien 18 und 68 des Stadtbahnnetzes Rhein-Sieg. Über Busse ist die Gemeinde Alfter zudem mit dem Regionalverkehrsnetz Köln verbunden. Der nächstgelegene Flughafen ist Köln-Bonn.

Bei Fragen rund um das Thema Immobilienbewertung im Rheinland, im Rhein-Sieg Kreis und in Alfter

kontaktieren Sie mich gern mit dem rechts befindlichen Kontaktformular oder per Telefon 0 22 61/ 28 80 24. Ich berate Sie selbstverständlich kostenlos über die Möglichkeiten, die ich Ihnen als Immobiliengutachter für Alfter eröffnen kann.

Comments are closed.