Immobiliengutachter Herten

Als Immobiliengutachter bin ich in Herten mit der Immobilienbewertung beschäftigt und bewerte in Herten auch Mieten und Pachten.

Immobilienstandort Herten

Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Einwohner: 60.710 (Stand: 2014)

Herten gehört zum Kreis Recklinghausen des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen und liegt im Ruhrgebiet. Die Stadt teilt sich in die neun Bezirke Scherlebeck, Langenbochum, Disteln, Paschenberg, Herten-Mitte, Herten-Südwest und Herten-Südost auf.

Herten

SueSchi / pixelio.de

Die Kreisstadt Recklinghausen liegt nicht weit entfernt im Westen von Herten. In dieser Richtung stehen auch die höchsten Wassertürme der gesamten Bundesrepublik. Die Bevölkerung der Stadt entwickelt sich rückläufig. Ihren Höchststand erreichte die Einwohnerzahl von Herten im Jahr 1975, als 70.795 Menschen dort lebten. 1995 gab es nur noch 69.183 Stadtbewohner. Bis zum Jahr 2000 hatte sich diese Zahl noch weiter auf 66.930 verringert. 2005 zählte man 64.807 und 2012 nur noch 61.001 Bürger. Der letzte Stand aus dem Jahr 2014 bestätigt mit der Zahl 60.710 noch einmal den anhaltenden Abwärtstrend.

Immobilienpreise und Lagen in Herten

Dem aktuellen Mietspiegel der Plattform Wohnungsboerse.net entnehmen die Immobiliengutachter für die Stadt Herten einen durchschnittlichen Mietpreis von 5,35 Euro pro Quadratmeter. Die Preise in der Stadt unterlagen seit dem Jahr 2011 einigen Schwankungen. Eine Wohnung mit 60 Quadratmetern Fläche kostete im Jahr 2011 beispielsweise durchschnittlich noch 4,98 Euro, im Jahr 2012 sank der Preis dann ganz leicht bis auf 4,93 Euro ab. Bis zum Jahr 2013 ist der Preis dann wieder leicht bis auf 5,07 Euro gestiegen. Das Jahr 2014 brachte eine weitere moderate Steigerung auf 5,14 Euro mit sich, 2015 stieg der Preis noch einmal kaum merklich bis auf 5,16 Euro an. Aktuell muss man für eine Wohnung dieser Größe durchschnittlich aber schon 5,30 Euro pro Quadratmeter bezahlen. Eine Wohnung mit 100 Quadratmetern Fläche kostete in der Stadt Herten im Jahr 2011 noch 5,09 Euro pro Quadratmeter, bis zum Jahr 2012 ist der Preis aber auf 4,77 Euro gefallen. Im Jahr 2013 ist der Preis dann jedoch wieder auf 4,93 Euro pro Quadratmeter angestiegen. 2014 gab es einen weiteren Anstieg zu verzeichnen, jetzt musste man für eine Wohnung dieser Größe bereits 5,45 Euro bezahlen. Das Jahr 2015 brachte dann wieder einen Abfall auf 5,28 Euro mit sich. Der aktuelle Wert zeigt einen erneuten Anstieg, der Preis hat sich nun nochmals bis auf durchschnittlich 5,63 Euro pro Quadratmeter erhöht.

Kultur und Bildung

Die Stadt Herten hat ihren Besuchern einige interessante Sehenswürdigkeiten zu bieten. Dazu gehört beispielsweise das im Jahre 1376 erstmals erwähnte Wasserschloss Herten. Es liegt am Rande der Innenstadt in einem herrlichen englischen Landschaftspark und wird zu den schönsten Baudenkmälern des gesamten Bundeslandes gezählt. Die Halde Hoheward ist ein sehenswertes Landschaftsbauwerk mit einer 62 Meter großen Sonnenuhr. Die Bergehalde entstand aus Schüttungen mehrerer ehemaliger Zechen. Zu Herten gehört auch das Dorf Westerholt mit seinen 60 historischen Fachwerkhäusern im alten Ortskern, der als Ensemble unter Denkmalschutz steht. Das Schloss Westerholt ist ein weiteres sehenswertes Wasserschloss und wurde im Jahre 1193 erstmals urkundlich erwähnt. Zu den interessanten Kirchen von Herten gehört die katholische Stadtpfarrkirche St. Antonius aus dem Jahre 1885. Es handelt sich um eine neugotische Backsteinbasilika. Bei einem Bummel durch die Stadt kann man viele weitere evangelischen und katholische Kirchen entdecken. Für die allgemeine Bildung ihrer Schüler stellt die Stadt Herten zehn Grundschulen, zwei Hauptschulen, drei Realschulen, eine Gesamtschule und ein Gymnasium zur Verfügung. Die beiden Förderschulen am Ort vervollständigen das allgemeine Bildungsangebot.

Wirtschaft

Der Wirtschaftsstandort Herten war früher maßgeblich vom Bergbau geprägt. Lange Zeit war Herten sogar die Bergbaustadt mit der größten Fördermenge in ganz Europa. Zu Spitzenzeiten wurden hier 36.000 Tonnen Kohle pro Tag gefördert. Das letzte Bergwerk auf Hertener Stadtgebiet wurde im Jahr 2008 geschlossen. Heute sind einige auch überregional bekannte Unternehmen am Standort ansässig. Dazu gehört beispielsweise die Firma Herta, ein namhafter Betrieb der fleischverarbeitenden Industrie. Ein weiterer wichtiger Arbeitgeber der Stadt ist die Vestische Straßenbahnen GmbH. Darüber hinaus haben Konzerne wie der Discounter Aldi oder das Unternehmen Klaeser eine Dependance in Herten. Aber auch das Rohstoffrückgewinnungszentrum Ruhr und die AGR Abfallentsorgungs-Gesellschaft Ruhrgebiet mbH gehören zu den bedeutenden Arbeitgebern des Standortes. Der Getränkekonzern Coca-Cola GmbH betreibt in Herten eine Abfüllanlage. Das Staatliche Umweltamt, das staatliche Amt für Wasser- und Abfallwirtschaft und das Institut Fresenius bilden den Technologiepark Herten.

Verkehrsanbindung

Die Stadt Herten ist über die Bundesautobahnen A2 von Oberhausen nach Berlin, A42 von Dortmund nach Kamp-Lintfort und A43 von Münster nach Wuppertal in das deutsche Fernstraßennetz eingebunden. Einen Personenbahnhof gibt es hier allerdings nicht mehr. Damit ist Herten die größte Stadt Deutschlands, der kein Schienenpersonenverkehr zur Verfügung steht. Schon seit 1983 wird die hiesige Bahnstrecke nur noch für den Güterverkehr genutzt. Ein Anschluss an die S-Bahn-Linie 9 von Wuppertal nach Haltern am See ist jedoch geplant. Bis dahin wird der öffentliche Nahverkehr von Herten ausschließlich mit Bussen abgewickelt. Die nächstgelegenen Flughäfen sind Münster-Osnabrück und Düsseldorf.

Bei Fragen rund um das Thema Immobilienbewertung im Münsterland, am Rande des Ruhrgebietes, im Kreis Recklinghausen und in Herten

kontaktieren Sie mich gern mit dem rechten Kontaktformular oder per Telefon 0 22 61/ 28 80 24. Ich berate Sie selbstverständlich kostenlos über die Möglichkeiten, die ich Ihnen als Immobiliengutachter für Herten eröffnen kann.

Comments are closed.