Immobiliengutachter Herdecke

Als Immobiliengutachter bin ich in Herdecke mit der Immobilienbewertung beschäftigt und bewerte in Herdecke auch Mieten und Pachten.

Immobilienstandort Herdecke

Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Einwohner: 22.541 (Stand: 2014)

Die Stadt Herdecke gehört zum Ennepe-Ruhr-Kreis des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen und liegt im Ardeygebirge, einem Teil des Rheinischen Schiefergebirges.

Herdecke

Sabine-Susann Singler / pixelio.de

Die nordwestlichen Ausläufer des Sauerlandes ziehen sich bis in das Stadtgebiet hinein. Herdecke liegt an der Ruhr, der Fluss bildet hier die beiden Stauseen Hengsteysee und Harkortsee. Die Stadt wird dem Ruhrgebiet zugerechnet. Dortmund liegt direkt im Norden von Herdecke. Die Bevölkerungszahlen der Stadt entwickeln sich schon seit den 1990er Jahren zurück. Ihren Höhepunkt erreichte die Zahl zu dieser Zeit mit 26.500 Einwohnern, im Jahr 2002 zählte man aber nur noch 25.982 Bürger. 2008 gab es 25.048 Stadtbewohner und bis 2010 hatte sich die Zahl noch weiter bis auf 24.428 Menschen verringert. Der letzte Stand aus dem Jahr 2014 bestätigt mit der Zahl 22.541 noch einmal den anhaltenden Abwärtstrend.

Immobilienpreise und Lagen in Herdecke

Dem aktuellen Mietspiegel der Plattform Wohnungsboerse.net entnehmen die Immobiliengutachter für die Stadt Herdecke einen durchschnittlichen Mietpreis von 6,45 Euro pro Quadratmeter. Die Preise in der Stadt unterlagen seit dem Jahr 2011 einigen Schwankungen. Eine Wohnung mit 60 Quadratmetern Fläche kostete im Jahr 2011 beispielsweise durchschnittlich noch 5,29 Euro, im Jahr 2012 stieg der Preis dann auf 5,74 Euro an. Bis zum Jahr 2013 ist der Preis jedoch wieder bis auf 5,69 Euro gefallen. Das Jahr 2014 brachte eine erneute Steigerung auf 6,03 Euro mit sich, 2015 fiel der Preis aber wieder auf 5,87 Euro. Aktuell muss man für eine Wohnung dieser Größe durchschnittlich 6,10 Euro pro Quadratmeter bezahlen. Eine Wohnung mit 100 Quadratmetern Fläche kostete in der Stadt Herdecke im Jahr 2011 noch 6,83 Euro pro Quadratmeter, bis zum Jahr 2012 ist der Preis dann auf 5,85 Euro gefallen. Im Jahr 2013 ist der Preis jedoch wieder bis auf 6,21 Euro pro Quadratmeter angestiegen. 2014 gab es einen weiteren Anstieg zu verzeichnen, jetzt musste man für eine Wohnung dieser Größe schon 6,80 Euro bezahlen. Das Jahr 2015 brachte dann nochmals eine Steigerung auf 7,55 Euro mit sich. Der aktuelle Wert zeigt jedoch wieder einen Einbruch, der Preis hat sich nun bis auf durchschnittlich 6,86 Euro pro Quadratmeter verringert.

Kultur und Bildung

Die Stadt Herdecke hat ihren Besuchern viele architektonisch und historisch interessante Sehenswürdigkeiten zu bieten. Bei einem Bummel durch die Altstadt kann man zahlreiche alte Bruchstein- und Fachwerkbauten entdecken. Der ehemalige Adelssitz Gut Schede geht auf das 9. Jahrhundert zurück und wird heute als Bauernhof bewirtschaftet. Das Haus Ende ist eine barocke Industriellenvilla von 1911. Die Existenz des Hauses Kallenberg ist schon für die Zeit um 1400 belegt. Das Haus Mallinckrodt ist ein ehemaliges Rittergut aus dem 13. Jahrhundert und liegt am Westhang des Ardeygebirges. Eine der Hauptsehenswürdigkeiten von Herdecke ist der rund 30 Meter hohe Ruhr-Viadukt, eine talüberspannende Eisenbahnbrücke aus dem Jahre 1879. Zu den interessanten Kirchen der Stadt zählt beispielsweise die evangelische Dorfkirche Kirchende aus dem Jahre 1759. Sie hat einen romanischen Turm aus dem 11. Jahrhundert. Die ehemalige Stiftskirche St. Marien weist noch Bauteile aus dem 9. Jahrhundert auf, das Stift wurde wahrscheinlich im Jahre 819 gegründet. Zu den Industriedenkmälern der Stadt gehören das Pumpspeicherkraftwerk Koepchenwerk von 1930, das Laufwasserkraftwerk Stiftsmühle von 1930 und das Kraftwerk Hengstey aus den 1920er Jahren. Für die allgemeine Bildung ihrer Schüler stellt die Stadt Herdecke fünf Grundschulen, eine Hauptschule, eine Realschule und ein Gymnasium zur Verfügung. Die Förderschule am Ort vervollständigt das allgemeine Bildungsangebot.

Wirtschaft

Der Wirtschaftsstandort Herdecke fällt durch besonders viele einkommensstarke Bewohner auf. Im Jahr 2001 lebten 39 Einkommensmillionäre in der Stadt, die ein Jahreseinkommen von über 500.000 Euro aufweisen konnten. Am Standort sitzen aber auch einige überregional bekannte Unternehmen. Der größte Arbeitgeber von Herdecke ist das Gemeinschaftskrankenhaus mit mehr als 1.000 Beschäftigten. Die Firma Dörken MKS-Systeme stellt am Standort Systeme für den Mikrokorrosionsschutz her. Das Unternehmen Idealspaten Bredt GmbH & Co KG produziert Schaufeln und Spaten. Die Pharma-Zentrale Dr. Poehlmann beschäftigt sich mit der Herstellung von Medizintechnik und Arzneimitteln. Die Firma Grandi betreibt einen Steinbruch am Standort, aus dem sie Ruhrsandstein gewinnt. Die Energieversorgungsunternehmen Mark-E und RWE betreiben in Herdecke jeweils ein Kraftwerk.

Verkehrsanbindung

Die Stadt Herdecke hat keinen eigenen Anschluss an eine Bundesautobahn. Die nächsten erreichbaren Auffahrten sind die Anschlussstelle Hagen-West an die A1 und die Anschlussstelle Dortmund-Süd an die A45. Die Bundesstraße B54 verläuft durch das Stadtgebiet. Herdecke liegt an der Bahnstrecke von Düsseldorf über Derendorf nach Dortmund. Es gibt stündliche Verbindungen nach Dortmund, Hagen und Lüdenscheid. Der öffentliche Nahverkehr wird ansonsten mit Bussen bedient. Es gibt unter anderem Verbindungen in die Städte Witten, Bochum, Hagen, Dortmund und Wetter. Die nächstgelegenen Flughäfen sind Dortmund und Düsseldorf.

Bei Fragen rund um das Thema Immobilienbewertung zwischen Sauerland, Bergischem Land und Ruhrgebiet, im Ennepe-Ruhr-Kreis und in Herdecke

kontaktieren Sie mich gern mit dem rechten Kontaktformular oder per Telefon 0 22 61/ 28 80 24. Ich berate Sie selbstverständlich kostenlos über die Möglichkeiten, die ich Ihnen als Immobiliengutachter für Herdecke eröffnen kann.

^

Comments are closed.