Immobiliengutachter Bedburg-Hau

Als Immobiliengutachter bin ich in Bedburg-Hau mit der Immobilienbewertung beschäftigt und bewerte in Bedburg-Hau auch Mieten und Pachten.

Immobilienstandort Bedburg-Hau

Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Einwohner: 12.689 (Stand: 2013)

Bedburg-Hau ist eine kreisangehörige Gemeinde im Kreis Kleve des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen und liegt am unteren Niederrhein.

Bedburg-Hau

Dieter Schütz / pixelio.de

Die Gemeinde ist Teil des deutsch-niederländischen Zweckverbandes Euregio Rhein-Waal. Bedburg-Hau besteht aus den sieben Ortsteilen Hasselt, Hau, Huisberden, Louisendorf, Qualburg, Schneppenbaum und Till-Moyland. Die Umgebung der Gemeinde ist landschaftlich sehr stark durch den Rheinverlauf geprägt. In der alten Kulturlandschaft rund um Bedburg-Hau, die sich an den Ufern des Flusses erstreckt, kann man stundenlang durch weitläufige Wiesen wandern oder radeln, die immer wieder von ausgedehnten Wäldern unterbrochen werden. Die Bevölkerungszahlen in der Gemeinde schwanken, mal nach oben und dann wieder nach unten. Im Jahr 1980 lebten hier 13.130 Bürger, bis 1990 reduzierte sich die Zahl auf 12.328 Einwohner. 2000 zählte man in Bedburg-Hau 12.417 Gemeindemitglieder, im Jahre 2010 hatte sich die Zahl wieder auf 13.212 erhöht. Der letzte Stand von 2013 zeigt einen erneuten Bevölkerungsrückgang an, damals lebten hier nur noch 12.689 Menschen.

Immobilienpreise und Lagen in Bedburg-Hau

Dem aktuellen Mietspiegel der Plattform Wohnungsboerse.net entnehmen die Immobiliengutachter für die Gemeinde Bedburg-Hau einen durchschnittlichen Mietpreis von 4,37 Euro pro Quadratmeter. Die Preise in der Gemeinde entwickeln sich seit dem Jahr 2011 eher nach unten. Eine Wohnung mit 100 Quadratmetern Fläche kostete in Bedburg-Hau im Jahr 2011 beispielsweise noch 4,97 Euro pro Quadratmeter. Der aktuelle Wert verdeutlicht die negative Entwicklung, der Preis für diese Wohnungsgröße hat sich bis heute auf 4,10 Euro verringert.

Kultur und Bildung

Überregional bekannt geworden ist die Gemeinde Bedburg-Hau kulturell durch das Museum Schloss Moyland. Hier werden Werke von Joseph Beuys ausgestellt, zusätzlich kann man sich in zahlreichen Archivalien über den berühmten Künstler informieren. Das Museum Schloss Moyland verwaltet den größten Bestand von Beuys-Exponaten auf der ganzen Welt. Darüber hinaus sind hier weitere Kunstobjekte aus dem 19. und dem 20. Jahrhunderts zu sehen. Weitere interessante Museen in Bedburg-Hau sind beispielsweise das Museum Rheinische Kliniken und das Jakob-Imig Archiv. Der niederländische Feldmarschall Moritz von Nassau wohnte in der Ortschaft Hau und ließ im Jahre 1678 dort noch selbst sein Grabmal errichten. Zwar wurde sein Leichnam später in die Familiengruft nach Siegen überführt, das mit gusseisernen Kunstwerken reich verzierte Grab kann man aber heute noch besichtigen. Die kostbaren Originale sind allerdings im Antiquitätenmuseum Bonn zu sehen. Die romanische Pfarrkirche St. Markus stammt aus dem 12. Jahrhundert und diente einst dem 1138 gegründeten Marienstift des Prämonstratenserordens als Klosterkirche. Ebenfalls sehenswert ist die denkmalgeschützte Alte Pfarrkirche St. Antonius Abbas aus dem Jahre 1652, auch dabei handelt es sich um eine ehemalige Klosterkirche. Unter Denkmalschutz steht auch das im 15. Jahrhundert erbaute Haus Rosendal mit seinen Schweifgiebeln aus dem 16. Jahrhundert. Für die allgemeine Bildung der Schüler in der Gemeinde Bedburg-Hau wird mit zwei Grundschulen, einer Gemeinschaftsgrundschule und einer Gemeinschaftshauptschule gesorgt. Eine Schule für Körperbehinderte rundet das allgemeine Bildungsangebot in der Gemeinde ab.

Wirtschaft

Am Standort Bedburg-Hau sind einige mittelständische Unternehmen ansässig. Dazu gehören unter anderem der Produzent von technischen Kunststoffen Erkis Plast, die Hövelmann Immobilien Holding GmbH mit ihrer Tochterfirma Teak24 GmbH, der Concilio Personalservice und das Baggerunternehmen Tiefbau Schoofs GmbH & Co KG.

Verkehrsanbindung

Die Gemeinde Bedburg-Hau ist über die Bundesstraße B9 als Zubringer an die Bundesautobahn A57 angeschlossen. Somit besteht eine Verbindung zum deutschen Fernstraßennetz. Der Bahnhof der Gemeinde liegt an der linksniederrheinischen Bahnstrecke. Unter der Woche verkehrt hier halbstündlich der Niers-Express in die Städte Kleve und Düsseldorf. Die Streckenführung verläuft über Krefeld. Ansonsten wird der öffentliche Nahverkehr der Gemeinde mit Bussen bedient. Die nächstgelegenen Flughäfen sind Weeze und Düsseldorf.

Bei Fragen rund um das Thema Immobilienbewertung im Rheinland, im Kreis Kleve und in Bedburg-Hau

kontaktieren Sie mich gern mit dem rechts befindlichen Kontaktformular oder per Telefon 0 22 61/ 28 80 24. Ich berate Sie selbstverständlich kostenlos über die Möglichkeiten, die ich Ihnen als Immobiliengutachter für Bedburg-Hau eröffnen kann.

Comments are closed.