Immobiliengutachter Höhr-Grenzhausen

Als Immobiliengutachter bin ich in Höhr-Grenzhausen mit der Immobilienbewertung beschäftigt und bewerte in Höhr-Grenzhausen auch Mieten und Pachten.

Immobilienstandort Höhr-Grenzhausen

Bundesland: Rheinland-Pfalz
Einwohner: 13.626 (Stand: 2014)

Die Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen gehört zum Westerwaldkreis des Bundeslandes Rheinland-Pfalz und liegt im Kannenbäckerland.

Höhr-Grenzhausen

D.G.Pietsch / pixelio.de

Zum Verband gehören die Stadt Höhr-Grenzhausen als Verwaltungssitz und die drei weiteren Ortsgemeinden Hilger, Hillscheid und Kammerforst. Die Bevölkerung des Gebietes der Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen entwickelte sich zunächst positiv, in letzter Zeit zeichnet sich jedoch ein Rückgang der Einwohnerzahlen ab. Im Jahr 1970 lebten noch 11.939 Menschen auf dem Gemeindegebiet, 1987 hatte Höhr-Grenzhausen dann schon 12.144 Einwohner. 1997 zählte man 14.403 Gemeindemitglieder. Das Jahr 2005 zeigte mit der Zahl 14.165 den ersten Negativtrend an. Der letzte Stand von 2014 bestätigt mit der Zahl von 13.626 Bürgern diesen Abwärtstrend.

Immobilienpreise und Lagen in Höhr-Grenzhausen

Dem aktuellen Mietspiegel der Plattform Wohnungsboerse.net entnehmen die Immobiliengutachter für die Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen einen durchschnittlichen Mietpreis von 5,25 Euro pro Quadratmeter. Die Preise unterlagen seit dem Jahr 2011 einigen Schwankungen. Eine Wohnung mit 60 Quadratmetern Fläche kostete im Jahr 2011 beispielsweise durchschnittlich noch 4,99 Euro pro Quadratmeter. Bis zum Jahr 2013 ist der Durchschnittspreis dann auf 4,92 Euro pro Quadratmeter gefallen. Das Jahr 2014 brachte einen Anstieg auf durchschnittlich 5,09 Euro pro Quadratmeter mit sich. Aktuell muss man für eine Wohnung dieser Größe im Durchschnitt sogar schon 5,42 Euro pro Quadratmeter bezahlen. Eine Wohnung mit 100 Quadratmetern Fläche kostete in der Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen im Jahr 2011 durchschnittlich noch 4,04 Euro pro Quadratmeter. Im Jahr 2013 ist der durchschnittliche Preis bis auf 4,84 Euro pro Quadratmeter angestiegen. 2014 gab es dann einen Einbruch auf durchschnittlich 4,35 Euro pro Quadratmeter zu verzeichnen. Grundsätzlich liegen die Mietpreise für Wohnungen in der Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen unter den durchschnittlichen Vergleichspreisen für die gesamte Bundesrepublik Deutschland.

Kultur und Bildung

Die Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen hat ihren Besuchern einige sehr interessante Sehenswürdigkeiten zu bieten. Die Denkmalzone Burg Grenzau stammt aus der Zeit vor 1213. Leider wurde die Burg bereits im Jahre 1635 wieder zerstört und ist heute nur noch als Ruine zu besichtigen. Der Bergfried stammt aus dem 14. Jahrhundert, der Torbau mit Treppenturm und die Bastion wurden wahrscheinlich im frühen 17. Jahrhundert errichtet. Das Gasthaus Burg Grenzau ist ein Fachwerkbau von 1631. Die Osters Mühle in Grenzau stammt aus der Zeit um 1700. Die katholische Filialkirche St. Peter und Paul wurde im Jahre 1796 erbaut. Die romanische evangelische Pfarrkirche von Grenzhausen stammt aus dem frühen 13. Jahrhundert. Das ehemalige Amtsgericht ist ein Bruchsteinbau von 1880. In Höhr gibt es eine historische keramische Werkstatt aus dem Jahre 1858 zu besichtigen. Das Kleinkastell Ferbach ist ein ehemaliges römisches Kastell, dessen Entstehungszeit auf 150 nach Christus geschätzt wird. Heute gehört es zum UNESCO Weltkulturerbe. Außerdem gibt es über die gesamte Verbandsgemeinde verteilt zahlreiche historische Fachwerkhäuser aus dem 17. bis 19. Jahrhundert zu bewundern. Für die allgemeine Bildung ihrer Schüler stellt Höhr-Grenzhausen drei Grundschulen, eine Realschule Plus und ein Gymnasium zur Verfügung. Die Förderschule am Standort vervollständigt das allgemeine Bildungsangebot. Studieren kann man in der Stadt Höhr-Grenzhausen an einem Campus der Hochschule Koblenz.

Wirtschaft

Der größte Arbeitgeber am Standort Höhr-Grenzhausen ist das Unternehmen Steuler Holding GmbH. Die Firma produziert mit rund 2.500 Mitarbeitern weltweit Spezialkeramiken. In der Verbandsgemeinde stellt Steuler rund 600 Arbeitsplätze zur Verfügung. Die Keramikbranche ist am Standort besonders stark vertreten. Neben der Firma Steuler Holding GmbH gibt es hier noch 20 weitere Betriebe dieser Sparte. Dabei handelt es sich meist um kleinere Familienbetriebe. Viele dieser Firmen haben sich auf die künstlerische Keramik spezialisiert, deshalb findet in der Stadt Höhr-Grenzhausen einmal jährlich der größte Keramikmarkt Deutschlands statt. Das Unternehmen RASTAL GmbH & Co KG hat ebenfalls seinen Hauptsitz in der Verbandsgemeinde. Mit rund 500 Beschäftigten stellt die Firma hier dekorierte Trinkgefäße her. Auch die Sahm GmbH & Co KG ist im Bereich der Glas- und Dekorgestaltung tätig. Im Stammwerk Höhr-Grenzhausen beschäftigt das Unternehmen rund 250 Mitarbeiter. Das Softwareunternehmen IBS beschäftigt am Standort rund 175 Arbeitnehmer.

Verkehrsanbindung

Die Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen ist über die Bundesautobahn A48 in das deutsche Fernstraßennetz eingebunden. Der Bahnhof Höhr-Grenzhausen liegt an einem Schienenzweig der Strecke von Engers nach Au. Der öffentliche Nahverkehr wird ansonsten mit Bussen abgewickelt. Unter anderem verkehren hier die Koblenzer Stadtbusse. Der nächstgelegene Flughafen ist der Siegerlandflughafen.

Comments are closed.