Immobiliengutachter Landkreis Waldeck-Frankenberg

Als Immobiliengutachter bin ich im Landkreis Waldeck-Frankenberg mit der Immobilienbewertung beschäftigt und bewerte im Gebiet des Landkreis Waldeck-Frankenberg auch Mieten und Pachten.

Immobiliensachverständiger Matthias-Kirchner

Landkreis Waldeck-Frankenberg – Berge, Wald und Wasser

Der Landkreis Waldeck-Frankenberg ist der flächenmäßig größte Kreis im Bundesland Hessen. Die Landschaften sind geprägt durch seinen Mittelgebirgscharakter und die ausgedehnten Waldgebiete. Darüber hinaus findet sich hier der zweitgrößte Stausee von Deutschland, der Edersee, der aus dem Fluss Eder entstanden ist. Der Nationalpark Kellerwald-Edersee ist sogar von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt worden. Eine Besonderheit im Landkreis Waldeck-Frankenberg ist die Korbacher Spalte, eine riesige Erdspalte mit 20 Metern Tiefe, 1000 Metern Länge und einer Breite von bis zu 3,50 Metern. Hier lagern bedeutende Fossilien aus der Permzeit. Im Jahr 2013 lebten insgesamt 156.607 Menschen auf einer Fläche von 1.848,58 Quadratkilometern im Landkreis Waldeck-Frankenberg. Das entspricht einer Bevölkerungsdichte von 85 Einwohnern pro Quadratkilometer. Eine geringere Bevölkerungsdichte findet man in Hessen nur noch im Vogelsbergkreis.

Immobilienmärkte im Landkreis Waldeck-Frankenberg

Immobilienbewertung Landkreis Waldeck-Frankenberg Die Unterschiede von städtischen zu ländlichen Regionen im Landkreis Waldeck-Frankenberg sind teilweise erheblich. Aus diesem Grund können die Immobiliengutachter keine allgemeingültigen Angaben zur Situation im Kreis machen. Die Informationen, welche die Immobiliensachverständigen der Plattform Wohnungsbörse.net entnehmen, können dennoch einen Eindruck vom Immobilienstandort vermitteln:

• Korbach: 4,16 – 4,57 Euro/m²/Monat
• Frankenberg: 4,21 – 4,63 Euro/m²/Monat
• Bad Wildungen: 4,68 – 5,69 Euro/m²/Monat
• Bad Arolsen: 3,50 – 4,51 Euro/m²/Monat
• Waldeck: 3,65 – 5,34 Euro/m²/Monat
• Volkmarsen: 3,71 – 6,82 Euro/m²/Monat
• Battenberg: 5,37 – 5,47 Euro/m²/Monat
• Diemelstadt: 4,56 – 4,97 Euro/m²/Monat
• Lichtenfels: 3,33 – 4,24 Euro/m²/Monat
• Gemünden: 3,95 – 4,20 Euro/m²/Monat
• Hatzfeld: 3,78 – 4,99 Euro/m²/Monat
• Frankenau: 3,30 – 5,00 Euro/m²/Monat
• Rosenthal: 3,50 – 9,00 Euro/m²/Monat
• Edertal: 5,50 – 7,21 Euro/m²/Monat
• Willingen: 3,64 – 7,27 Euro/m²/Monat
• Vöhl: 3,76 – 5,01 Euro/m²/Monat
• Allendorf: 4,07 – 5,28 Euro/m²/Monat
• Burgwald: 3,75 – 5,25 Euro/m²/Monat
• Diemelsee: 4,98 – 5,86 Euro/m²/Monat
• Twistetal: 3,57 – 4,00 Euro/m²/Monat
• Haina: 4,34 – 5,00 Euro/m²/Monat
• Bromskirchen: 4,71 – 6,36 Euro/m²/Monat

Für Ihre Problemstellung finde ich eine Lösung:

Zugewinnausgleich

Sie sind Familienrichter und holen ein Wertgutachten ein,

welches den Zugewinnausgleich beziffert bzw. Sie befinden sich in Scheidung und wollen außerhalb des Haupt-Scheidungsverfahren das eigene Haus an den anderen Ehepartner übertragen oder dieses übernehmen. In der Regel ist bei einer Ehescheidung der Wertzugewinn gemäß § 1373 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) für den Zugewinnausgleich aus dem Anfangswert (Tag der Eheschließung) und dem Endwert (Tag des Scheidungsantrags) der Immobilie zu ermitteln. [weiterlesen]

Schenkung und Erbschaft

Sie sind Erbe oder Miterbe und wollen Ihren Anteil verkaufen

oder das Immobilienvermögen gegen Auszahlung übernehmen. Der Steuerbescheid bzgl. der Höhe der Erbschaftssteuer, die finanzielle Beteiligung von Miterben oder die Ausbezahlung anderer Miterben innerhalb einer Erbengemeinschaft können erhebliche Belastungen mit sich bringen. [weiterlesen]

Bilanzierung und Steuern

Betriebsaufgaben

Der Wert eines Immobilienobjektes dient bei einer ganzen Reihe von Steuerarten als Bemessungsgrundlage für die Höhe der zu leistenden Steuerzahlung. Der von den Finanzbehörden ermittelte gemeine Wert als steuerlicher Verkehrswert (Marktwert) wird mit Hilfe von standardisierten Verfahren gem. Bewertungsgesetz (BewG) ermittelt. [weiterlesen]

Betreuung und Pflegschaft

Als Berufsbetreuer oder bestellter Betreuer

wurden Sie vom Vormundschaftsgericht als amtlich bestellter Betreuer gemäß § 1896 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) für die Betreuung oder Pflegschaft eines Mitmenschen eingesetzt. Häufig muss hier das Immobilienvermögen zugunsten der Sozialbehörden verwertet werden, da die Pflegekosten die Einkünfte des Betreuten oder zu Pflegenden übersteigen. [weiterlesen]

Immobilienveräußerung

Verkaufsabsichten; Berufliche Erwägungen, Änderungen der Familienstruktur

oder Erbfälle können hier Veränderungen im Wohnumfeld bedeuten. Im diesem Zusammenhang kann es hilfreich sein, eine Handreichung zu erhalten, um das Immobilienvermögen, ob ererbt oder selbst gekauft, in seinem Immobilienwert einschätzen zu können. [weiterlesen]

Geografische Lage und Städte

Der Landkreis Waldeck-Frankenberg liegt im westlichen Teil von Nordhessen. Hier befindet man sich am Übergang vom Rheinischen Schiefergebirge zum Hessischen Bergland. Der gesamte Kreis ist vom Mittelgebirge geprägt, größere Ebenen gibt es kaum. Die hessischen Nachbarkreise sind Kassel, Marburg-Biedenkopf und der Schwalm-Eder-Kreis. Außerdem grenzt der Landkreis Waldeck-Frankenberg an die nordrhein-westfälischen Kreise Siegen-Wittgenstein, Höxter und den Hochsauerlandkreis. Zu Waldeck-Frankenberg gehören 13 Städte und 9 Gemeinden. Die größte Stadt ist Korbach mit 23.264 Einwohnern. An zweiter Stelle folgt Frankenberg, wo 17.829 Bürger wohnen. In Bad Wildungen sind 16.627 Menschen zu Hause und in Bad Arolsen zählt man 15.368 Bewohner. Die Städte Waldeck und Volkmarsen sind mit 6.868 und 6.755 Einwohnern beinahe gleich groß. Genauso wie Battenberg und Diemelstadt, wo 5.367 und 5.202 Bürger wohnen. In Lichtenfels leben 4.124 und in Gemünden 3.847 Menschen. Hatzfeld hat 3.040, Frankenau 2.959 Einwohner. Die kleinste Stadt im Kreis ist Rosenthal mit 2.179 Bewohnern. Die größte Gemeinde des Landkreises Waldeck-Frankenberg heißt Edertal, hier zählt man 6.381 Bürger. Etwa gleich groß sind die Gemeinden Willingen, Vöhl und Allendorf mit 5.946, 5.701 und 5.593 Einwohnern. Ebenso Burgwald, Diemelsee und Twistetal mit 4.860, 4.773 und 4.446 Gemeindemitgliedern. In Haina wohnen 3.646, in der kleinsten Gemeinde Bromskirchen 1.832 Menschen.

Verkehr

Verkehrsanbindung Durch den Landkreis Waldeck-Frankenberg verläuft lediglich eine Bundesautobahn, und zwar die A44 von Kassel nach Dortmund. Die Bundesstraßen des Kreises sind die B252, die B236, die B251, die B253, die B450 und die B485. Mit der Bahn kann man im Landkreis Waldeck-Frankenberg von Korbach nach Volkmarsen fahren, von wo aus Anschluss nach Kassel besteht. Außerdem gibt es die Strecken von Korbach nach Brilon, von Frankenberg nach Marburg und von Bad Wildungen nach Wabern. Der öffentliche Nahverkehr im Kreis wird außerdem von Bussen und Anruf-Sammel-Taxis bedient. Die nächstgelegenen Flughäfen befinden sich in Köln und Frankfurt.

Bildungsstandort Landkreis Waldeck-Frankenberg

Kultur und Bildung Im Landkreis Waldeck-Frankenberg gibt es 44 Grundschulen, 13 Grund-, Haupt- und Realschulen, 3 Gesamtschulen, 4 Gymnasien und 7 Förderschulen. Studieren kann man hier zwar nicht, die Region um den Kreis weist jedoch eine sehr hohe Universitätendichte auf. Wer hier seinen Schulabschluss macht, hat es also bestimmt nicht weit bis zur nächsten Hochschule.

Die Wirtschaft im Landkreis Waldeck-Frankenberg

Wirtschaft Die meisten sozialversicherungspflichtig Beschäftigten im Landkreis Waldeck-Frankenberg sind im Dienstleistungsbereich tätig. 56,7 Prozent der Erwerbstätigen arbeiten in diesem Sektor. 42,2 Prozent sind im produzierenden Gewerbe angesiedelt und nur 1,1 Prozent entfallen auf Land- und Forstwirtschaft. Einer der wichtigsten Arbeitgeber im Kreis ist der Heiztechnikhersteller Viessmann, der seinen Hauptsitz in Allendorf hat. Das Unternehmen beschäftigt weltweit mehr als 10.000 Mitarbeiter, 4.000 davon arbeiten am Hauptsitz. Weitere bekannte Namen im Landkreis Waldeck-Frankenberg sind der Möbelhersteller Thonet und Hettich, ein Druck- und Spritzgusswerk, beide sind in Frankenberg ansässig. Der größte Arbeitgeber im Norden des Kreises ist das Reifenwerk Continental AG am Standort Korbach. Dort sind etwa 3.400 Menschen beschäftigt. Auch der Tourismus spielt wirtschaftlich eine Rolle, dafür ist vor allem die Ferienregion Waldecker Land verantwortlich. Im Upland wird Wintersport betrieben, Willingen ist als Schauplatz von Skisprung-Weltcup-Veranstaltungen bekannt geworden.

Für die Immobilienbewertung notwendige Unterlagen

Unterlagen Immobilienbewertung Es gibt Daten und Unterlagen, die grundsätzlich für eine Grundstückswertermittlung notwendig sind. Weiterhin gibt es Unterlagen, die nur für bebaute Grundstücke unerlässlich sind. Die Immobilienart ist eine weitere Komponente, die bestimmt, welche Daten herangezogen werden müssen. [weiterlesen]

Die Leistung meines Sachverständigenbüros für Immobilienbewertung

Matthias Kirchner Die Immobilienbewertung, die durch mein Sachverständigenbüro angeboten wird, mündet in der Regel in ein Verkehrswertgutachten / Marktwertgutachten im Sinne des § 194 Baugesetzbuch. Gelegentlich werden sogenannte Kurzgutachten oder Schnellbewertungen nachgefragt, die ich aus haftungsrechtlichen Gründen nicht anbiete. [weiterlesen]

Die Honorierung des Immobiliensachverständigen

Sachverständigenhonorar Die Honorierung des Sachverständigen erfolgt ausschließlich auf einer pauschalen Basis. Dies hat sich für alle Beteiligten als transparente und faire Lösung seit vielen Jahren etabliert. Ich kalkuliere das Honorar in der Regel individuell, insbesondere auch deshalb, weil Immobilien gleichfalls individuelle Wertobjekte sind. [weiterlesen]

Bei Fragen rund um das Thema Immobilienbewertung in Nordhessen und im Landkreis Waldeck-Frankenberg

kontaktieren Sie mich gern mit dem rechten Kontaktformular oder per Telefon 0 22 61/ 28 80 24. Ich berate Sie selbstverständlich kostenlos über die Möglichkeiten, die ich Ihnen als Immobiliengutachter für den Landkreis Waldeck-Frankenberg eröffnen kann.