Immobiliengutachter Gummersbach

Als Immobiliengutachter bin ich in Gummersbach mit der Immobilienbewertung beschäftigt und bewerte in Gummersbach auch Mieten und Pachten.

Immobilienstandort Gummersbach

Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Einwohner: 49.665 (Stand: Ende 2013)

Gummersbach liegt im Oberbergischen Kreis des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen und ist auch dessen Kreisstadt. Inmitten der grünen Mittelgebirgslandschaft des Oberbergischen Landes verbindet die Stadt eine schöne Naturumgebung mit der Nähe zur Metropole Köln.

Gummersbach

Foto M. Kirchner

Trotz dieser doppelten Vorzüge schrumpft die Bevölkerung von Gummersbach schon seit dem Jahr 2004 kontinuierlich. Lebten damals noch 54.312 Menschen in der Stadt, war die Zahl bis zum Jahr 2006 bereits auf 53.878 zurückgegangen. Im Jahr 2010 wohnten dann nur noch 52.495 Bürger in Gummersbach. Der letzte Stand aus dem Jahr 2013 zeigt einen weiteren Rückgang der Einwohnerzahl. Überregional bekannt geworden ist die Stadt Gummersbach vor allem durch ihre erfolgreiche Handballmannschaft, den VfL.

Immobilienpreise und Lagen in Gummersbach

Dem aktuellen Mietspiegel der Plattform Wohnungsboerse.net entnehmen die Immobiliengutachter für Die Stadt Gummersbach einen durchschnittlichen Mietpreis von 5,40 Euro pro Quadratmeter. Die Preise in der Stadt unterlagen seit dem Jahr 2011 Schwankungen. Eine Wohnung mit 60 Quadratmetern Fläche kostete im Jahr 2011 beispielsweise durchschnittlich noch 5,45 Euro, im Jahr 2012 sank der Preis dann auf 5,38 Euro pro Quadratmeter ab. Das Jahr 2013 brachte eine weitere Verringerung auf 5,28 Euro mit sich. Danach hat der Durchschnittspreis für diese Wohnungsgröße wieder leicht angezogen und liegt aktuell bei 5,31 Euro pro Quadratmeter. Eine Wohnung mit 100 Quadratmetern Fläche kostete in Gummersbach im Jahr 2011 noch 5,18 Euro pro Quadratmeter. Im Jahr 2012 war der Preis dann auf durchschnittlich 4,81 Euro pro Quadratmeter abgesunken. Im Jahr 2013 kostete eine Wohnung dieser Größe dann 5,10 Euro, aktuell hat der Preis aber wieder nachgegeben und liegt aktuell bei 4,77 Euro.

Kultur und Bildung

Im Zentrum von Gummersbach kann man das alte Vogteihaus aus dem Jahr 1700 bewundern, das von der Bevölkerung wegen seiner Steinbauweise nur ‚Die Burg‘ genannt wird. Ebenfalls in der Altstadt steht der Oberbergische Dom, eine romanische Kirche aus dem 11. Jahrhundert. Von der ursprünglich neugotischen Pfarrkirche St. Franziskus ist nur noch der denkmalgeschützte Turm übrig, das restliche Gebäude wurde in den 1970er Jahren abgerissen und vom Architekten Hanns Hoffmanns neu aufgebaut. Die mittelalterliche Kirche des Stadtteils Lieberhausen fällt durch ihre herrlichen Deckengemälde auf. Der Oberbergische Kreis ist für seine vielen Talsperren bekannt, zwei davon liegen auf Gummersbacher Gebiet. Für die allgemeine Bildung der Schüler stehen hier drei Grundschulen, zwei Hauptschulen, zwei Gesamtschulen, zwei Realschulen und drei Gymnasien zur Verfügung. Eine Schule für Lernbehinderte und eine Schule für Erziehungshilfe runden das allgemeine Bildungsangebot ab. Studieren kann man hier am Campus Gummersbach der Fachhochschule Köln.

Wirtschaft

Die Wirtschaft am Standort Gummersbach wird vom Dienstleistungssektor beherrscht. Beinahe 70 Prozent der sozialversicherungspflichtig Beschäftigen sind in diesem Bereich tätig. Die Arbeitslosenquote ist gering und liegt mit Werten um die 6 Prozent stets unter dem Durchschnitt von Land und Bund. Die wichtigsten Arbeitgeber von Gummersbach sind das Dienstleistungsunternehmen Ferchau Engineering, die Firma Fisia Babcock Environment, die Unternehmensberatung Kienbaum Consultants International, der Tapetenhersteller A.S. Création, die Firma Abus Kransysteme und die Gizeh Raucherbedarf GmbH. Darüber hinaus gibt es am Standort einige Automobilzuliefererfirmen und Maschinenbaubetriebe.

Verkehrsanbindung

Die Stadt Gummersbach ist hervorragend in das deutsche Fernstraßennetz eingebunden, hier verlaufen die Bundesautobahn A4 von Aachen über Köln nach Olpe und die A45 von Dortmund über Frankfurt am Main nach Aschaffenburg. Außerdem führen die Bundesstraßen B256 von Wipperfürth nach Mayen und die B55 von Jülich nach Wiedenbrück durch das Stadtgebiet von Gummersbach. Der hiesige Bahnhof verbindet die Stadt mit Köln, es gibt halbstündliche bis stündliche Züge. Die Fahrt bis zum Kölner Hauptbahnhof dauert etwa 70 Minuten. Der innerstädtische Nahverkehr wird mit zahlreichen Buslinien bedient. Der nächstgelegene Flughafen ist Köln/Bonn.

Bei Fragen rund um das Thema Immobilienbewertung im Bergischen Land, im Oberbergischen Kreis und in Gummersbach

kontaktieren Sie mich gern mit dem rechten Kontaktformular oder per Telefon 0 22 61/ 28 80 24. Ich berate Sie selbstverständlich kostenlos über die Möglichkeiten, die ich Ihnen als Immobiliengutachter für Gummersbach eröffnen kann.

Comments are closed.