Immobiliengutachter Königswinter

Als Immobiliengutachter bin ich in Königswinter mit der Immobilienbewertung beschäftigt und bewerte in Königswinter auch Mieten und Pachten.

Der nach der Norm DIN ISO 17024 zertifizierte Immobiliensachverständige Dipl.-Sachverständiger Matthias Kirchner ist mit Blick auf die räumliche Nähe seines Bürostandortes auch in Königswinter mit der Immobilienbewertung befasst.

Der Immobilienmarkt von Königswinter ist dem zertifizierten und diplomierten Immobiliengutachter aus diversen Bewertungsfällen bestens vertraut.

Königswinter
Günter Hommes / pixelio.de
Sofern Sie eine fundierte, gerichtsverwertbare, bankenfeste Immobilienbewertung in Königswinter benötigen, kann der Immobiliensachverständige Kirchner Ihnen mit einem Verkehrswertgutachten sicher weiterhelfen.

In der Regel werden solche Gutachten im privaten Bereich benötigt für:

  • Steuerliche Belange, insbesondere bei Erbschaft oder Schenkung
  • Erbauseinandersetzungen, insbesondere bei der Bemessung eines Pflichteilanspruchs oder innerfamiliärer Immobilienübertragung
  • Betriebsaufgaben
  • Immobilienbeleihung
  • Betreuungssachen
  • Verkaufsabsichten u.v.m.

Immobilienstandort Königswinter

Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Einwohner: 39.976 (Stand: 2014)

Königswinter gehört zum Rhein-Sieg-Kreis des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen und liegt auf der rechten Rheinseite, genau gegenüber dem Bonner Stadtteil Bad Godesberg am anderen Rheinufer.

Hoch über der Stadt erstreckt sich das Siebengebirge, insbesondere der Petersberg ist als Standort des Bundesgästehauses bekannt geworden. Aber auch der markante Drachenfels mit seiner Burgruine aus dem 12. Jahrhundert gilt als Wahrzeichen der Stadt, er ist der meistbestiegene Berg von ganz Deutschland. Auf den Hängen um Königswinter herum wird schon seit jeher Wein angebaut. Landschaftlich wird die Umgebung außerdem durch den Übergang vom Mittel- zum Niederrhein geprägt. Das Stadtgebiet von Königswinter reicht vom Rheintal bis hin zu den Ausläufern des Westerwaldes. Die touristische Attraktivität der Region und die Nähe zu wirtschaftlichen Ballungszentren machen die Stadt zu einem beliebten Wohnplatz. Die Bevölkerungszahlen im gesamten Rhein-Sieg-Kreis zeigen eine steigende Tendenz, die Einwohner von Königswinter wuchsen alleine in den Jahren von 1996 bis 2003 um 9,1 Prozent. Die Bertelsmann Stiftung rechnet damit, dass dieser positive Trend anhalten wird, bis 2020 prognostiziert sie der Stadt Königswinter ein weiteres Bevölkerungswachstum um 8,1 Prozent. Königswinter ermöglicht diesen Zuwachs durch die Ausweisung neuer Baugebiete im Bergbereich.

Immobilienpreise und Lagen in Königswinter

Dem aktuellen Mietspiegel der Plattform Wohnungsboerse.net entnehmen die Immobiliengutachter für die Stadt Königswinter einen durchschnittlichen Mietpreis von 7,35 Euro pro Quadratmeter. Die Preise in der Stadt unterlagen seit dem Jahr 2011 einigen Schwankungen, sowohl nach oben als auch nach unten. Eine Wohnung mit 60 Quadratmetern Fläche kostete im Jahr 2011 beispielsweise durchschnittlich noch 6,56 Euro, im Jahr 2012 dann nur noch 6,20 Euro. Bis zum Jahr 2013 hatte sich der Preis auf 7,16 Euro erhöht, das Jahr 2014 brachte eine weitere Steigerung auf 7,50 Euro mit sich. Danach hat der Durchschnittspreis für diese Wohnungsgröße aber wieder nachgegeben und liegt aktuell bei 6,95 Euro pro Quadratmeter. Eine Wohnung mit 100 Quadratmetern Fläche kostete in Königswinter im Jahr 2011 noch 6,71 Euro pro Quadratmeter, das Jahr 2012 brachte mit 6,74 Euro keine wesentliche Veränderung. Im Jahr 2013 ist der Preis dann auf 6,96 Euro pro Quadratmeter gestiegen und 2014 gab es nochmals eine beträchtliche Erhöhung auf 7,81 Euro. Aktuell gab es einen leichten Preisrückgang zu verzeichnen, für eine Wohnung dieser Größe muss man jetzt nur noch 7,29 Euro bezahlen.

Der Immobiliensachverständige beobachtet die Immobilienmarktdaten der Stadt Königswinter intensiv.

Hierzu werden im Rhein-Sieg-Kreis eine ganze Reihe von Immobilienmarktinformationen gesammelt und in entsprechenden Wertermittlungsverfahren verarbeitet. Die wesentlichen zu recherchierenden Marktdaten sind u.a. Mieterträge, Bodenrichtwerte, Liegeschaftszinssätze, Kaufkraft- und Bevölkerungsentwicklung aber auch Baukosten, Pachthöhen und Vergleichsdaten von bekannten Verkaufsfällen. Die allgemeine Zinsentwicklung sowie die Immobilienkonjunktur sind betrachtenswerte Themen in der Immobilienbewertung.

Der Immobiliengutachter untersucht im konkreten Einzelbewertungsfall in Königswinter neben der Substanz der baulichen Anlagen entsprechend o.g. Immobilienmarktkennzahlen. Diese Daten werden letztlich, je Bewertungsobjekt in ein anerkanntes Wertermittlungsverfahren eingebracht. Die meist angewandten Verfahren sind das Vergleichswertverfahren, das Ertragswertverfahren und das Sachwertverfahren.

Ich führe als in Nordrhein-Westfalen ansässiger Immobiliensachverständiger mit Ihnen eine ausführliche Ortsbesichtigung durch um die baulichen Gegebenheiten zu dokumentieren aber auch einen Eindruck von der Wohn- oder Geschäftslage in Königswinter zu bekommen. Im Ergebnis erhalten Sie ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 Baugesetzbuch.

Kultur und Bildung

Neben dem Bundesgästehaus auf dem Petersberg und der Ruine Burg Drachenfels hat die Stadt Königswinter ihren Besuchern auch einige interessante Sakralbauwerke zu bieten. Dazu gehört beispielsweise die Ruine des Klosters Heisterbach, in das die Zisterzienser im Jahr 1189 einzogen. Weitere sakrale Sehenswürdigkeiten sind die Pfarrkirche St. Remigius aus dem Jahr 1780 und die evangelische Christuskirche von 1864. Das Haus Schlesien wurde im Jahr 1173 erstmals urkundlich erwähnt und beherbergt heute ein Zentrum für Kultur und Geschichte. Das vorwiegend neoromanische Schloss Drachenburg stammt aus dem Jahr 1884, aus dem gleichen Jahr wie die historische Landvilla Hirschburg. Das Stollensystem Ofenkaulen ist ein Bodendenkmal, das an den mittelalterlichen Abbau von Trachyttuff erinnert. Der historische Wintermühlenhof wurde im Jahr 1402 erstmals erwähnt. Das Haus Bachem aus dem Jahr 1825 ist heute der Amtssitz des Bürgermeisters von Königswinter. Das Rathaus steht am Marktplatz und stammt aus dem 19. Jahrhundert. Das älteste Gebäude der Kernstadt ist der Tomberger Hof, der spätmittelalterliche Gutshof fand im Jahre 1407 erste urkundliche Erwähnung. Für die allgemeine Bildung der Schüler am Ort stehen acht Grundschulen, eine Hauptschule, eine Realschule und ein Gymnasium zur Verfügung. Eine Förderschule rundet das Bildungsangebot ab. Außerdem gibt es in Königswinter ein privates Internat mit Realschule und Gymnasium.

Wirtschaft

Die Stadt Königswinter profitiert als Wirtschaftsstandort sehr von ihrer geografischen Lage. Das Bonner Bundesviertel ist nur etwa sechs Kilometer entfernt, mit seinen Institutionen, Ministerien, Behörden, internationalen Organisationen und Global Playern bildet es nicht nur für Königswinter einen bedeutenden Arbeitsplatzschwerpunkt. Das nahe Siebengebirge mit Petersberg, Drachenfels und Großem Ölberg macht die Stadt außerdem zu einem attraktiven Touristenort. Zu den wichtigen Arbeitgebern von Königswinter gehören die Firma Brähler ICS Konferenztechnik AG, der Heel Verlag und die Limbach Flugmotoren GmbH & Co KG. Der ebenfalls hier ansässige Hersteller von nichtsubstituierbaren Feuerfestwerkstoffen RHI ist in seinem Bereich Weltmarktführer. Das Telekommunikationsunternehmen Vodafone betreibt am Standort ein Seminar- und Tagungszentrum.

Verkehrsanbindung

Die im Stadtgebiet verlaufende Bundesstraße B42 verbindet die Stadt Königswinter mit der Bundesautobahn A59, damit sind nicht nur die Stadt Bonn, sondern auch der Flughafen Köln/Bonn äußerst günstig zu erreichen. Im Bergbereich besteht zudem eine Anschlussstelle zur Autobahn A3. Auf der Schiene haben die Bürger Anschlussmöglichkeiten nach Köln, Bonn, Bad Honnef, Siegburg und Koblenz. Eine direkte Linie verkehrt außerdem zum Flughafen Köln/Bonn. Weitere Regionalverbindungen bieten der Rhein-Erft-Express und die Siebengebirgsbahn, ansonsten erreicht man sein Ziel mit Bussen. Zur Überquerung des Rheins stehen mehrere Autofähren zur Verfügung.

Bei Fragen rund um das Thema Immobilienbewertung im Rheinland, im Rhein-Sieg Kreis und in Königswinter

kontaktieren Sie mich gern mit nachfolgendem Kontaktformular oder per Telefon 0 22 61/ 28 80 24. Ich berate Sie selbstverständlich kostenlos über die Möglichkeiten, die ich Ihnen als Immobiliengutachter für Königswinter eröffnen kann.